DX Studio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DX Studio
Entwickler Worldweaver Ltd.
Aktuelle Version v3.2.77
(Oktober 2013)
Betriebssystem Windows
Kategorie Computerspiel-Entwicklungssystem
Lizenz Proprietär

DX Studio ist ein Autorensystem von WorldWeaver. Es ist in einer kostenlosen und in zwei kostenpflichtigen Versionen erhältlich. Die Engine ist für 3D Videospiele, Simulationen und Präsentationen geeignet. DX Studio Projekte können entweder als selbstständige Programme ausgeführt werden oder aber auch im Browser, Microsoft Office Produkten oder Visual Studio eingebettet werden.

Entwicklung[Bearbeiten]

DX Studio wird von Worldweaver Ltd entwickelt, die Firma wurde 1996 Chris Sterling gegründet um PC Spiele zu entwickeln.[1]

Die Entwicklung von DX Studio begann 2002, die erste Version wurde 2005 veröffentlicht. Seither wuchs die Benutzerbasis auf 30.000 Personen weltweit.[2]

Entwicklungsgeschichte[Bearbeiten]

  • November 2005 - DX Studio 1.0 veröffentlicht
  • Mai 2007 - DX Studio 2.0 veröffentlicht[3]
  • September 2008 - DX Studio 3.0 veröffentlicht[4]
  • Juni 2009 - DX Studio 3.1 veröffentlicht[5]

Features[Bearbeiten]

Das System enthält 2D- und 3D-Editoren und unterstützt JavaScript als Scriptsprache. Die Dokumente können aber auch von außerhalb des Players gesteuert werden, indem man das ActiveX/COM-Interface oder einen TCP/IP-Port verwendet.

Die Engine verwendet DirectX 9.0c und unterstützt aktuelle Pixel- und Vertexshader.[6]

Visuelle Szenenbearbeitung[Bearbeiten]

Die 2D- und 3D-Editoren von DX Studio können dazu verwendet werden, um interaktive Schichten und Sequenzen zu erstellen. Der Level Editor kann dazu verwendet werden, um einfache Szenen via Drag and Drop zu erstellen. Innerhalb dieser Szenen haben Benutzer die Möglichkeit Texturen, Hintergründe und Soundeffekte zu bearbeiten. Benutzer haben auch die Möglichkeit, alles mit Hilfe von JavaScript selbst zu programmieren.

Einbetten[Bearbeiten]

Mit Hilfe der ActiveX-Technologie haben Benutzer die Möglichkeit, ihre eigenen C++,C# oder Visual Basic.Net-Applikationen zu schreiben, und den DX Studio Player als Komponente einzufügen. Ein Browser-Plugin ermöglicht es aus, die Dokumente in HTML-Dokumente einzubetten. Ein Dokument kann auch als eigenständige EXE-Datei gespeichert werden. Diese EXE-Datei prüft selbstständig das System und lädt und installiert bei Bedarf DirectX.

Dateiformate[Bearbeiten]

Die aus DX Studio resultierenden Dateien verwenden standard XML um die Szenen zu speichern. Diese Dateien beinhalten außerdem alle benötigten Ressourcen (Grafiken, Sounds, 3D-Modelle, etc.), komprimiert in einer Datei. Dazu werden standard-ZIP-kompatible Algorithmen verwendet. Es ist zudem möglich, die Dateien mit einem Passwort zu schützen.

Effekte[Bearbeiten]

Visuelle Effekte wie der Ozean-Effekt, das Partikelsystem, echtzeit Schatten, 3D Videoprojektion(im MPEG oder AVI Format), 3D-Sound und Postproduktion-Effekte (z.B. Sepia, Bloom und Koronia), sind integriert.

Für fortgeschrittene Benutzer steht das Plugin System Design Kit zu Verfügung, mit dem Benutzer ihre eigenen Effekte entwickeln können.

Applikationen[Bearbeiten]

DX Studio kam für folgende Arten von Applikationen zum Einsatz:[7]

Lizenzierung[Bearbeiten]

DX Studio ist als kostenlose, Standard- und Professional-Edition verfügbar. Außerdem wird zwischen kommerzieller und nicht-kommerzieller Nutzung unterschieden.[8]

Die günstigste (nicht-kommerzielle Standard-)Lizenz kostet £ 50 pro Benutzer. Die teuerste (kommerzielle „Pro“-)Lizenz kostet £ 500 pro Benutzer.[9]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. "About Us" Worldweaver Ltd Webseite.
  2. MCV Press Release.
  3. DX Studio 2.0 Released DX Studio Webseite.
  4. DX Studio 3.0 Released DX Studio Webseite.
  5. DX Studio 3.1 Released DX Studio Webseite.
  6. "Feature Overview" DX Studio website.
  7. "Applications Summary" DX Studio wiki.
  8. "Buy" Page DX Studio website.
  9. "Pricing" Page DX Studio Website.