Désiré Keteleer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Désiré Keteleer Straßenradsport
zur Person
Spitzname Dis
Geburtsdatum 13. Juni 1920
Sterbedatum 17. September 1970
Nation BelgienBelgien Belgien
Disziplin Straße
Fahrertyp Rundfahrer
Team(s)
1942–1944
1943–1944
1945–1946
1945–1949
1949–1950
1950–1953
1951–1954
1954–1955
1955
1956
1957–1961
Louyet
Helyett-Hutchinson
Groene Leeuw
Dilecta Wolber
Bianchi-Ursus
Garin-Wolber
Bianchi-Pirelli
Van Hauwaert-Maes Pils
Girardengo-Eldorado
Faema
Carpano
Infobox zuletzt aktualisiert: 26. Juli 2011

Désiré Keteleer (* 13. Juni 1920 in Anderlecht; † 17. September 1970 in Rebecq-Rognon) war ein belgischer Radrennfahrer. Er zählte im ersten Jahrzehnt nach dem Zweiten Weltkrieg zu den erfolgreichsten Straßenradsportlern und fuhr teilweise für bis zu vier verschiedene Mannschaften pro Jahr. Während seiner Dienste im Team Bianchi galt Keteleer als einer der maßgeblichen Anfahrer und Helfer von Fausto Coppi. Es gelang ihm jedoch auch, zahlreiche eigene Erfolge zu feiern. So sicherte er sich beispielsweise 1947 den Sieg in der Gesamtwertung der Premierenaustragung der Tour de Romandie, konnte beim Giro d’Italia, der Tour de France sowie der Tour de Suisse Etappensiege erkämpfen und schaffte es 1950, vier Tagesabschnitte der Deutschland-Rundfahrt zu gewinnen.

1970 starb Keteleer im Alter von 50 Jahren.

Erfolge[Bearbeiten]

1945

1946

1947

1948

1949

1950

1952

1953

1957

1958

Weblinks[Bearbeiten]