DFB-Pokal 2004/05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DFB-Pokal 2005)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt den DFB-Pokal der Männer der Saison 2004/05. Für den gleichnamigen Pokalwettbewerb im Frauenfußball siehe DFB-Pokal 2004/05 (Frauen).
DFB-Pokal 2004/05
Logo des DFB-Pokals
Pokalsieger FC Bayern München (12. Titel)
UEFA-Pokal Bayer 04 Leverkusen
Beginn 20. August 2004
Finale 28. Mai 2005
Stadion Olympiastadion, Berlin
Mannschaften 64
Spiele 63
Tore 239  (ø 3,79 pro Spiel)
Torschützenkönig DeutscherDeutscher Carsten Jancker
PeruanerPeruaner Claudio Pizarro (je 6)
DFB-Pokal 2003/04

DFB-Pokalsieger 2005 war der FC Bayern München. Im Endspiel im Olympiastadion Berlin siegte Bayern München am 28. Mai 2005 2:1 gegen FC Schalke 04, der im Halbfinale den Titelverteidiger Werder Bremen nach Elfmeterschießen ausgeschaltet hatte.

Beide Finalisten nahmen an der UEFA Champions League 2005/06 teil, in der die Bayern im Achtelfinale gegen den AC Mailand ausschieden und Schalke nach der Gruppenphase als Gruppendritter in den UEFA-Pokal 2005/06 wechselte, in dem im Halbfinale gegen den späteren Sieger FC Sevilla das Aus kam. Als 6. der Bundesliga durfte Bayer 04 Leverkusen am UEFA-Cup teilnehmen, schied aber bereits in der 1. Runde gegen den bulgarischen Meister ZSKA Sofia aus.

Teilnehmende Mannschaften[Bearbeiten]

Bundesliga
die 18 Vereine der Saison 2003/04
2. Bundesliga
die 18 Vereine der Saison 2003/04
Regionalliga
die zwei Erstplatzierten der beiden Regionalligen in der Saison 2003/04
Verbandspokal
die Landespokalsieger der 21 Landesverbände des DFB1

SV-Werder-Bremen-Logo.svg   Werder Bremen (TV)

Logo FC Bayern München.svg   FC Bayern München

Bayer Leverkusen Logo.svg   Bayer 04 Leverkusen

VfB Stuttgart Logo.svg   VfB Stuttgart

Logo VfL Bochum.svg   VfL Bochum

Borussia Dortmund logo.svg   Borussia Dortmund

FC Schalke 04 Logo.svg   FC Schalke 04

HSV-Logo.svg   Hamburger SV

FC Hansa Rostock Logo.svg   Hansa Rostock

VfL Wolfsburg Logo.svg   VfL Wolfsburg

Borussia Moenchengladbach Logo.svg   Borussia Mönchengladbach

Hertha BSC Logo.svg   Hertha BSC

Logo-SC Freiburg.svg   SC Freiburg

Hannover 96 Logo.svg   Hannover 96

Logo 1 FC Kaiserslautern.svg   1. FC Kaiserslautern

Eintracht Frankfurt Logo.svg   Eintracht Frankfurt

TSV 1860 München.svg   TSV 1860 München

1. FC Köln.svg   1. FC Köln

FC Nürnberg.svg   1. FC Nürnberg

Logo Arminia Bielefeld.svg   Arminia Bielefeld

FSV Mainz 05 Logo.svg   1. FSV Mainz 05

Logo Energie Cottbus.svg   Energie Cottbus

Rot Weiss Oberhausen Logo.svg    Rot-Weiß Oberhausen

Logo Alemannia Aachen.svg   Alemannia Aachen

Msv duisburg(neu).svg   MSV Duisburg

Fc erzgebirge aue.svg   FC Erzgebirge Aue

SpVgg Greuther Fürth logo.svg   SpVgg Greuther Fürth

Wacker Burghausen.svg   SV Wacker Burghausen

Eintracht Trier.svg    Eintracht Trier

Logo Ahlen.svg   LR Ahlen

Logo SpVgg Unterhaching.svg   SpVgg Unterhaching

Karlsruher SC Logo.svg   Karlsruher SC

VfB Lübeck.svg   VfB Lübeck

SSV Jahn Regensburg.svg   SSV Jahn Regensburg

1. FC Union Berlin.svg   1. FC Union Berlin

Logo Vfl Osnabrueck.svg   VfL Osnabrück

  • Regionalliga Nord
Logo Rot-Weiss Essen.svg    Rot-Weiss Essen
Dynamo Dresden logo.svg   1. FC Dynamo Dresden
  • Regionalliga Süd
Logo FC Bayern München.svg   FC Bayern München Amateure
Rot Weiss Erfurt Logo.svg    Rot-Weiß Erfurt
  • Baden
Logo TSG Hoffenheim.svg   TSG 1899 Hoffenheim
  • Bayern
SSV Jahn Regensburg.svg    SSV Jahn Regensburg Amateure
TSV Aindling.svg   TSV Aindling
  • Berlin
Hertha BSC Logo.svg    Hertha BSC Amateure
  • Brandenburg
Logo SV Germania 90 Schöneiche.jpg   SV Germania 90 Schöneiche
  • Bremen
SV-Werder-Bremen-Logo.svg    SV Werder Bremen Amateure
  • Hamburg
Logo FC St Pauli.svg   FC St. Pauli
  • Hessen
Logo Kickers Offenbach.svg   Kickers Offenbach
  • Mecklenburg-Vorpommern
Logo FC Schönberg 95 (ab 2002).gif   FC Schönberg 95
  • Mittelrhein
1. FC Köln.svg   1. FC Köln II
  • Niederrhein
Fortuna Düsseldorf.svg   Fortuna Düsseldorf 2
  • Niedersachsen
Eintracht Braunschweig.svg   Eintracht Braunschweig
Hannover 96 Logo.svg    Hannover 96 Amateure
  • Rheinland
TuS Mayen.gif   TuS Mayen
  • Saarland
1. FC Saarbrücken (1981-2010).gif   1. FC Saarbrücken
  • Sachsen
VFC Plauen.svg   VFC Plauen
  • Sachsen-Anhalt
TSV Völpke.svg   TSV Völpke
  • Schleswig-Holstein
VFRNeumünster1910.svg   VfR Neumünster
  • Südbaden
Teningen.jpg   FC Teningen
  • Südwest
FSV Mainz 05 Logo.svg   1. FSV Mainz 05 Amateure
  • Thüringen
Logo FC Carl Zeiss Jena.svg   FC Carl Zeiss Jena
  • Westfalen
SC Paderborn 07 Logo.svg   SC Paderborn 07
SG Wattenscheid 09.svg   SG Wattenscheid 09
  • Württemberg:
Vfraalen.svg   VfR Aalen
1 Aus den drei Landesverbänden mit den meisten Herrenmannschaften im Spielbetrieb (Bayern, Niedersachsen, Westfalen) nimmt zusätzlich der unterlegene Pokalfinalist teil.
2 Fortuna Düsseldorf nahm als unterlegener Finalist teil, da der Landespokalsieger Rot-Weiss Essen über die Regionalliga bereits qualifiziert war.

