Cyril Vasiľ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Cyril Vasiľ

Cyril Vasiľ SJ (* 10. April 1965 in Košice, Tschechoslowakei) ist ein Kurienerzbischof der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Cyril Vasiľ studierte von 1982 bis 1987 Katholische Theologie und Philosophie an der Römisch-katholischen Theologischen Kyrill-und-Methodius-Fakultät der Comenius-Universität Bratislava. Er empfing am 14. Juni 1987 durch den Bischof von Križevci, Slavomir Miklovš, das Sakrament der Priesterweihe. Cyril Vasiľ wurde in die Eparchie Prešov inkardiniert. Vasiľ erwarb 1989 am Päpstlichen Orientalischen Institut in Rom ein Lizenziat im Fach Kirchenrecht. Am 15. Oktober 1990 trat er in die Ordensgemeinschaft der Jesuiten ein und 2001 legte er die ewige Profess ab. 1994 wurde Cyril Vasiľ am Päpstlichen Orientalischen Institut im Fach Kirchenrecht promoviert.

2002 wurde Vasiľ zum Dekan der Fakultät für Kirchenrecht am Päpstlichen Orientalischen Institut und zu dessen Pro-Rektor gewählt. Cyril Vasiľ wurde 2007 zum Rektor des Päpstlichen Orientalischen Institutes ernannt.

Am 7. Mai 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Titularerzbischof von Ptolemais in Libya und bestellte ihn zum Sekretär der Kongregation für die orientalischen Kirchen.[1] Die Bischofsweihe spendete ihm am 14. Juni 2009 der ehemalige Bischof von Križevci, Slavomir Miklovš, in der Patriarchalbasilika Santa Maria Maggiore; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof der Erzeparchie Prešov, Ján Babjak SJ, und der Bischof der Eparchie Košice, Milan Chautur CSsR. Cyril Vasiľ wählte sich den Wahlspruch Parati semper („Seid stets bereit“), der dem 1. Brief des Petrus (1 Petr 3,15 EU) entstammt.

Cyril Vasiľ ist Konsultor der Kongregation für die Glaubenslehre und des Päpstlichen Rates der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs sowie des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen (seit 2010).[2] Zudem wurde er 2005 zum Berater der Bischofssynode ernannt. Seit 29. Januar 2011 ist Cyril Vasiľ Mitglied des Päpstlichen Rates der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Eintrag zu Cyril Vasiľ auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nomina del Segretario della Congregazione per le Chiese Orientali, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 7. Mai 2009.
  2. Nomine nel Pontificio Consiglio per la Promozione dell’Unità dei Cristiani, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 21. Januar 2010.
  3. Nomina di Membri e di Consultori del Pontificio Consiglio della Pastorale per i Migranti e gli Itineranti, in: Presseamt des Heiligen Stuhls: Tägliches Bulletin vom 29. Januar 2011.