Daewoo K3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daewoo K3
Daewoo K3 machine gun 1.jpg
Allgemeine Information
Zivile Bezeichnung: Daewoo K3
Einsatzland: Südkorea
Entwickler/Hersteller: Daewoo
Herstellerland: Südkorea
Produktionszeit: seit 1991
Waffenkategorie: Maschinengewehr
Ausstattung
Gesamtlänge: 1030 mm
Gewicht: (ungeladen) 6,85 kg
Lauflänge: 533 mm
Technische Daten
Kaliber: 5,56 × 45 mm NATO
Mögliche Magazinfüllungen: Gurt oder 30 Patronen
Munitionszufuhr: Kurvenmagazin, Gurt
Kadenz: 900 Schuss/min
Feuerarten: Dauerfeuer
Drall: rechts
Visier: Offene Visierung
Verschluss: Drehkopfverschluss
Ladeprinzip: Gasdrucklader
Listen zum Thema

Das Daewoo K3 war die dritte Schusswaffe nach dem Daewoo K1 und dem Daewoo K2 die in Südkorea entwickelt wurde. Das K3 wurde vom FN Minimi und dem amerikanischen M249 inspiriert.

Technik[Bearbeiten]

Das K3 Maschinengewehr ist im Vergleich zu anderen Maschinengewehren mit 6,85 kg leicht. Die Waffe verwendet entweder einen Munitionsgurt oder ein 30-Schuss-STANAG-Magazin wie das K1 und das K2. Die Waffe kann mit Zweibein als Squad Automatic Weapon (SAW) oder mit einem Dreibein auf einer Lafette verwendet werden.

Der Lauf der Waffe ist austauschbar.

Das K3 ist außerdem die Standardbewaffnung des Kampfroboters Samsung SGR-A1.

Verwendung[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daewoo K3 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien