DB Regio Nordostbayern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DB Regio Nordostbayern
DB Regio Nordostbayern logo.svg
Basisinformationen
Unternehmenssitz Hof
Webpräsenz www.regio-nordostbayern.de
Bezugsjahr 2006
Eigentümer Deutsche Bahn
Geschäftsführung

Uwe Domke, Gerd Schörner

Mitarbeiter 565
Linien
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Eisenbahn 11
Anzahl Fahrzeuge
Triebwagen 75
Statistik
Fahrleistung 8,7 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 110
Einzugsgebiet 7230 km²
Einwohner im
Einzugsgebiet
1,11 Mio.
Länge Liniennetz
Eisenbahnlinien 564 km
Sonstige Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe Bw Hof

DB Regio Nordostbayern mit Sitz in Hof (Saale) ist ein Geschäftsbereich der Deutschen Bahn AG, der für einen Großteil des schienengebundenen Regional- und Nahverkehrs im Regierungsbezirk Oberfranken verantwortlich ist. Das Unternehmen entstand zum 1. Oktober 2010 durch die Vereinigung der DB Regio Oberfranken und DB Regio Ostbayern.

Züge[Bearbeiten]

Bedingt durch die Situation, dass am Betriebsstandort Hof ausschließlich nicht elektrifizierte Strecken zusammentreffen, können nur dieselbetriebene Fahrzeuge die Stadt erreichen. Nach gewaltigen Investitionen der Deutschen Bahn um die Jahrtausendwende hat sich das Bild der Züge innerhalb weniger Jahre größtenteils von diesellokbespannten Wagenzügen zu modernen Triebzügen gewandelt. Heute sind in Hof 45 Neigetechnikzüge der Baureihe VT 612 und 7 konventionelle VT 641 stationiert. Die Züge werden unter anderem auf Regional-Express-Linien des Main-Saale-Netz als Main-Saale-Express eingesetzt.

Betriebswerk[Bearbeiten]

DB Regio Nordostbayern besitzt mit dem Betriebswerk Hof eine 68.000 m² große, moderne Werkstatt, die besonders auf Neigetechnikfahrzeuge spezialisiert ist. Hier werden die Triebwagen der Baureihen 612 und 641 gewartet, instand gehalten und repariert, sowie auch die ehemaligen Nürnberger Fahrzeuge der Baureihe 610. Die Werkstatt wurde in den Jahren 2000 und 2001 für rund 4 Millionen Euro modernisiert und den heutigen Anforderungen angepasst.

Strecken[Bearbeiten]

628 404 in Hof Hbf

Das Verkehrsgebiet umfasst einen Großteil der Strecken in Oberfranken. Im Folgenden ein Auszug aus Strecken, die von DB Regio Nordostbayern mit Fahrzeugen bestückt werden:

  • RE Hof Hbf / Bayreuth Hbf – Lichtenfels – Bamberg
  • RE Hof Hbf – Marktredwitz – Nürnberg Hbf
  • RE Hof Hbf – Marktredwitz – Weiden (Oberpf) – Regensburg
  • RE Bayreuth Hbf – Pegnitz – Nürnberg Hbf
  • RE Cheb – Marktredwitz - Nürnberg Hbf
  • RE Nürnberg Hbf – SchwandorfFurth im Wald


Die RE-Leistungen werden mit VT 612 gefahren, auf der Strecke Hof / BayreuthMarktredwitzNürnberg verkehrten bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2007 abwechselnd auch VT 610 aus dem Betriebshof Nürnberg. Inzwischen werden die Züge der BR 610 nur noch bei den in Nürnberg beginnenden/endenden Regional-Express Zügen nach/von Furth im Wald, sowie bei einzelnen Regionalbahnen zwischen Nürnberg und Schwandorf bzw. Bayreuth und Pegnitz eingesetzt.

