DTM-Saison 1994

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die DTM-Saison 1994 war die elfte Saison der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft. Ihr erster Lauf fand am 10. April 1994 auf dem Circuit Zolder statt, das Saisonfinale fand am 4. Oktober 1994 auf dem Hockenheimring statt. Insgesamt wurden in dieser Saison 12 Läufe - von denen allerdings die Läufe in Mugello und Donington nicht in die Meisterschaftswertung, sondern nur in die Sonderwertung ITR-Gold-Cup eingingen - mit jeweils zwei Rennen in vier verschiedenen Ländern in Europa ausgetragen.

Gesamtsieger wurde Klaus Ludwig mit 222 Punkten im Mercedes-Benz.

Starterfeld[Bearbeiten]

Nr. Fahrer Team Rennwochenende
0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Danny Sullivan Alfa Corse 4, 7
1 ItalienItalien Nicola Larini Alfa Corse 1–12
2 ItalienItalien Alessandro Nannini Alfa Corse 1–12
3 DeutschlandDeutschland Roland Asch AMG Mercedes Tabac-Original Sonax 1–12
4 DeutschlandDeutschland Bernd Schneider AMG Mercedes Tabac-Original Sonax 1–12
5 DeutschlandDeutschland Manuel Reuter Opel Team Joest 1–12
6 FinnlandFinnland Keke Rosberg Opel Team Joest 1–12
7 DeutschlandDeutschland Klaus Ludwig AMG Mercedes D2 Privat Team 1–12
8 DeutschlandDeutschland Ellen Lohr AMG Mercedes D2 Privat Team 1–12
9 DeutschlandDeutschland Frank Schmickler Linder Rennsport 1–10, 12
10 ItalienItalien Stefano Modena Alfa Corse 10–12
11 DeutschlandDeutschland Christian Danner Schübel Engineering 1–12
12 ItalienItalien Giorgio Francia Schübel Engineering 1–11
13 DeutschlandDeutschland Jürgen Feucht Buffalo Boots 5–9, 11–12
14 DanemarkDänemark Kurt Thiim Promarkt-Zakspeed-Team 1–12
15 DeutschlandDeutschland Jörg van Ommen Promarkt-Zakspeed-Team 1–12
17 DeutschlandDeutschland "John Winter" Opel Team Joest 1–12
18 DanemarkDänemark Kris Nissen Schübel Engineering 1–12
19 DeutschlandDeutschland Uwe Alzen Persson Motorsport 1–12
20 DeutschlandDeutschland Marc Gindorf Persson Motorsport 1–12
21 DeutschlandDeutschland Alexander Grau DTM-Junior-Team 1–12
22 DeutschlandDeutschland Gerd Ruch Ruch Motorsport 1–12
23 DeutschlandDeutschland Jürgen Ruch Ruch Motorsport 1–12
24 DeutschlandDeutschland Stig Amthor DTM-Junior-Team 1–12
25 DeutschlandDeutschland Franz Engstler Alfa Romeo-Team Engstler 1–4, 6
26 DeutschlandDeutschland Carsten Struwe Alfa Romeo-Team Engstler 1–4
27 DeutschlandDeutschland Michael Bartels Jägermeister-Schübel 1–6, 8–12
28 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace FNAC-Schübel 1–7
30 ItalienItalien Gianni Giudici Scuderia Giudici 1–12
31 DeutschlandDeutschland Armin Bernhard BAS Reifen Autotechnik 1–12
33 ItalienItalien Stefano Buttiero Alfa Corse 1–3, 5–6, 8–9
34 DeutschlandDeutschland Harald Becker WS-DHL-Team 1–5
35 DeutschlandDeutschland Rüdiger Schmitt WS-DHL-Team 1–4
37 DeutschlandDeutschland Wolfgang Schrey Team H & R-WSM 1
38 DeutschlandDeutschland Karsten Molitor Molitor Racing 5
39 DeutschlandDeutschland Georg Severich WS-DHL-Team 5–12
40 DeutschlandDeutschland Danny Pfeil Alfa Romeo-Team Engstler 6
41 DeutschlandDeutschland Fritz Huber WS-DHL-Team 8–9, 12
42 AustralienAustralien Neil Cunningham WS-DHL-Team 7
43 DeutschlandDeutschland Steffen Göpel WS-DHL-Team 10
44 DeutschlandDeutschland Rüdiger Seyffarth WS-DHL-Team 11

