Cyriacus Schneegaß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cyriacus Schneegaß (auch: Snegassius; * 5. Oktober 1546 in Bufleben; † 23. Oktober 1597 in Friedrichroda) war ein deutscher evangelischer Pfarrer und Kirchenlieddichter.

Leben[Bearbeiten]

Schneegaß wurde 1546 in dem Dorf Bufleben, nördlich von Gotha, geboren. Er ist vermutlich aus einem bäuerlichen Geschlecht hervorgegangen und erlebte eine durch kriegerische und theologische Wirren bewegte Jugend. Der Schmalkaldische Krieg mit seinen für die thüringischen Länder bedeutsamen Folgen, wie die Belagerung und Einnahme Gothas durch den Kurfürsten August von Sachsen, fallen in die Jahre seiner Kindheit und Ausbildung.

Er besuchte die Handelsschule in Gotha und danach die Universität Jena. Von seinen Lehrern ist der gothaische Rektor Cyriacus Lindemann hervorzuheben, der maßgeblichen Einfluss auf ihn hatte.

Nachweise über sein Leben finden sich erst wieder 1573, als er das erste geistliche Amt als fünfter evangelischer Pfarrer an der St. Blasiuskirche des Waldortes Friedrichroda aufnimmt. Gleichzeitig bekleidete er die Stelle eines Adjunkten der weimarischen Superintendentur. In diese Zeit fällt die Vermählung mit Dorothea Lindemann, der einzigen Tochter seines 1568 gestorbenen Lehrers. Das Paar hatte acht Töchter, von denen vier im Vorwort zu seinen Geistlichen Liedern und Psalmen mit Namen erwähnt werden. Darüber hinaus sind zwei früh gestorbene Söhne bekannt.

Als Seelsorger hat Schneegaß für seine Gemeinde eine fruchtbare Tätigkeit entfaltet. Wie man aus seinen noch vorhandenen Kasualreden entnehmen kann, verfolgte er aufmerksam die Schicksale seiner Gemeindemitglieder. Dass seine Tätigkeit auf sehr fruchtbaren Boden fiel, bezeugen die während seiner Amtsführung zahlreichen Legate zugunsten der Armenpflege und Schuleinrichtung seiner Gemeinde.

Familie[Bearbeiten]

Seine Frau Dorothea geborene Lindemann war eine Enkelin des gothaischen Superintendenten Friedrich Myconius und eine Großnichte Martin Luthers.

Werk[Bearbeiten]

Ein Band aus der Reihe seiner Veröffentlichungen enthält mit Briefen hervorragender Männer der Reformationszeit (Schmalkalden 1598) einzigartige Zeugnisse bedeutender Reformatoren (u.a. Luther, Cruziger).

1595 veröffentlichte er die Weyhenacht- und Neujahrsmotetten von 4 Stimmen (in zwei Teilen in Erfurt erschienen). Das Buch enthält neben eigenen Kompositionen von Schneegaß auch Werke anderer Komponisten.

Seine erfolgreichste Veröffentlichung war die Herausgabe von 73 geistlichen Liedern.

Von seinen Kirchenliedern hat das Lied In dir ist Freude in allem Leide auf eine Melodie von Giovanni Giacomo Gastoldi einen festen Platz in der evangelischen Liedliturgie (EG 398). Ein bekannteres Weihnachtsgedicht von Schneegaß heißt Das neugeborne Kindelein.

Weblinks[Bearbeiten]

Eine Liste der Kirchenlieder des Autors befindet sich auf einer privaten Internetseite.

Literatur[Bearbeiten]