DR-Baureihe 02

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DRG-Baureihe 02)
Wechseln zu: Navigation, Suche
DR-Baureihe 02
Nummerierung: 02 001–010
Anzahl: 10
Hersteller: Henschel, Maffei
Baujahr(e): 1925, 1926
Ausmusterung: 1937 bis 1942 Umbau in Baureihe 01, ehem. 02 003 (01 234) wurde am 8. Mai 1972 ausgemustert
Bauart: 2’C1’ h4v
Gattung: S 36.20
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 23.750 mm
Höhe: 4.650 mm
Fester Radstand: 12.400 mm
Radstand mit Tender: 20.320 mm
Leermasse: 103,9 t
Dienstmasse: 113,5 t
Reibungsmasse: 60,3 t
Höchstgeschwindigkeit: vorw. 130 km/h, rückw. 50 km/h
Indizierte Leistung: 1.692 kWi (ca. 2.300 PS)
Treibraddurchmesser: 2.000 mm
Laufraddurchmesser vorn: 850 mm
Laufraddurchmesser hinten: 1.250 mm
Zylinderanzahl: 4
Zylinderdurchmesser: 2×460/720 mm
Kolbenhub: 660 mm
Kesselüberdruck: 16 bar
Anzahl der Heizrohre: 129
Anzahl der Rauchrohre: 43
Heizrohrlänge: 5.800 mm (001–009)
6.800 mm (010)
Rostfläche: 4,41 m²
Strahlungsheizfläche: 17,0 m²
Rohrheizfläche: 220,56 m²
Überhitzerfläche: 100,0 m²
Verdampfungsheizfläche: 237,56 m²
Tender: 2’2 T 32 (2’2 T 30)
Wasservorrat: 32,0 m³ (30 m³)
Brennstoffvorrat: 10,0 t Kohle
Bremse: Einkammerdruckluftbremse Bauart Knorr, einseitig von vorn auf alle Kuppelräder wirkend
Zugheizung: Dampf
Steuerung: Heusinger
Besonderheiten: ursprünglich Wagner-Windleitbleche kleiner Bauart vorhanden

Die Dampflokomotiven der Baureihe 02 waren Einheits-Schnellzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn (DR) mit Vier-Zylinder-Verbundtriebwerk. 02 001 war die erste fertiggestellte Einheitsdampflokomotive der DR.

Die Deutsche Reichsbahn führte bei der Beschaffung einer Einheits-Schnellzugdampflokomotive einen Vergleich einer Heißdampf-Zwillingsbauart (Baureihe 01) mit einer Vierzylinder-Verbundbauart (Baureihe 02) durch. Jeweils zehn Vorausexemplare beider Typen wurden ab 1925 gebaut; die Fahrzeuge der Baureihe 02 erhielten die Betriebsnummern 02 001–02 010. Die ersten acht Lokomotiven wurden 1925 durch die Firma Henschel, zwei weitere 1926 von Maffei hergestellt.

Da die Dampfmaschine der Baureihe 02 unzureichend ausgelegt war, konnte die Verbunddampfmaschine erst bei Geschwindigkeiten oberhalb 70 km/h eine ansprechende, höhere Leistung entwickeln; unterhalb von 1000 PSi war zudem der Dampfverbrauch höher als bei der Baureihe 01 – ein Kritikpunkt.

Da die Fahrzeuge zudem gegenüber der Baureihe 01 ein komplizierteres und bauartbedingt wartungsaufwändigeres Triebwerk besaßen, wurden sie nicht weiter hergestellt. Von 1937 bis 1942 wurden die Fahrzeuge im RAW Meiningen sukzessive auf Zweizylindertriebwerke umgebaut und mit den Betriebsnummern 01 011 und 01 233–01 241 in die Baureihe 01 eingereiht:

Ursprüngliche Bezeichnung Hersteller Bezeichnung nach Umbau[1] Umbaudatum Ausmusterung. Ausmusterungs-Bw
02 001 01 011 14.09.1937 30.11.1964 Hagen-Eckesey
02 002 01 237 30.11.1939 04.03.1966 Hof
02 003 Henschel 01 234 17.09.1938 08.05.1972 Hof
02 004 01 241 15.11.1942 11.12.1962 Hannover
02 005 01 233 07.04.1938 01.09.1965 Gießen
02 006 01 239 11.07.1941 04.03.1966 Hof
02 007 01 236 21.09.1939 04.03.1966 Hof
02 008 01 240 15.10.1942 02.10.1968 Hof
02 009 01 238 16.05.1940 28.04.1946 Hof
02 010 Maffei 01 235 21.11.1938 02.10.1968 Trier

Der Vergleichsbetrieb der Loks der Baureihen 01 und 02 fand in den Bahnbetriebswerken Erfurt P, Hamm und Hof statt. Schon in den späten 1920er Jahren waren alle 02 in Bw Hof konzentriert, das Erfahrung mit dem Betrieb von Vierzylinderverbundloks besaß ( Bayerische S 3/6 / DR 18.4-5 bzw. Sächsische XII HV / DR 17.7 ). Dafür musste das Bw Hof aber zunächst seine 01 wieder abgeben. Auch nach dem Umbau blieben die Loks in Hof, sodass sie nach dem Krieg alle zur Deutschen Bundesbahn (DB) kamen. Die letzte ehemalige 02 – die 01 234, Umbau aus 02 003 – wurde am 8. Mai 1972 in Hof ausgemustert.

Die Fahrzeuge waren als Übergangslösung z. T. (?) mit einem Schlepptender der Bauart 2’2 T 30 geliefert worden. Später waren sie alle mit einem Schlepptender der Bauart 2’2 T 32 ausgestattet.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Deutsche Eisenbahnen. Weltbild Verlag, Augsburg, ISBN 3-89350-819-8.
  •  Manfred Weisbrod, Wolfgang Petznick: Baureihe 01. 3. Auflage. Transpress, Berlin 1993, ISBN 3-344-70769-8.
  •  Großes Lok-Portrait 01.5 – EK-Themen 19. EK-Verlag, Freiburg 1995.
  •  Konrad Koschinski: Legendäre Baureihe 01 – Eisenbahn-Journal Sonderausgabe 2. Verlagsgruppe Bahn, 2006, ISBN 3-89610-156-0.
  •  Weisbrod/ Müller/ Petznick: Eisenbahn-Fahrzeug-Archiv, Dampflokomotiven deutscher Eisenbahnen, Baureihe 01–39. 3. Auflage. Alba (Transpress), Düsseldorf (Berlin) 1978, ISBN 3-87094-081-6.
  • EK 12/1982; S.9

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.lokdata.de/ abgerufen am 2. Juni 2013

Weblinks[Bearbeiten]