Děpoltovice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Děpoltovice
Wappen von Děpoltovice
Děpoltovice (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Karlovarský kraj
Bezirk: Karlovy Vary
Fläche: 1287,3879[1] ha
Geographische Lage: 50° 18′ N, 12° 49′ O50.29527777777812.811944444444492Koordinaten: 50° 17′ 43″ N, 12° 48′ 43″ O
Höhe: 492 m n.m.
Einwohner: 374 (1. Jan. 2014) [2]
Postleitzahl: 362 25
Kfz-Kennzeichen: K
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 2
Verwaltung
Bürgermeister: Jaroslav Kareš (Stand: 2007)
Adresse: Děpoltovice 110
362 25 Nová Role
Gemeindenummer: 538116
Website: depoltovice.obec.cz
Lageplan
Lage von Děpoltovice im Bezirk Karlovy Vary
Karte

Děpoltovice (deutsch Tüppelsgrün) ist eine Gemeinde mit 329 Einwohnern im Okres Karlovy Vary in Tschechien. Die Katasterfläche beträgt 1287 ha.

Geographie[Bearbeiten]

Děpoltovice liegt in geschützter, waldreicher Lage am Südabhang des Vlčinec (Wölfling, 978 m) im Tal des Vitický potok (Kammersgrüner Bach) am Südrand des Erzgebirges im Falkenauer Becken. Westlich erhebt sich der Dvorský vrch (Casperberg, 573 m).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Entstehung des Ortes in der Herrschaft Lichtenstadt dürfte in die Zeit des Spätmittelalters fallen. Die Herrschaft besaß damals das Kloster Tepl unter Nikolaus Schlick (1487–1522).

In das seit 1784 bestehende eigenständige Kirchspiel von Tüppelsgrün war das nördlich gelegene Kammersgrün eingepfarrt. Zuvor gehörte Tüppelsgrün zur Pfarrei Lichtenstadt.

Durch die geschützte Lage und das milde Klima wurde hier rege Landwirtschaft betrieben, vor allem Getreide angebaut. Mehrere Einwohner pendelten jedoch auch in die großen Fabriken nach Neudek.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich Tüppelsgrün zu einer beliebten Sommerfrische, wozu vor allem die großzügige Anlage eines Strandbades beitrug.

1939 lebten in Tüppelsgrün, das damals zum Landkreis Neudek gehörte, über 1000 deutsche Bewohner.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Gemeinde Děpoltovice besteht aus den Ortsteilen Děpoltovice (Tüppelsgrün) und Nivy (Spittengrün)[3], die zugleich auch Katastralbezirke bilden[4].

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/538116/Depoltovice
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)
  3. http://www.uir.cz/casti-obce-obec/538116/Obec-Depoltovice
  4. http://www.uir.cz/katastralni-uzemi-obec/538116/Obec-Depoltovice