Mosken (Schiff)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DS Mosken)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mosken
DS Mosken i Lofoten.jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge NorwegenNorwegen Norwegen
Britisch-GambiaBritisch-Gambia Britisch-Gambia ab 1960
Rufzeichen LDQP / LEMF
Eigner VDS
Bauwerft "Trosvik mekaniske verksted" in Brevik
Stapellauf 1924
Verbleib Anfang der 1960er Jahre nach einem Brand im Hafen von Bathurst, Gambia gesunken
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
42.8 m (Lüa)
Breite 7 m
Tiefgang max. 4.90 m
Vermessung 410
Maschine
Maschine Eine Trondhjems Mekaniske Verksted -Dreifach-Expansions-Dampfmaschine
Geschwindigkeit max. 10 kn (19 km/h)
Sonstiges
DS Mosken bei den Vesterålen um das Jahr 1938

Die Mosken war ursprünglich ein Fährschiff der Vesteraalens Dampskibsselskab (VDS), das mehrmals als Ersatzschiff auf der Hurtigruten zum Einsatz kam.

Das Schiff wurde im Juli 1924 unter den Baunummer 11 bei der Trosvik mekaniske verksted in Brevik in Norwegen gebaut. Während die Mosken zunächst als Fährschiff auf den Lofoten und Vesterålen eingesetzt war, versah sie zwischen 1927 und 1932 den Dienst als Linienschiff auf der Hurtigruten. Mit Ablieferung des werftneuen Schiffes Vesteraalen im Jahr 1932 endete dieser Einsatz. Danach versah es bis es 1957 veräußert wurde wieder seinen Dienst als Fährschiff auf den Lofoten. Zunächst erwarb es ein Eigner aus Bergen, der es jedoch 1960 nach Gambia weiterveräußerte. Als Sendestation für den Piratensender „Radio Mercur“ war es danach unter dem Namen Cheeta II in der Nordsee vor Dänemark eingesetzt. Heimathafen war Bathurst. Dort lag es zuletzt als Restaurantschiff. Nach einem Brand Mitte der 1960er Jahre sank es dort und wurde verschrottet.

Namensgeberin des Schiffes war die unbewohnte Fjällinsel Mosken der Inselgruppe der Lofoten, die zur Kommune Værøy in der Fylke Nordland gehört.

Weblinks[Bearbeiten]