DJ Krmak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

DJ Krmak (eigentl. Goran Žižak) (geboren in Banja Luka, Bosnien und Herzegowina) ist ein bosnischer[1] Sänger, der in den Ländern des Westbalkans, aber vor allem in Bosnien und Herzegowina, Serbien und Kroatien populär ist. Er ist bekannt für seine Parodien, sowie witzigen Songtexte, in denen er sich auch gerne über andere bekannte Persönlichkeiten lustig macht. Speziell in seinen Liedern sind diese Scherze zweisinnig und werden nicht von allen Zuhörern als solche interpretiert. Vor allem sein Name (Krmak ist serbokroatisch für Eber) stößt bisweilen auf Ablehnung, insbesondere bei älteren Menschen.

Dj Krmak hält regelmäßig Konzerte auf dem Westbalkan, sowie in Deutschland, Slowenien, Österreich und der Schweiz, wo vor allem ehemalige jugoslawische Migranten anzutreffen sind. Goran Zizak lebt in Pottendorf, unweit von Wiener Neustadt.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Kockari (1999)
  • Šumaher (2000)
  • Bo San Remo (2001)
  • Hollywood (2003)
  • Meksikanac (2004)
  • Vanzemljaci (2006)
  • Tu Tu (2007)
  • The Best Of (2009)
  • Doživotna (2012)

Singles[Bearbeiten]

  • Bo San Remo
  • Šumaher
  • Hajde jugo
  • Armani
  • Braća bez gaća
  • Cijelo selo smrče bijelo
  • Papagaj
  • Sedam dana
  • Silikoni
  • Puče guma
  • Zrće
  • Puši puši mala
  • Vapaj
  • Dama
  • Doktore

Zu seinen populärsten Liedern gehören unter anderem Doktore, Eros Bosančeros und Šumaher.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.24sata.info/vijesti/intervju/147307-dj-krmak-ja-sam-cistokrvni-bosanac-ne-poredite-me-s-dodikom.html