Daewoo-Chevrolet 1700

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daewoo
1972-1974 Holden LJ Torana S sedan 01.jpg
대우-시보레 1700
새한 잠시걷죠
Daewoo-Chevrolet 1700
Saehan Camina
Produktionszeitraum: 1972–1980
Klasse: Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,5–1,7 Liter
(41 kW)
Länge:
Breite:
Höhe:
Radstand:
Leergewicht:
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: Saehan Gemini

Der Daewoo-Chevrolet 1700 war das erste in Südkorea produzierte Pkw-Modell der US-Marke Chevrolet. Hersteller war die Daewoo Group.

Der bereits veraltete Toyota Corona verzeichnete seit dem Frühjahr 1970 starken Rückgang am Kundeninteresse, was zum einen an der schlechten Qualität der in der Volksrepublik China produzierten Fahrzeugteile lag. So wandte sich Daewoo nun an andere Hersteller und entschied sich im November 1971 für die Zusammenarbeit mit General Motors. Im August 1972 wurde dann der Daewoo-Chevrolet 1700 aufgelegt und das ROK-GM-Joint-Venture damit offiziell begründet. Schwestermodell war der australische Holden LJ Torana.

Erhältlich war der Daewoo-Chevrolet 1700 lediglich mit 4-Zylinder-Ottomotoren die einen Hubraum von 1698 cm³ und eine Leistung von 56 PS hatten. Sowohl ein Schrägheckmodell als auch eine Stufenhecklimousine standen zur Wahl. Doch der erhoffte Absatz blieb aus, was auf die zu geringe Leistung und für die Zeit der Ölkrise auf einen zu hohen Spritverbrauch zurückzuführen ist. Ein weiteres Problem war die geringe Bodenfreiheit. Damals gab es in Südkorea nur sehr wenige mit modernen Pkw befahrbare Straßen, und dann zumeist auch nur innerhalb den Städten. Der Daewoo-Chevrolet 1700 war also für den angebotenen Markt vollkommen unpassend.

Bis zum Produktionsende im Oktober 1978 wurden gerade einmal 8105 Einheiten des Daewoo-Chevrolet 1700 produziert.

In Kooperation mit der Shinjin Industrial Company und der General Motors Korea, welche sich das letztere Unternehmen einverleibt hatte, wurde das Modell dort nun unter dem neuen Namen Saehan Camina neu aufgelegt. Dort wurde das Modell nun nahezu unverändert weitergebaut. Lediglich der Motor wurde durch einen kleineren Ottomotor mit einem Hubraum von 1492 cm³ ersetzt, um einen geringeren Kraftstoffverbrauch als die Fahrzeuge von Kia und Hyundai zu haben. Aber auch hier war das Modell den hiesigen Straßenbedingungen nicht angepasst worden, sodass nach zwei Jahren Bauzeit die Produktion des Saehan Camina eingestellt wurde. 992 Einheiten wurden innerhalb dieser Zeit hergestellt. Nachfolger wurde dann der Saehan Gemini.

Quellen und Weblinks[Bearbeiten]