D. J. Jelitto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flag of the United States and Germany.svg D. J. Jelitto Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Juni 1984
Geburtsort West Valley City, Utah, USA
Größe 191 cm
Gewicht 97 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
2002–2003 Sarnia Sting
Saginaw Spirit
2003–2004 Soo Thunderbirds
2004–2005 Omaha Lancers
2005–2008 Utah Grizzlies
2007–2009 Oklahoma City Blazers
2009–2013 EC Hannover Indians
2013 Lausitzer Füchse
seit 2013 Utah Grizzlies

D. J. Jelitto (bürgerlich Dirk Joachim Jelitto, * 29. Juni 1984 in West Valley City, Utah), ist ein US-amerikanisch-deutscher Eishockeyspieler, der seit 2013 bei den Lausitzer Füchsen in der DEL2 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

D. J. Jelitto begann seine Eishockeykarriere bei Junioren-Clubs in der Ontario Hockey League, einer der drei Profi-Juniorenligen der Canadian Hockey League, und der Northern Ontario Junior Hockey League. Seine ersten Jahre als Senior spielte er beim Club Utah Grizzlies, der in seiner Heimatstadt Sitz hat und in der ECHL antritt. Nach drei Spielzeiten wechselte er zum ebenfalls in einer der dritthöchsten amerikanischen Ligen, der Central Hockey League, antretenden Club Oklahoma City Blazers, wo er zwei Spielzeiten stürmte.

Nach diesen Jahren wechselte er nach Deutschland. Er war vier Jahre für den EC Hannover Indians aktiv, wo er eine tragende Rolle spielte und in der Saison 2012/13 zum Spieler des Jahres gewählt wurde.[1] Aufgrund der Insolvenz der Indians, die den Rückzug in die Oberliga antraten, wechselte D. J. Jelitto 2013 zu den Lausitzer Füchsen nach Weißwasser,[2] löste den Vertrag aber noch im Oktober zur Pflege seines in Amerika lebenden, erkrankten Vaters wieder auf.[3] Er spielt nun wieder bei den Utah Grizzlies, dem Verein seiner Heimatstadt.[4]

Statistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
2002/03 Sarnia Sting OHL 5 0 0 0 0 –2
2002/03 Saginaw Spirit OHL 21 0 2 2 4 –4
2003/04 Soo Thunderbirds NOJHL 48 33 45 78 15 12 5 8 13 4
2004/05 Omaha Lancers USHL 59 15 23 38 45 +1 5 1 1 2 0 +3
2005/06 Utah Grizzlies ECHL 48 7 6 13 25 +4 2 0 0 0 0
2006/07 Utah Grizzlies ECHL 70 15 14 29 70 –20
2007/08 Utah Grizzlies ECHL 3 0 1 1 7 –1
2007/08 Oklahoma City Blazers CHL 59 25 16 41 72 +3
2008/09 Oklahoma City Blazers CHL 59 25 26 51 75 +21 6 3 2 5 10 –2
2009/10 Hannover Indians 2. BL 51 14 16 30 71
2010/11 Hannover Indians 2. BL 29 15 10 25 18 2 1 0 1 0
2011/12 Hannover Indians 2. BL 45 18 23 41 24 4 0 1 1 14
2012/13 Hannover Indians 2. BL 48 13 29 42 36
2013/14 Lausitzer Füchse DEL2 4 1 0 1 2
OHL gesamt 26 0 2 2 4 –6
ECHL gesamt 121 22 21 43 102 –17 2 0 0 0 0
CHL gesamt 118 50 42 92 147 +24 6 3 2 5 10 –2
2. Bundesliga gesamt 177 61 78 139 151 6 1 1 2 14

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNiki Jaklitsch: DJ Jelitto gewinnt Wahl zum Spieler des Jahres 2012/13. ECHte Hannoveraner - Das Fanprojekt am Pferdeturm e.V., 13. März 2013, abgerufen am 4. Juli 2013.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAndreas Friebel (PM): Topstürmer D.J. Jelitto neu im Fuchsbau. In: Website der Lausitzer Füchse. 4. Juli 2013, abgerufen am 4. Juli 2013.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAndreas Friebel (PM): DJ Jelitto bleibt in Amerika. In: Website der Lausitzer Füchse. 29. Oktober 2013, abgerufen am 7. November 2013.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUtah Native D.J. Jelitto Rejoins Grizzlies. In: Website der Utah Grizzlies. 28. Oktober 2013, abgerufen am 7. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]