Dachsammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dachsammer
Dachsammer (Zonotrichia leucophrys)

Dachsammer (Zonotrichia leucophrys)

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Ammern (Emberizidae)
Gattung: Zonotrichia
Art: Dachsammer
Wissenschaftlicher Name
Zonotrichia leucophrys
(Forster, 1772)

Die Dachsammer (Zonotrichia leucophrys) ist eine amerikanische Singvogelart.

Merkmale[Bearbeiten]

Ausgewachsene Dachsammern sind etwa 18 cm lang und zeichnen sich durch schwarze und weiße Streifen auf dem Oberkopf aus. Der Rest des Kopfes sowie die Brust sind grau, das Gefieder auf der Oberseite ist braun gestreift. Dachsammern haben einen langen braunen Schwanz. Der Schnabel ist entweder rosa oder gelb. Diese Vögel sind leicht mit der Weißkehlammer zu verwechseln, Dachsammern fehlen aber der gelbliche Überaugenstreif und der weiße Fleck am Hals.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Dachsammern brüten im Gebüsch, Hecken und Dickichten im Norden Kanadas und dem Westen der USA. In ihr Nest, das sich nahe am oder auf dem Boden unter Büschen befindet, legen die Vögel 3–5 braun-gefleckte grau- oder grün-blaue Eier.

Unterarten[Bearbeiten]

Die fünf derzeit bekannten Unterarten der Dachsammer (pugetensis, gambelii, nuttalli, oriantha, and leucophrys) unterscheiden sich in Zugverhalten und Brutvorkommen. Während die Nuttalli-Unterart permanent in Kalifornien bleibt, zieht die Gambels-Unterart während der Sommermonate zum Brüten bis an den Polarkreis. Im Allgemeinen überwintern die nördliche lebende Vögeln der Dachsammern im Süden der USA. Sehr selten verirrt sich der Vogel nach Westeuropa.

Verhalten[Bearbeiten]

Dachsammer im Immatgefieder bei der Nahrungssuche am Boden.

Diese Ammer sucht am Boden im Dickicht nach Insekten und Samen, jagt aber gelegentlich in kurzen Flügen in der Luft nach Insekten. Im Winter suchen die Vögel gemeinsam in kleineren Schwärmen nach Nahrung.

Der Ruf der Dachsammer kennt viele Dialekte, der der Pugetensis-Unterart klingt ähnlich wie "You can't come and catch me!" (Du kannst mich nicht fangen).

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: White-crowned Sparrow – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien