DDR-Eishockeymeisterschaft 1979/80

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DDR-Meisterschaft
◄ vorherige Saison 1979/80 nächste ►
Meister: SC Dynamo Berlin Logo.svg SC Dynamo Berlin
• DDR-Oberliga  |  Bestenermittlung ↓

Die DDR-Eishockey-Meisterschaft 1979/80 erlebte im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wieder einen spannenden Zweikampf zwischen den beiden Dynamo-Klubs aus Weißwasser und Berlin. In der auf sechs Spiele angesetzten Oberliga konnte Weißwasser die Entscheidung bis zum letzten Spieltag offenhalten, ehe schließlich der große Favorit aus Berlin mit dem deutlichsten Sieg der gesamten Serie die Titelverteidigung vor eigenem Publikum perfekt machte.

In der Bestenermittlung feierte die BSG Einheit Crimmitschau nach fünf titellosen Jahren die Rückkehr auf den Thron und avancierte mit insgesamt fünf Triumphen wieder zum alleinigen Rekord-Titelträger unter den Amateur-Mannschaften. Der Sieger der letzten vier Austragungen, BSG Monsator Berlin, musste sich dagegen nach 19 Spielen ohne Niederlage wieder einem Besseren geschlagen geben.

Meistermannschaft[Bearbeiten]

Logo
SC Dynamo Berlin
Egon Schmeißer, Dieter Frenzel, Dietmar Peters, Reinhardt Fengler, Joachim Lempio, Klaus Schröder, Frank Möller, Harald Kuhnke, Rainer Patschinski, Gerhard Müller, Jürgen Breitschuh, Friedhelm Bögelsack, Roland Peters, Frank Proske, Wolfgang Unterdörfel, Wolfgang Beuthner, Detlef Radant, Thomas Graul, Matthias Dietz, Andreas Proske

Oberliga[Bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. Logo SC Dynamo Berlin SC Dynamo Berlin (M) 6 4 - 2 32:19 8
2. Logo SG Dynamo Weißwasser SG Dynamo Weißwasser 6 2 - 4 19:32 4

Spiele[Bearbeiten]

DDR-Meister
(M) Titelverteidiger
Spielansetzungen Zwischenstände
Spiel Heimteam Gästeteam Ergebnis Punkte (Tore)
Weißwasser Berlin
1 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 00:02 000(0)  : 200(2)
2 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 100:05 000(5)  : 40(12)
3 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 40:03 200(9)  : 40(15)
4 SG Dynamo Weißwasser SC Dynamo Berlin 50:03 40(14)  : 40(18)
5 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 40:02 40(16)  : 60(22)
6 SC Dynamo Berlin SG Dynamo Weißwasser 100:03 40(19)  : 80(32)
Meisterschaft entschieden
23. Oktober 1979 SG Dynamo Weißwasser
0:2
(0:0, 0:2, 0:0)
Spielbericht
SC Dynamo Berlin
Klaus Schröder (33.)
Detlef Radant (39.)
„Wilhelm-Pieck“-Kunsteisstadion, Weißwasser
Zuschauer: 3.000
26. Oktober 1979
18:00 Uhr
SC Dynamo Berlin
10:5
(3:3, 4:1, 3:1)
Spielbericht
SG Dynamo Weißwasser
Eishalle im Sportforum, Berlin
SG Dynamo Weißwasser
4:3 SC Dynamo Berlin
13. November 1979 SG Dynamo Weißwasser
Peter Slapke (3., 28.)
Scholz (42.)
Dieter Simon (56.)
Frank Braun (60.)
5:3
(1:1, 1:2, 3:0)
Spielbericht
SC Dynamo Berlin
Harald Kuhnke (10.)
Rainer Patschinski (31.)
Frank Proske (34.)
„Wilhelm-Pieck“-Kunsteisstadion, Weißwasser
Zuschauer: 3.000
16. November 1979 SC Dynamo Berlin
Frank Proske (10.)
Reinhardt Fengler (27.)
Friedhelm Bögelsack (42.)
Dieter Frenzel (58.)
4:2
(1:1, 1:0, 2:1)
Spielbericht
SG Dynamo Weißwasser
Frank Braun (5., 48.)
Eishalle im Sportforum, Berlin
22. November 1979 SC Dynamo Berlin
Gerhard Müller (8.)
Rainer Patschinski (13.)
Friedhelm Bögelsack (14.)
Dieter Frenzel (15.)
Friedhelm Bögelsack (26.)
Gerhard Müller (26.)
Jürgen Breitschuh (33.)
Friedhelm Bögelsack (48., 52.)
Dieter Frenzel (53.)
10:3
(4:1, 3:1, 3:1)
Spielbericht
SG Dynamo Weißwasser
Fred Bartell (18.)
Rolf Bielas (35.)
Joachim Franke (44.)
Eishalle im Sportforum, Berlin

Torschützenliste[Bearbeiten]

Name Verein Tore
Friedhelm Bögelsack Logo SC Dynamo Berlin 8
Gerhard Müller Logo SC Dynamo Berlin 5
Frank Proske Logo SC Dynamo Berlin 3
Dieter Frenzel Logo SC Dynamo Berlin 3
Rainer Patschinski Logo SC Dynamo Berlin 3
Frank Braun Logo SG Dynamo Weißwasser 3
Eckhard Scholz Logo SG Dynamo Weißwasser 3

DDR-Bestenermittlung[Bearbeiten]

Das Endrundenturnier der A-Gruppe wurde Ende Februar/Anfang März 1980 wie schon im Vorjahr in Crimmitschau ausgetragen. Auch die B-Gruppe traf sich drei Wochen später erneut in Crimmitschau.

Sieger[Bearbeiten]

BSG Einheit Crimmitschau

A-Gruppe[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Einheit Crimmitschau 3 3 - - 25:12 06:00
2. BSG Monsator Berlin (M) 3 2 - 1 19:11 04:02
3. BSG Motor Bad Muskau 3 1 - 2 28:15 02:04
4. SG Dynamo Klingenthal (N) 3 - - 3 02:36 00:06
Sieger der DDR-Bestenermittlung
Abstieg in die B-Gruppe
(M) Titelverteidiger
(N) Neuling

B-Gruppe[Bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. BSG Chemie 70 Rostock 3 3 - - 23:12 06:00
2. BSG Motor Optima Erfurt (A) 3 2 - 1 24:13 04:02
3. BSG Aufbau Halle 3 1 - 2 19:27 02:04
4. BSG Chemie Leuna 3 - - 3 14:28 00:06
Für die A-Gruppe qualifiziert
Relegation gegen Sieger d. Bezirksausscheidung
(A) A-Gruppen-Absteiger

Relegation (DDR-Bestenermittlung – Bezirksliga)[Bearbeiten]

Die Relegation fand erst im Januar 1981 statt.

BSG Chemie Leuna BSG Aufbau Schönheide 6:2
(Letzter d. B-Gruppe/B.ermittlung) (Sieger d. Ausscheidung d. Bezirksmeister)

Die BSG Chemie Leuna startete somit auch in der Saison 1980/81 in der DDR-Bestenermittlung.

Bezirksausscheidung[Bearbeiten]

Es wurde nur ein einziges Ausscheidungsspiel zwischen den Bezirksmeistern bzw. Meistern der zusammengeschlossenen Bezirksgruppen (Spielunion) ausgetragen. Dieses fand unmittelbar nach Beendigung der Bestenermittlung statt.

BSG Aufbau Schönheide BSG Einheit Niesky 8:6
(Bez. Karl-Marx-Stadt) (Spielunion Cottbus/Dresden)

Die BSG Aufbau Schönheide vertrat damit die Bezirksmeister in der Relegation für die kommende Bestenermittlung 1980/81.

Literatur[Bearbeiten]

  • Stephan Müller: Deutsche Eishockey-Meisterschaften Books On Demand, Norderstedt 2000, ISBN 3-8311-0997-4