D’arcy Wretzky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
D’arcy Wretzky

D’arcy Elizabeth Wretzky (* 1. Mai 1968 in South Haven, Michigan) ist eine amerikanische Rockmusikerin, die als Bassistin der erfolgreichen Alternative-Rock-Band The Smashing Pumpkins bekannt wurde.

Wretzky stieß zur Band, die von Billy Corgan und James Iha 1987 gegründet worden war, nachdem es nach einem Konzert zu einer intensiven Diskussion zwischen ihr und Corgan gekommen war. Mit ihr nahm die Band die Studioalben Gish, Siamese Dream, Mellon Collie and the Infinite Sadness und Adore auf. Auch für das Album Machina/The Machines of God spielte sie bis auf ein Stück alle Basspartien ein.

Nach beinahe zwölf Jahren Bandmitgliedschaft verließ D’arcy Wretzky 1999 die Band mit der Absicht, als Schauspielerin zu arbeiten. Auf der letzten Live-Tournee im Jahr 2000, nach der sich die Band auflöste, wurde sie durch Melissa Auf der Maur ersetzt.

Wretzky lebt seitdem in Watervliet (Michigan), wo sie unter anderem einen Pferdehof besitzt. Im Januar 2000 wurde sie wegen Kokainbesitzes verhaftet. Sie unterzog sich einem Drogenentzug und wurde nicht verurteilt.

Auf die Pläne Corgans für eine Reunion der Smashing Pumpkins, die dieser 2005 publik machte, hat D’arcy Wretzky nicht reagiert.

Sie gilt als Depeche Mode-Fan und war auch diejenige, die Billy Corgan dazu brachte, ein Cover von deren Song Never Let Me Down Again einzuspielen. Das Lied erschien auf dem Soundtrack zu Nicht noch ein Teenie-Film! sowie dem Tribute-Album For the Masses.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: D’arcy Wretzky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien