Dachstein (Bas-Rhin)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dachstein
Wappen von Dachstein
Dachstein (Frankreich)
Dachstein
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Molsheim
Kanton Molsheim
Koordinaten 48° 34′ N, 7° 32′ O48.5608333333337.5322222222222164Koordinaten: 48° 34′ N, 7° 32′ O
Höhe 159–170 m
Fläche 7,46 km²
Einwohner 1.650 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 221 Einw./km²
Postleitzahl 67120
INSEE-Code

Mairie Dachstein

Die französische Gemeinde Dachstein liegt im Département Bas-Rhin in der Region Elsass zwischen Ergersheim und Molsheim. Sie hat 1650 Einwohner (Stand 1. Januar 2011) und ist Mitglied der Communauté de communes de la Région de Molsheim-Mutzig. Ein wichtiger Erwerbszweig ist die Landwirtschaft mit dem Ackerbau. Dachstein ist eine ehemalige, befestigte Bischofsstadt gewesen.

Wappen[Bearbeiten]

Der segnende Sankt Martin mit seinem Bischofsstab kennzeichnet die ehemalige Bedeutung von Dachstein als Bischofsstadt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Dachstein liegt abseits der wichtigsten Straßen im Elsass und ist daher touristisch wenig erschlossen. Das Städtchen wartet dennoch mit sehenswerten Gebäuden auf wie

  • dem mittelalterlichen Stadttor 'Porte de la Bruche',
  • der Martinskirche (Église Saint-Martin), die noch gotische Bauteile aufweist mit Langhaus und barockem Altar
  • dem Renaissance-Schloss (im 19. Jahrhundert im Neo-Renaissancestil erweitert) der Familie De Turckheim, Château de Turckheim oder auch Vieux Château. Es war früher ein Sommersitz einiger Bischöfe von Straßburg und
  • dem alten Waschhaus sowie
  • dem Schloss Hervé Bourcart oder "La Magnanerie". Liegt eher im Dorfzentrum und wurde 1750 als private Villa erbaut, in der die königliche Schule der Seidenraupenzucht untergebracht war. Seit 1838 ist sie im Besitz der Familie Hervé. In den 1990er Jahren dienten das Schloss und die idyllischen Umgebung als Kulisse für Dreharbeiten zu der Film-Saga "Die Elsässer oder Zwei Mathilde". Magnan ist ein okzitanischer Begriff und bedeutet Maulbeere. Die Magnanerie ist der Geschäftssitz einer Seidenraupenzucht.
  • In den Straßen von Dachstein mehrere traditionelle Fachwerkhäuser, einige haben eine Galerie aus geschnitztem Holz.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2001 2003 2006
620 788 952 936 957 1271 1396 1430 1439

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dachstein (Bas-Rhin) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Illustration von Frans Hogenberg von 1610: Der blutig Mars sein regmient, Wies scheint erhelt biss an das endt, ... (Digitalisat)