Düdjom Lingpa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Düdjom Lingpa (tib.: bdud 'joms gling pa; * 1836 in Golog; † 1904) war ein bedeutender Lama und Linienhalter der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus. Nach der Überlieferung gilt er als Inkarnation von Sariputra, Buddhas bedeutendstem Schüler, dem Mahasiddha Saraha, dem Meister Krsnadhara und dem Mahasiddha Humkara. In Tibet soll er unter anderem im 8. Jahrhundert als Khyechung Lotsawa, einem Schüler Guru Rinpoches inkarniert gewesen sein. Düdjom Lingpa war ein Meditationsmeister und Visionär und zudem ein Schatzfinder von Guru Rinpoches im 8. Jahrhundert versteckten spirituellen Schätzen, darunter der nach ihm benannte Praxiszyklus „Düdjom Tersar“ (tib.: bdud 'joms gter gsar). Als seine bedeutendste Inkarnation gilt Düdjom Rinpoche (1904–1987), erstes „offizielles Oberhaupt der Nyingma-Schule“. Als weitere Inkarnation galt unter anderem Chime Rigdzin (1922–2002).

Literatur[Bearbeiten]

  • Dudjom Lingpa: Buddhahood without Meditation - A visionary account known as Refining One's Perception (Nang-Jang). Padma Publishing, Revised Edition 2002, ISBN 978-1-881847-33-5
  • Dudjom Rinpoche: The Nyingma School of Tibetan Buddhism - Its Fundamentals and History. Wisdom Publications, Somerville MA 1991, ISBN 978-0-86171-199-4
  • Tulku Chagdud, Jane Tromge (Vorwort): Ngondro Commentary - Instructions for the Concise Preliminary Practices of the New Treasure of Dudjom. Padma Publishing, Junction City CA 1995, ISBN 978-1-881847-06-9