Dêqên (Kreis)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kreises Dêqên (rosa) im Autonomen Bezirk Dêqên der Tibeter (gelb)
Die katholische Kirche im Dorf Cizhong
Tibetische Bezeichnung
Tibetische Schrift:
བདེ་ཆེན་རྫོང་
Wylie-Transliteration:
bde chen rdzong
Aussprache in IPA:
[tetɕẽ]
Offizielle Transkription der VRCh:
Dêqên
THDL-Transkription:
Dechen
Chinesische Bezeichnung
Traditionell:
德欽縣
Vereinfacht:
德钦县
Pinyin:
Déqīn Xiàn

Der Kreis Dêqên (tib. Dechen Dzong; chinesisch 德钦县Pinyin Déqīn Xiàn) ist ein Kreis im Autonomen Bezirk Dêqên der Tibeter in der chinesischen Provinz Yunnan. Er liegt an der Grenze zum Autonomen Gebiet Tibet und zur Provinz Sichuan. Der Kreis hat eine Fläche von 7.596 Quadratkilometern und zählt 62.400 Einwohner (2006). Sein Hauptort ist die Großgemeinde Shengping 升平镇.

Die katholische Kirche im Dorf Cizhong (Cizhong jiaotang 茨中教堂) steht seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-1054).

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus zwei Großgemeinden und sechs Gemeinden (davon zwei Nationalitätengemeinden der Lisu) zusammen. Diese sind (chin.):

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten]

Beim Zensus im Jahre 2000 hatte der Kreis Dêqên 60.085 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 47.741 79,46 %
Lisu 8.673 14,43 %
Han 1.613 2,68 %
Bai 969 1,61 %
Naxi 940 1,56 %
Hui 108 0,18 %
Yi 14 0,02 %
Uiguren 11 0,02 %
Miao 5 0,01 %
Mongolen 5 0,01 %
Sonstige 6 0,01 %

Weblinks[Bearbeiten]

28.40388888888999.094166666667Koordinaten: 28° 24′ N, 99° 6′ O