DB Netze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo DB Netze

DB Netze ist seit Ende 2007 neben DB Bahn und DB Schenker eine der drei Marken der Deutschen Bahn AG. Im Juni 2008 wurde durch den Vorstand der Deutschen Bahn AG entschieden, im Rahmen der geplanten Teilprivatisierung die Dienstleister aus der Marke DB Netze herauszulösen und nur noch die Infrastruktur darunter zusammenzufassen. Zukünftig werden die Dienstleister im Geschäftsfeld DB Dienstleistungen unter der Konzernmarke auftreten. Die Marke DB Netze umfasst folgende Geschäftsfelder:

Die DB Station&Service AG betreibt rund 5.400 Bahnhöfe mit 2.400 Gebäuden. Sie erbringt Serviceleistungen für Reisende, vermietet Bahnhofsflächen und vermarktet Stationshalte auch für konzernfremde Eisenbahnverkehrsunternehmen. Die DB Energie GmbH beschafft Strom und Diesel für Fahrzeuge und stationäre Verbraucher des gesamten DB-Konzerns. Auch externe Unternehmen gehören zum Kundenkreis.

DB Netze Fahrweg soll bis 2017 seinen Gewinn (Ebit) auf 1,2 Milliarden Euro steigern.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daniel Delhaes, Dieter Fockenbrock: Rekordgewinn nach Plan. In: Handelsblatt. Nr. 240, 2012, ISSN 0017-7296, S. 4 f.