DDR-Eishockeymeisterschaft 1951

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DDR-Meisterschaft
◄ vorherige Saison 1951 nächste ►
Meister: BSG Ostglas Weißwasser
• DDR-Meisterschaft

Die DDR-Eishockeymeisterschaft 1951 wurde noch im Jahre 1950 vom 30. November bis 17. Dezember ausgetragen. In drei Punktspielrunden innerhalb der neu geschaffenen DS-Eishockey-Oberliga trafen in der neu erbauten Ost-Berliner Werner-Seelenbinder-Halle die vier bestplatzierten Teilnehmer der im Februar stattgefundenen Wintersportmeisterschaft aufeinander. Die Meisterschaften sollten noch vor Weihnachten abgeschlossen sein, damit die Halle für Radsportveranstaltungen im Januar genutzt werden konnte.[1] Staffelsieger der Oberliga und damit DDR-Meister wurde die BSG Ostglas Weißwasser, die ihren ersten Titelgewinn ohne Punktverlust feiern konnte. Tausende Zuschauer sahen die Spiele, für die Eintrittskarten zum Preis von 1,- bis 4,- DM verkauft wurden.[2]

Meistermannschaft[Bearbeiten]

BSG Ostglas Weißwasser Hans Mack, Günter Lehnigk, Heinz Lachmann, Paul Mann, Herbert Schindler, Herbert Tschätsch, Siegfried Mann, Wolfgang Blümel, Willi Herrmann, Kurt Stürmer, Wolfgang Nickel, Günter Schischefski, Klaus Radtke, Ersatz: Willi Herrmann, Gerhard Tschernik, Fritz Dutschke, Walter Priwratzki (2. Torhüter)

Oberliga[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Mannschaft Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Ostglas Weißwasser1 6 6 - - 33:15 12:0
2. SG Frankenhausen (M) 6 3 1 2 40:22 7:5
3. BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau2 6 2 - 4 28:43 4:8
4. BSG Empor Berlin 6 - 1 5 19:38 1:11
DDR-Meister
(M) Titelverteidiger

Spiele[Bearbeiten]

1. Runde

Die Spiele der ersten Runde fandan am Donnerstag und Freitag im Rahmen der Feier "Zwei Jahre demokratischer Magistrat" statt. Die vier Veranstaltungen wurden vom Schaulaufen der besten Eiskunstlauf-Klasse und Rundenrennen der Eisschnellläufer umrahmt.[3]

30. November 1950
15:00 Uhr
Ostglas Weißwasser
8:3
(2:1, 5:0, 1:2)[4]
BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
30. November 1950
20:00 Uhr
BSG Empor Berlin
4:8
(0:3, 2:2, 2:3)
SG Frankenhausen
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
1. Dezember 1950
15:00 Uhr
BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau
Grimm (3)
Limmer (2)
Schön
6:4
(2:3, 2:1, 2:0)
Spielbericht
BSG Empor Berlin
Koßmann (2)
Heyer
Mickley
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
1. Dezember 1950
20:00 Uhr
SG Frankenhausen
?
Heinicke
2:4
(1:2, 1:1, 0:1)
Spielbericht
Ostglas Weißwasser
?
Blümel
Lachmann
Blümel
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
2. Runde
9. Dezember 1950
15:00 Uhr
SG Frankenhausen
-:-
(-:-, -:-, -:-)
BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
9. Dezember 1950
20:00 Uhr
BSG Ostglas Weißwasser
6:2
(-:-, -:-, 4:2)
BSG Empor Berlin
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
10. Dezember 1950
15:00 Uhr
BSG Ostglas Weißwasser
6:2
(1:0, 2:1, 3:1)[5]
BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
10. Dezember 1950
20:00 Uhr
BSG Empor Berlin
3:3
(3:1, 0:1, 0:1)[5]
SG Frankenhausen
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
Zuschauer: 5.000
3. Runde
16. Dezember 1950
15:00 Uhr
BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau
10:3
(-:-, -:-, -:-)
BSG Empor Berlin
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
16. Dezember 1950
20:00 Uhr
BSG Ostglas Weißwasser
4:3
(3:2, 1:1, 0:0)[6]
SG Frankenhausen
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
17. Dezember 1950
15:00 Uhr
SG Frankenhausen
11:3
(-:-, -:-, -:-)
BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin
17. Dezember 1950
20:00 Uhr
BSG Empor Berlin
3:5
(-:-, -:-, -:-)
BSG Ostglas Weißwasser
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin

