DJ Fresh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DJ Fresh
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Gesamte Biografie, Karriere und Erfolge fehlen
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

DJ Fresh (* 11. April 1977; eigentlich Daniel Stein) ist ein britischer Dubstep- und Drum-and-Bass-Musiker. Er war Mitglied der Band Bad Company UK und ist als Solokünstler tätig. 2011 entstand gemeinsam mit der Sängerin Sian Evans die Single Louder, die in einem Werbespot für den Energiedrink Lucozade Lite zum Einsatz kam. Louder stieg direkt auf Platz 1 der britischen Charts ein und wurde für beide Interpreten ihr erster Nummer-eins-Hit in Großbritannien.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK
2006 Escape from Planet Monday Erstveröffentlichung: 2006
2010 Kryptonite Erstveröffentlichung: 2010
2012 Nextlevelism 14
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Oktober 2012

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK
2003 Dalicks / Temple of Doom 60
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2003
2004 Submarines
Escape from Planet Monday
73
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Juli 2004
When the Sun Goes Down
Jungle Sound: The Bassline Strikes Back!
68
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2004
(featuring Adam F)
2005 All That Jazz 87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: April 2005
(featuring MC Darrison)
Tarantula / Fasten Your Seatbelt 60
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 2005
(Pendulum & Fresh featuring Spyda)
2006 The Immortal / Living Daylights II 87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 2006
2010 Gold Dust
Kryptonite
24
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. August 2010
(featuring Ce'Cile)
Lassitude
Kryptonite
98
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. November 2010
(Sigma & DJ Fresh)
2011 Louder
Nextlevelism
1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2011
(featuring Sian Evans)
2012 Hot Right Now
Nextlevelism
28
(12 Wo.)
24
(9 Wo.)
39
(3 Wo.)
1
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2012
(featuring Rita Ora)
The Power
Nextlevelism
6
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2012
(featuring Dizzee Rascal)
The Feeling
Nextlevelism
13
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. September 2012
(featuring RaVaughn)
Gold Dust
Nextlevelism
22
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. November 2012
(featuring Ms. Dynamite)
2013 Earthquake 4
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. August 2013
(vs. Diplo featuring Dominique Young Unique)
2014 Dibby Dibby Sound 3
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Februar 2014
(vs. Jay Fay featuring Ms. Dynamite)
Make U Bounce 10
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Juni 2014
(vs. TC featuring Little Nikki)
Flashlight
Halcyon Days
47
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 2014
(featuring Ellie Goulding)
2015 Gravity 4
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Februar 2015
(featuring Ella Eyre)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: DE/CH/AT UK

Weblinks[Bearbeiten]