DFB-Junioren-Vereinspokal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DFB-Junioren-Vereinspokal logo.svg

Der DFB-Junioren-Vereinspokal ist ein Fußballwettbewerb für männliche A-Jugend-Fußballmannschaften. Teilnehmer sind die Sieger der A-Jugend-Verbandspokale. Der Wettbewerb wurde erstmals 1987 ausgespielt und hieß bis 2002 DFB-Jugend-Kicker-Pokal. Ursprünglich wurde der Pokal am Saisonende, seit 2002 im Saisonverlauf ausgespielt. Seit 2012 findet das Finale am selben Tag wie das DFB-Pokalfinale der Herren und Frauen statt.

Amtierender Titelträger ist der SC Freiburg, der am 12. Mai 2012 im Berliner Amateurstadion Hertha BSC mit 2:1 besiegte und damit den Titel erfolgreich verteidigen konnte. Der SC Freiburg ist zusammen mit dem FC Augsburg außerdem Rekordsieger des Pokals.

Modus[Bearbeiten]

Es qualifizieren sich die 21 Sieger der A-Jugend-Verbandspokale. Die Runden werden ausgelost und im K.-o.-System mit einem Spiel in jeder Runde gespielt. Der Nachwuchs von Amateurteams hat gegen die Junioren von Lizenzvereinen generell Heimrecht. Steht es nach 90 Minuten unentschieden, wird das Spiel verlängert. Sollte es dann immer noch unentschieden stehen, folgt ein Elfmeterschießen.

Die bisherigen Endspiele[Bearbeiten]

Saison Sieger Finalist Ergebnis Spielort Stadion
1987 1. FC Nürnberg Borussia Mönchengladbach 2:1 Rheydt Grenzlandstadion
1988 1. FC Nürnberg Borussia Mönchengladbach 1:0 Fürth Ronhof
1989 VfL Bochum Karlsruher SC 4:1 Bochum Ruhrstadion
1990 Stuttgarter Kickers Lüneburger SK 3:0 Stuttgart Waldau-Stadion
1991 FC Augsburg 1. FC Köln 3:2 Köln Franz-Kremer-Stadion
1992 FC Augsburg Eintracht Braunschweig 1:1 n.V., 6:5 i.E. Augsburg Rosenaustadion
1993 1. FC Nürnberg FC Schalke 04 2:1 Gelsenkirchen Glückauf-Kampfbahn
1994 FC Augsburg 1. FC Köln 2:1 Augsburg Rosenaustadion
1995 FC Augsburg FC Berlin 4:2 Berlin Stadion Britz-Süd
1996 VfR Heilbronn Energie Cottbus 6:1 Heilbronn Frankenstadion
1997 VfB Stuttgart II FC Schalke 04 3:1 Menden (Sauerland) Huckenohlstadion
1998 KFC Uerdingen 05 Eintracht Frankfurt 1:1 n.V., 4:3 i.E. Rüsselsheim Stadion am Sommerdamm
1999 1. FC Magdeburg 1. FC Saarbrücken 6:1 Magdeburg Ernst-Grube-Stadion
2000 TSV 1860 München Hamburger SV 2:1 Vaterstetten Sportzentrum Vaterstetten
2001 VfB Stuttgart FK Pirmasens 5:1 Rottenburg am Neckar Hohenbergstadion
2002 FC Schalke 04 VfB Stuttgart 1:1 n.V., 4:3 i.E. Berlin Stadion An der Alten Försterei
2003 1. FC Kaiserslautern Bayer 04 Leverkusen 4:1 n.V. Berlin Stadion An der Alten Försterei
2004 Hertha BSC SGV Freiberg 5:0 Berlin Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
2005 FC Schalke 04 Tennis Borussia Berlin 3:1 Berlin Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
2006 SC Freiburg Karlsruher SC 4:1 Berlin Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
2007 TSV 1860 München VfL Wolfsburg 2:1 Berlin Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
2008 Bayer 04 Leverkusen Borussia Mönchengladbach 3:0 Potsdam Karl-Liebknecht-Stadion
2009 SC Freiburg Borussia Dortmund 2:2 n.V., 6:5 i.E. Potsdam Karl-Liebknecht-Stadion
2010 TSG 1899 Hoffenheim Hertha BSC 2:1 Berlin Amateurstadion
2011 SC Freiburg Hansa Rostock 2:2,[1] 5:3 i.E. Berlin Amateurstadion
2012 SC Freiburg Hertha BSC 2:1 Berlin Amateurstadion
2013 1. FC Köln 1. FC Kaiserslautern 1:0 Berlin Amateurstadion
2014 -:- Berlin Amateurstadion

Rekordsieger[Bearbeiten]

  • 4 Siege: FC Augsburg, SC Freiburg
  • 3 Siege: 1. FC Nürnberg
  • 2 Siege: VfB Stuttgart, FC Schalke 04, TSV 1860 München

Kurioses[Bearbeiten]

1997 holte die 2. A-Jugend-Mannschaft des VfB Stuttgart den Titel und setzte sich im Wettbewerb gegen Mannschaften durch, deren Spieler im Schnitt ein Jahr älter waren. Um so weit zu kommen, musste die Mannschaft erst den Kreispokal gewinnen. Dann gewann man den Württembergischen Pokal gegen die eigene 1. A-Jugend-Mannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. keine Verlängerung