1. Runde[Bearbeiten]

Die Spiele der 1. Runde fanden vom 20. bis zum 22. August 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Werder Bremen Amat. MSV Duisburg 1:2
FC Teningen 1. FC Nürnberg 1:2
FC St. Pauli Energie Cottbus 1:3
SSV Jahn Regensburg II. SpVgg Unterhaching 1:3
Kickers Offenbach LR Ahlen 1:2
Eintracht Braunschweig Wacker Burghausen 1:0 n. V.
Hertha BSC Amat. FC Schalke 04 0:2
SC Paderborn 07 Hamburger SV 4:2 *
VfL Osnabrück FC Erzgebirge Aue 3:2
TSV Völpke FC Bayern München 0:6
FC Schönberg 1. FC Kaiserslautern 0:15
TSG 1899 Hoffenheim Hansa Rostock 1:2
SSV Jahn Regensburg Werder Bremen 0:2
Hannover 96 Amat. Rot-Weiß Oberhausen 0:3
1. FC Union Berlin SC Freiburg 0:4
TuS Mayen VfB Stuttgart 0:6
VfB Lübeck Borussia Dortmund 0:1
1. FC Saarbrücken 1. FC Köln 1:4
1. FSV Mainz 05 Amat. Bayer 04 Leverkusen 1:3
Fortuna Düsseldorf VfL Bochum 1:3
FC Rot-Weiß Erfurt Eintracht Frankfurt 0:1
FC Carl Zeiss Jena SpVgg Greuther Fürth 1:2 n. V.
VfR Aalen 1. FSV Mainz 05 2:5
VfR Neumünster Hannover 96 0:3
1. FC Köln Amat. VfL Wolfsburg 2:0 **
Germania Schöneiche TSV 1860 München 1:2
VFC Plauen Arminia Bielefeld 1:2
FC Bayern München Amat. Borussia Mönchengladbach 1:1 n. V., 6:5 i. E.
TSV Aindling Hertha BSC 0:1
Dynamo Dresden Karlsruher SC 1:2
SG Wattenscheid 09 Eintracht Trier 1:3
Rot-Weiss Essen Alemannia Aachen 0:2

* Im Zuge des Fußball-Wettskandals gilt als nachgewiesen, dass das Spiel manipuliert wurde. Es erfolgte jedoch keine Neuansetzung, da bereits weitere Runden des Pokals ausgespielt waren, der Hamburger SV wurde finanziell entschädigt.

** Wolfsburg gewann mit 3:0, setzte jedoch den gesperrten Akteur Marian Christow ein. Das Spiel wurde mit 2:0 für Köln gewertet.

2. Runde[Bearbeiten]

Die Spiele fanden am 21. und am 22. September 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
SC Paderborn 07 MSV Duisburg 2:1
VfL Osnabrück Bayern München 2:3
1. FC Köln Amat. Arminia Bielefeld 2:4
TSV 1860 München Eintracht Trier 0:0 n. V., 3:4 i. E.
1. FC Nürnberg LR Ahlen 2:3 n. V.
SC Freiburg VfL Bochum 3:2
Karlsruher SC FSV Mainz 05 1:1 n. V., 3:0 i. E.
Bayern München Amat. Alemannia Aachen 2:1
Eintracht Braunschweig Hertha BSC 3:2
1. FC Kaiserslautern FC Schalke 04 4:4 n. V., 3:4 i. E.
Werder Bremen Bayer 04 Leverkusen 3:2
1. FC Köln Hansa Rostock 3:3 n. V., 2:4 i. E.
Rot-Weiß Oberhausen VfB Stuttgart 0:2
Borussia Dortmund SpVgg Unterhaching 3:1
Energie Cottbus Hannover 96 2:2 n. V., 4:5 i. E.
Eintracht Frankfurt SpVgg Greuther Fürth 4:2 n. V.

Achtelfinale[Bearbeiten]

Die Spiele fanden am 9. und am 10. November 2004 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Hannover 96 Borussia Dortmund 1:0
Bayern München VfB Stuttgart 3:0
Arminia Bielefeld Karlsruher SC 4:0
Werder Bremen Eintracht Trier 3:1 n. V.
LR Ahlen Hansa Rostock 2:3 n. V.
Eintracht Frankfurt FC Schalke 04 0:2
SC Paderborn 07 SC Freiburg 2:2 n.V., 1:4 i. E.
Bayern München Amat. Eintracht Braunschweig 3:2

Viertelfinale[Bearbeiten]

Die Spiele fanden am 1. und am 2. März 2005 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
Arminia Bielefeld Hansa Rostock 1:0
Bayern München Amat. Werder Bremen 0:3
FC Schalke 04 Hannover 96 3:1
SC Freiburg Bayern München 0:7

Halbfinale[Bearbeiten]

Die Spiele fanden am 19. und am 20. April 2005 statt.

Heimmannschaft Gastmannschaft Ergebnis
FC Schalke 04 Werder Bremen 2:2 n.V., 5:4 i. E.
Arminia Bielefeld Bayern München 0:2

Finale[Bearbeiten]

Paarung FC Schalke 04 FC Schalke 04FC Bayern München FC Bayern München
Ergebnis 1:2 (1:1)
Datum 28. Mai 2005
Stadion Olympiastadion, Berlin
Zuschauer 74.359
Schiedsrichter Florian Meyer (Braunschweig)
Tore 0:1 Makaay (42.)
1:1 Lincoln (45., FE)
1:2 Salihamidžić (76.)
FC Schalke 04 Frank Rost (C)Kapitän der MannschaftNiels Oude Kamphuis (46. Hamit Altintop), Marcelo Bordon, Mladen Krstajic, Lewan KobiaschwiliChristian Poulsen (82. Darío Rodríguez), Sven VermantLincolnGerald Asamoah, Ebbe Sand, Aílton (71. Mike Hanke)
Trainer: Ralf Rangnick
FC Bayern München Oliver Kahn (C)Kapitän der MannschaftWilly Sagnol (90.+2 Sebastian Deisler), Lúcio, Robert Kovac, Bixente LizarazuMartín DemichelisBastian Schweinsteiger (75. Hasan Salihamidzic), Michael Ballack, Zé Roberto (82. Torsten Frings) – Roy Makaay, Claudio Pizarro
Trainer: Felix Magath
Gelbe Karten Gelbe Karten Vermant (23.), Poulsen (51.), Altintop (63.), Krstajic (79.), Kobiashwilli (83.) / Ballack (7.), Demichelis (19.), Makaay (90.)


Die Siegermannschaft[Bearbeiten]

1. FC Bayern München
Wappen des FC Bayern München

Beste Torschützen[Bearbeiten]

Nachfolgend sind die besten Torschützen des DFB-Pokals 2004/05 aufgeführt. Die Sortierung erfolgt nach Anzahl ihrer Treffer, bei gleicher Toranzahl alphabetisch.

Rang Spieler Verein Tore
1 DeutscherDeutscher Carsten Jancker 1. FC Kaiserslautern 6
PeruanerPeruaner Claudio Pizarro FC Bayern München
3 NiederländerNiederländer Roy Makaay FC Bayern München 5
DeutscherDeutscher Lukas Podolski 1. FC Köln
5 ItalienerItaliener Antonio Di Salvo Hansa Rostock 4
PeruanerPeruaner Paolo Guerrero FC Bayern München Amat.
DeutscherDeutscher Mike Hanke FC Schalke 04
ParaguayerParaguayer Roque Santa Cruz FC Bayern München
DeutscherDeutscher Selim Teber 1. FC Kaiserslautern
10 DeutscherDeutscher Michael Ballack FC Bayern München 3
DeutscherDeutscher Tim Borowski Werder Bremen
DeutscherDeutscher SüdafrikanerSüdafrikaner Delron Buckley Arminia Bielefeld
DäneDäne Ebbe Sand FC Schalke 04
AlbanierAlbanier Ervin Skela Arminia Bielefeld
DeutscherDeutscher Guido Spork SC Paderborn
DeutscherDeutscher Michael Thurk Energie Cottbus
DeutscherDeutscher IranerIraner Ferydoon Zandi 1. FC Kaiserslautern
Carsten Jancker
Claudio Pizarro

Siehe auch: Liste der Torschützenkönige des DFB-Pokals

Trivia[Bearbeiten]

  • Erstmals bestritten Meister und Vizemeister das Pokalendspiel
  • Leverkusen qualifizierte sich dadurch als Sechster für den UEFA-Cup