DEL 2011/12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delneu.jpeg Deutsche Eishockey Liga
◄ vorherige Saison 2011/12 nächste ►
Meister: Logo der Eisbären Berlin Eisbären Berlin
• DEL  |  2. Bundesliga ↓  |  Oberliga ↓↓  |  Regionalliga ↓↓↓

Die DEL-Saison 2011/12 war die 18. Spielzeit seit Gründung der Deutschen Eishockey-Liga, der höchsten Liga im deutschen Eishockey. Die Hauptrunde startete am 16. September 2011. Die Liga umfasste 14 Mannschaften. Das Finale endete am 24. April 2012 mit dem sechsten Titelgewinn für die Eisbären Berlin.

Zur Saison 2011/12 präsentierte die DEL ein neues Corporate Design, unter anderem ein neues Logo und einen Trailerfilm in 3D, der zukünftig bei allen DEL-Spielen gespielt werden soll.

Teilnehmer[Bearbeiten]

Der Meister der 2. Bundesliga 2011 Ravensburg Towerstars hatte sich für eine DEL-Lizenz beworben, die Lizenz wurde aber auf Grund wirtschaftlicher und infrastruktureller Mängel nicht erteilt.[1]

Teilnehmer der DEL 2011/12
Klub Ort Vorjahr Play-offs
Logo der Augsburger Panther Augsburger Panther Augsburg 14.
Logo der Eisbären Berlin Eisbären Berlin Berlin 3. Deutscher Meister
Logo der DEG Metro Stars DEG Metro Stars Düsseldorf 2. Halbfinale
Logo der Hamburg Freezers Hamburg Freezers Hamburg 11.
Logo der Hannover Scorpions Hannover Scorpions Hannover 5. Viertelfinale
Logo des ERC Ingolstadt ERC Ingolstadt Ingolstadt 6. Viertelfinale
Logo der Iserlohn Roosters Iserlohn Roosters Iserlohn 12.
Logo der Kölner Haie Kölner Haie Köln 9. Viertelfinale
Logo der Krefeld Pinguine Krefeld Pinguine Krefeld 4. Halbfinale
Logo der Adler Mannheim Adler Mannheim Mannheim 7. Viertelfinale
Logo des EHC München EHC München München 8. Play-off-Qualifikation
Logo der Thomas Sabo Ice Tigers Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg 10. Play-off-Qualifikation
Logo der Straubing Tigers Straubing Tigers Straubing 13.
Logo der Grizzly Adams Wolfsburg Grizzly Adams Wolfsburg Wolfsburg 1. Vizemeister

Wirtschaft[Bearbeiten]

Etat-Übersicht der DEL-Clubs 2011/12
Club Etat 2011/12 in Mio. Veränderung gegenüber
dem Vorjahr
Adler Mannheim 7,4 -0,6
Eisbären Berlin 7,5 ±0
DEG Metro Stars 5,6 –0,4
Hamburg Freezers 6,8 +0,9
Kölner Haie 5,5 ±0
ERC Ingolstadt 6,5 ±0
EHC Wolfsburg 4,5 ±0
Hannover Scorpions 5,0 -1,0
Iserlohn Roosters 4,5 +0,2
Krefeld Pinguine 4,3 +0,8
Nürnberg Ice Tigers 4,8 +0,4
Straubing Tigers 4,0 ±0
Augsburger Panther 3,6 +0,2
EHC München 3,5 ±0
Ligaschnitt 5,25 +0,04

Modus[Bearbeiten]

Wie in den Vorjahren wurde eine Doppelrunde ausgespielt. Die besten sechs Mannschaften qualifizierten sich direkt für die Play-offs, die Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10 spielten in Best-of-Three-Serien zwei weitere Play-off-Teilnehmer aus. Die Viertelfinalserien wurden im Modus Best of Seven, Halbfinale und Finale im Modus Best of Five gespielt.

Vorrunde[Bearbeiten]

Abschlusstabelle
Mannschaft Sp S OTS SOS OTN SON N Pkt  % T GT Str Heim Gast
1. Eisbären Berlin 52 26 3 4 2 1 16 95 61 171 140 853 14-5-2-5 12-2-1-11
2. ERC Ingolstadt 52 26 3 2 2 3 16 93 60 168 150 786 16-4-1-5 10-1-4-11
3. Grizzly Adams Wolfsburg 52 25 2 4 1 3 17 91 58 174 122 638 18-2-0-6 7-4-4-11
4. Adler Mannheim 52 23 4 3 3 4 15 90 58 171 148 909 15-3-3-5 8-4-4-10
5. Hamburg Freezers 52 22 3 3 2 3 19 83 53 149 149 847 14-4-3-5 8-2-2-14
6. Straubing Tigers 52 20 4 4 1 3 20 80 51 161 151 1004 13-4-2-7 7-4-2-13
7. DEG Metro Stars 52 19 2 5 5 4 17 80 51 162 167 791 10-3-5-8 9-4-4-9
8. Augsburger Panther 52 20 5 1 1 6 19 79 51 135 131 670 14-5-2-5 6-1-5-14
9. Kölner Haie 52 21 0 4 5 2 20 78 50 135 145 878 9-3-4-10 12-1-3-10
10. Iserlohn Roosters 52 19 1 5 4 4 19 77 49 150 150 787 11-1-4-10 8-5-4-9
11. EHC München 52 17 2 4 4 4 21 72 46 124 135 652 11-5-2-8 6-1-6-13
12. Krefeld Pinguine 52 18 0 4 2 5 23 69 44 126 153 926 9-2-4-11 9-2-3-12
13. Thomas Sabo Ice Tigers 52 13 5 0 2 4 28 55 35 122 165 996 8-4-2-12 5-1-4-16
14. Hannover Scorpions 52 12 2 4 2 1 31 51 33 151 213 599 7-2-2-15 5-4-1-16