Rennkalender[Bearbeiten]

Datum Rennen Pole Sieger Lauf 1 Sieger Lauf 2
10. April Bergischer Löwe Nicola Larini Alessandro Nannini Alessandro Nannini
24. April Rennsport-Festival Kurt Thiim Kurt Thiim Alessandro Nannini
8. Mai Eifelrennen Bernd Schneider Klaus Ludwig Nicola Larini
22. Mai AvD-Mugello-Gold-Cup Kurt Thiim Kurt Thiim Jörg van Ommen
2. Juni ADAC-Preis Nürburgring Kurt Thiim Alessandro Nannini Klaus Ludwig
26. Juni 200 Meilen von Nürnberg Bernd Schneider Nicola Larini Kris Nissen
17. Juli Donington-Gold-Cup Kurt Thiim Alessandro Nannini Manuel Reuter
24. Juli Flugplatzrennen Diepholz Bernd Schneider Klaus Ludwig Bernd Schneider
21. August Großer Preis der Tourenwagen Jörg van Ommen Jörg van Ommen Jörg van Ommen
4. September Avus-Rennen Kurt Thiim Stefano Modena Stefano Modena
18. September ADAC-Preis Singen Stefano Modena Nicola Larini Nicola Larini
4. Oktober DMV-Preis Kurt Thiim Kurt Thiim Bernd Schneider

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Insgesamt kamen 21 Fahrer in die Punktewertung. (Punkteschlüssel: 20-15-12-10-8-6-4-3-2-1)

Platz Fahrer Fahrzeug Punkte
1 DeutschlandDeutschland Klaus Ludwig AMG Mercedes C-Klasse 222
2 DeutschlandDeutschland Jörg van Ommen AMG Mercedes C-Klasse 175
3 ItalienItalien Nicola Larini Alfa Romeo 155 V6 TI/94 150
4 ItalienItalien Alessandro Nannini Alfa Romeo 155 V6 TI/94 149
5 DanemarkDänemark Kurt Thiim AMG Mercedes C-Klasse 141
6 DeutschlandDeutschland Roland Asch AMG Mercedes C-Klasse 124
7 DanemarkDänemark Kris Nissen Alfa Romeo 155 V6 TI/94 99
8 DeutschlandDeutschland Manuel Reuter Opel Calibra V6 89
9 DeutschlandDeutschland Christian Danner Alfa Romeo 155 V6 TI/94 88
10 DeutschlandDeutschland Bernd Schneider AMG Mercedes C-Klasse 86
11 DeutschlandDeutschland Ellen Lohr AMG Mercedes C-Klasse 76
12 ItalienItalien Stefano Modena Alfa Romeo 155 V6 TI/94 74
13 ItalienItalien Giorgio Francia Alfa Romeo 155 V6 TI/94 70
14 FinnlandFinnland Keke Rosberg Opel Calibra V6 27
15 DeutschlandDeutschland Michael Bartels Alfa Romeo 155 V6 TI/93 23
16 DeutschlandDeutschland "John Winter" Opel Calibra V6 11
17 ItalienItalien Stefano Buttiero Alfa Romeo 155 V6 TI/94 7
18 DeutschlandDeutschland Uwe Alzen AMG Mercedes 190 E 4
19 DeutschlandDeutschland Alexander Grau AMG Mercedes 190 E 1
19 DeutschlandDeutschland Franz Engstler Alfa Romeo 155 V6 TI/93 1
19 DeutschlandDeutschland Stig Amthor AMG Mercedes 190 E 1

Literatur[Bearbeiten]

  • DTM - Die Story - Das offizielle Buch der DTM; Königswinter: HEEL, 2003; ISBN 3-89365-993-5

Dokumentation[Bearbeiten]

  • DTM 1994; Lohmar: VFMC Media

Weblinks[Bearbeiten]