Dada (ante portas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dada (ante portas)
Allgemeine Informationen
Herkunft Horw/Luzern
Genre(s) Rock, Pop-Rock
Gründung 1997
Website www.dada-ante-portas.com
Gründungsmitglieder
Pirmin „Pee“ Wirz
Gitarre, Gesang
Lukas „Luc le Bo“ Bachmann
Gitarre, Gesang
Lukas „Hayli“ Schaller
Thomas „Thommy“ Lauper
Micha „Mitch“ Prest (bis 2006)
Aktuelle Besetzung
Pirmin „Pee“ Wirz
Gitarre, Gesang
Lukas „Luc le Bo“ Bachmann
Gitarre, Gesang
Lukas „Hayli“ Schaller
Thomas „Thommy“ Lauper
Dada (ante portas)
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
Playin’ Hooky
  CH 44 25.02.2001 (4 Wo.)
Bound for Nowhere
  CH 15 28.04.2002 (9 Wo.)
Seasons Change
  CH 3 14.03.2004 (20 Wo.)
Superbixen
  CH 4 05.03.2006 (24 Wo.)
The Theory of Everything
  CH 2 03.02.2008 (19 Wo.)
The Classics
  CH 2 07.02.2010 (23 Wo.)
Bad Weeds Grow Tall
  CH 7 24.03.2013 (… Wo.)
Singles[1]
Dance Beside the Moon
  CH 91 27.05.2001 (1 Wo.)
She Cries for Someone Else
  CH 36 29.02.2004 (7 Wo.)
Taking Your Love
  CH 20 27.01.2008 (20 Wo.)
Another Promise
  CH 51 04.05.2008 (3 Wo.)
I Would Give You My Love
  CH 47 31.01.2010 (4 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Dada ante portas ist eine Schweizer Rockband aus Luzern, die 1997 gegründet wurde. Die Band besteht aus dem Sänger Pirmin „Pee“ Wirz, den Gitarristen Luc „Luc le Bo“ Bachmann und Lukas Schaller sowie dem Schlagzeuger Thommy Lauper. Der Bassist Mitch Prest gab im Jahre 2006 den Austritt aus der Gruppe bekannt. Der Name der Band (Dada vor den Türen, siehe auch „Hannibal ante portas“, als Hannibal Rom belagerte) leitet sich von einer Studienarbeit des Sängers über Dadaismus ab.

Dada ante portas sind vor allem in der Schweiz, Deutschland und Dänemark bekannt.

Das Album The Theory of Everything (2008) war das bisher erfolgreichste der Band. Es wurde bereits über 15'000 Mal verkauft (Stand: 7. April 2008) und brachte der Band ihre erste Gold-Platte ein. Es war das dritte Album in Folge, das die Top 5 der Schweizer Albumcharts erreichte und mit der Singleauskopplung Taking Your Love hatten sie 2008 auch ihren bislang erfolgreichsten Song.

Diskographie[Bearbeiten]

  • 2001 – Playin’ Hooky (Warner Music Switzerland)
  • 2001 – Dance Beside the Moon (Single, Warner Music Switzerland)
  • 2002 – Bound for Nowhere (Warner Music Switzerland)
  • 2002 – Want You So Badly (Single, Warner Music Switzerland)
  • 2004 – Seasons Change (Warner Music Switzerland)
  • 2004 – She Cries for Someone Else (Single, Warner Music Switzerland)
  • 2006 – Superbixen (Gadget Records/phonac)
  • 2008 – Taking Your Love (Single, Gadget Records)
  • 2008 – The Theory of Everything (Gadget Records)
  • 2009 – I Would Give You My Love (Single, Gadget Records)
  • 2010 – The Classics (Gadget Records)
  • 2010 – Hey Father (Single, Gadget Records)
  • 2013 – Bad Weeds Grow Tall

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Chartdiskografie Schweiz

Weblinks[Bearbeiten]