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, OTS = Siege nach Verlängerung, SOS = Siege nach Penaltyschießen, OTN = Niederlagen nach Verlängerung, SON = Niederlagen nach Penaltyschießen, N = Niederlagen, Pkt = Punkte, T = Tore, GT = Gegentore, Str = Strafen, (M) = Titelverteidiger

Erläuterungen:

  • direkte Qualifikation für die Play-offs
  • Erste Play-off-Runde
  • Saison beendet

Play-offs[Bearbeiten]

Qualifikation[Bearbeiten]

Die Qualifikationsspiele wurden im Modus „Best of Three“ ausgetragen und fanden am 14. und 15. März 2012 statt.

Serie 1 2 3 [HR]
DEG Metro Stars Iserlohn Roosters 2:0 4:1
(2:0, 0:0, 2:1)
7:4
(2:1, 0:1, 5:2)
[2:2]
Augsburger Panther Kölner Haie 0:2 1:5
(1:1, 0:3, 0:1)
1:3
(0:0, 1:1, 0:2)
[2:2]

HR = Hauptrunde

Play-off-Baum[Bearbeiten]

  Viertelfinale Halbfinale Finale
                           
  1 Logo-EisbärenBerlin.svg Eisbären Berlin 4  
9 Koelner-haie-logo.svg Kölner Haie 0  
  1 Logo-EisbärenBerlin.svg Eisbären Berlin 3  
  6 Tigers logo.svg Straubing Tigers 1  
3 Grizzly Adams Wolfsburg Logo.svg Grizzly Adams Wolfsburg 0
6 Tigers logo.svg Straubing Tigers 4  
  1 Logo-EisbärenBerlin.svg Eisbären Berlin 3
  4 Adler-Mannheim-logo.svg Adler Mannheim 2
2 Logo ERC Ingolstadt.svg ERC Ingolstadt 4  
7 DEG Metro Stars.svg DEG Metro Stars 1  
2 Logo ERC Ingolstadt.svg ERC Ingolstadt 1
  4 Adler-Mannheim-logo.svg Adler Mannheim 3  
4 Adler-Mannheim-logo.svg Adler Mannheim 4
  5 Hamburg-freezers.svg Hamburg Freezers 1  

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Viertelfinalspiele wurden im Modus „Best of Seven“ ausgetragen und fanden am 20., 21., 22., 23., 25., 28. und 30. März statt.

Serie 1 2 3 4 5 6 7 [HR]
Eisbären Berlin Kölner Haie 4:0 5:1
(1:0, 2:1, 2:0)
4:2
(0:0, 4:2, 0:0)
3:1
(0:0, 3:1, 0:0)
3:0
(0:0, 2:0, 1:0)
[3:1]
ERC Ingolstadt DEG Metro Stars 4:1 5:3
(2:1, 1:2, 2:0)
1:5
(0:1, 0:3, 1:1)
3:2 n.V.
(1:2, 1:0, 0:0, 1:0)
6:1
(1:0, 2:1, 3:0)
4:3
(0:1, 1:1, 3:1)
[2:2]
Grizzly Adams Wolfsburg Straubing Tigers 0:4 1:2
(0:0, 0:2, 1:0)
0:7
(0:3, 0:3, 0:1)
1:3
(0:1, 0:1, 1:1)
3:7
(1:0, 0:4, 2:3)
[2:2]
Adler Mannheim Hamburg Freezers 4:1 4:0
(0:0, 2:0, 2:0)
8:1
(2:0, 3:1, 3:0)
1:2
(1:1, 0:1, 0:0)
3:1
(0:0, 1:0, 2:1)
3:1
(2:0, 1:1, 0:0)
[2:2]

HR = Hauptrunde

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Halbfinalspiele wurden im Modus „Best of Five“ ausgetragen und fanden am 5., 7., 9. und 11. April 2012 statt.

Serie 1 2 3 4 5 [HR]
Eisbären Berlin Straubing Tigers 3:1 4:1
(2:0, 1:1, 1:0)
4:1
(2:1, 1:0, 1:0)
1:3
(0:0, 1:1, 0:2)
4:2
(1:1, 0:1, 3:0)
[3:1]
ERC Ingolstadt Adler Mannheim 1:3 1:4
(0:0, 0:1, 1:3)
3:4
(0:2, 2:2, 1:0)
3:0
(2:0, 0:0, 1:0)
2:6
(1:3, 1:1, 0:2)
[2:2]

HR = Hauptrunde

Finale[Bearbeiten]

Die Finalspiele wurden im Modus „Best of Five“ ausgetragen und fanden am 15., 18., 20., 22. und 24. April 2012 statt.

Serie 1 2 3 4 5 [HR]
Eisbären Berlin Adler Mannheim 3:2 2:0
(0:0, 0:0, 2:0)
1:4
(1:1, 0:1, 0:2)
1:2
(1:0, 0:1, 0:1)
6:5 n.V.
(1:2, 1:1, 3:2, 1:0)
3:1
(0:1, 1:0, 2:0)
[2:2]

HR = Hauptrunde

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DEL - Ravensburg wird abgelehnt. auf: Focus online. 6. Juli 2011.

Weblinks[Bearbeiten]