Ab Dezember 2015 wird eine Zweistündige Verlängerung der aus Frankfurt kommenden neuen TwinDexx-Vario-Züge (neue Doppelstockzüge) ab Würzburg nach Bamberg verlängert. Bis dahin wird ab Dezember 2013 dieser Bereich mit im Raum München freiwerdenden Regionalbahn-Züge der Baureihe 425 auf der RE-Verbindung ersetzt. Ebenso werden diese auf der RB-Verbindung der Mainfrankenbahn zur Optimierung der Coradia Continental-Züge eingesetzt. Die Verbindung Bamberg-Bayreuth/Hof wird seit Dezember 2013 zusätzlich zum RegioSwinger mit aus Erfurt kommenden Dieseltriebwagen der Baureihe 641 bestückt. Dabei werden die RegioSwinger nur auf der Strecke Hof/Bayreuth-Lichtenfels eingesetzt und die Verbindungen nach Bamberg wird mit der Baureihe 641 gefahren.

Wettbewerb[Bearbeiten]

4 Triebwagen der Baureihe 610 als RE nach Hof, Bayreuth und Schwandorf östlich von Reichenschwand

In den vergangenen Jahren musste sich die damalige DB Regio Oberfranken nur sehr bedingt dem Wettbewerb stellen. Auf der Bahnstrecke Regensburg–Oberkotzau, deren Weiterführung Richtung Hof und Plauen sowie dem Abschnitt Marktredwitz–Cheb verkehrt seit einigen Jahren die private Vogtlandbahn, ein Tochterunternehmen der Länderbahn-Gruppe. Der Regional-Express München–Regensburg–Hof ab Dezember 2007 wurde 2005 ebenfalls an die Länderbahn vergeben, die diesen als alex betreibt.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft hat im Rahmen der Ausschreibung "Dieselnetz Oberfranken" die RB-Leistungen sämtlicher nicht elektrifizierter Strecken in Oberfranken zum Betriebsbeginn am 12. Juni 2011 an die BeNEX GmbH, einem Tochterunternehmen der Hamburger Hochbahn AG vergeben. Dort befahren nun agilis-Züge die gewonnenen Strecken. Die RB-Linie Hof - Marktredwitz - Regensburg, die zur Zeit von der Vogtlandbahn betrieben wird, wird zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 in Marktredwitz geteilt. Der nördliche Abschnitt Hof - Marktredwitz wird dann mit der RB Marktredwitz - Kirchenlaibach - Bayreuth zu einer neuen, durchgehenden RB-Linie Hof - Marktredwitz - Bayreuth vereinigt. Für den südlichen Abschnitt Marktredwitz - Regensburg sucht die Bayerische Eisenbahngesellschaft zur Zeit im Rahmen einer laufenden Ausschreibung einen neuen Betreiber. Dieser Zuschlag ging bereits im Dezember 2010 an die Regentalbahn Betriebs-GmbH, die bereits die Waldbahn und den alex betreibt.

Ebenso wurde das von DB Regio Nordostbayern betriebene elektrifizierte Teilnetz auf der Achse BambergLichtenfelsSonneberg / Saalfeld (Saale) ausgeschrieben. Auch hier ging der Auftrag an einen Mitbewerber, die Regional- und Stadtverkehr Bayern GmbH, einem Tochterunternehmen der DB Regio. Die Betriebsaufnahme erfolgte stufenweise zum Dezember 2011 und 2013.

DB Regio Nordostbayern betreibt somit seit Dezember 2013 ausschließlich RE-Züge in Oberfranken, wobei die RE-Linien in den nächsten Jahren ebenfalls ausgeschrieben werden.

Die RE-Verbindung Würzbung-Bamberg-Lichtenfels-Bayreuth/Hof wurde zweigeteilt. Dies geschieht deshalb, weil die DB Regio Franken die Ausschreibung im Bereich Main-Spessart Anfang 2013 gewann. Somit verliert die DB Regio Nordostbayern die Bahnstrecke Bamberg–Würzburg. Seit Dezember 2013 besteht sie aus der Strecke (Frankfurt-) Würzburg-Bamberg, die in die DB Regio Bayern VB Franken übergeht und andererseits ging die Strecke Bamberg-Lichtenfels-Bayreuth/Hof in die DB Regio Bayern VB Nordostbayern über.