Aufstiegsturnier zur Liga 1951/52[Bearbeiten]

Für die kommende Spielzeit wurde die Aufstockung des Teilnehmerfeldes auf sechs Mannschaften beschlossen. Neben den gesetzten vier Liga-Teams der diesjährigen Saison sollte am 3. und 4. Oktober 1951[7] ein Turnier zwischen den Landesmeistern Thüringens, Sachsen-Anhalts, Sachsens und dem Vertreter Ostberlins über die Vergabe der übrigen zwei Plätze entscheiden.[8] In Brandenburg und Mecklenburg fanden unverändert keine Meisterschaften statt. Nachdem mit der BSG Chemie Granschütz und der BSG Fortschritt Apolda die Landesmeister Sachsen-Anhalts und Thüringens nicht antraten, bekamen die Mannschaften aus Berlin (SG DVP Berlin) und Sachsen (BSG Einheit Dresden Süd) kampflos die beiden zu vergebenen Liga-Plätze zugesprochen. Der Mannschaft von Apolda wurde später aber doch die Teilnahme an der Liga ermöglicht. So daß mit sieben Mannschaften gespielt wurde. Zuvor spielten die zwei Berliner Mannschaften in einem Ausscheidungsspiel um die Teilnahmeberechtigung an der Aufstiegsrunde zur DS-Liga gegeneinander den Vertreter Berlins aus.[9]

8. Juni 1951
19:30 Uhr
Einheit Berliner Bär
6:2
(1:0, 2:2, 3:0)
Spielbericht
VP Berlin
Werner-Seelenbinder-Halle, Berlin

Namensänderungen[Bearbeiten]

1Die BSG Ostglas Weißwasser startete in der Vorsaison unter dem Namen BSG Kristall.
2Die BSG Textil Pleißengrund Crimmitschau startete in der Vorsaison unter dem Namen BSG Textil.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWochen ungeteilter Eissportfreude - Heute Eishockey-Meisterschaftsbeginn / Weihnachten internationaler Höhepunkt. In: Berliner Zeitung. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 30. November 1950, abgerufen am 15. März 2013.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAbschluß der Eishockey- Meisterschaft. In: Neues Deutschland. 14. Dezember 1950, abgerufen am 16. März 2013.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEissport in der Werner-Seelenbinder-Halle. In: Neues Deutschland. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 28. November 1950, abgerufen am 16. März 2013.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatUm die Eishockey-Meisterschaft der DDR in Berlin. In: Neues Deutschland. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 2. Dezember 1950, abgerufen am 16. März 2013.
  5. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEmpors Siegestor wurde wieder aberkannt. In: Berliner Zeitung. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 12. Dezember 1950, abgerufen am 16. März 2013.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWeißwasser ist Eishockeymeister. In: Berliner Zeitung. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 17. Dezember 1950, abgerufen am 16. März 2013.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWieder Meistersehaftsbetrieb im Eishockey. In: Berliner Zeitung. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 30. September 1951, S. 6, abgerufen am 13. Juli 2013.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWieder Meistersehaftsbetrieb im Eishockey. In: Neue Zeit. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 3. Oktober 1951, S. 6, abgerufen am 13. Juli 2013.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatVP achtbarer Eishockeygegner. In: Berliner Zeitung. Archiv der Staatsbibliothek zu Berlin, 10. Juni 1951, S. 6, abgerufen am 13. Juli 2013.