Daftmill

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daftmill
Daftmill distillery chimney.jpg
Land Schottland
Region Lowlands
Geographische Lage 56° 17′ 50,1″ N, 3° 6′ 14,3″ W56.29725-3.103983Koordinaten: 56° 17′ 50,1″ N, 3° 6′ 14,3″ W
Typ Malt
Status aktiv
Eigentümer Francis & Ian Cuthbert
Gegründet 2005
Gründer Francis & Ian Cuthbert
Wasserquelle Daft Burn; Quelle auf dem Farmgelände
Washstill(s) 1 × 2.500 l
Spiritstill(s) 1 x 1.500 l
Produktionsvolumen 20.000 l
Website www.daftmill.com

Daftmill ist eine Whiskybrennerei bei Cupar, Fife, Schottland. Die Brennerei wurde 2005 gegründet von den Brüdern Francis & Ian Cuthbert, die die Brennerei im Nebenerwerb auf dem Grund ihrer Farm betreiben.

Name[Bearbeiten]

Daftmill bedeutet übersetzt verrückte Mühle. Der an der Farm vorbeifließende Bach erweckt den Eindruck, als ob der den Berg hinauffließen würde und erhielt daher von den Einheimischen den Namen "Daft Burn" (verrückter Bach). Als auf dem Gelände der Farm die Mühle gebaut wurde erhielt sie ihren Namen von dem Bach: "Daft Mill"

Geschichte[Bearbeiten]

Die Familie der Gründer lebt bereits seit 6 Generationen auf dem Gelände der Farm, aber die Familie kam erst 1984 in den Besitz des Geländes. Die Brennerei wurde 2005 als einer der neusten aber auch zugleich kleinsten Brennereien in Schottland gegründet. Heute ist sie eine der wenigen in den Lowlands angesiedelten Brennereien. Außer Daftmill gibt es zum Gründungszeitpunkt nur 3 weitere produzierende Brennereien in den Lowlands: Auchentoshan, Bladnoch und Glenkinchie. Der erste Whisky wurde am 18.Dezember 2005 gebrannt. Die Gebäude der Farm-Brennerei sind über 200 Jahre alt und beherbergten ursprünglich unter Anderem eine Hafer-Mühle, die jedoch schon lange außer Betrieb ist - die Mühlsteine wurden bereits in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts entfernt und die Mühle war auch vorher schon länger nicht mehr aktiv.

Produktion[Bearbeiten]

Die Brennereigebäude ist in einem alten steinernen Farmgebäude angesiedelt, das früher auch eine Mühle beherbergte. Bis auf die in Rothes gefertigten Destillen (stills) und den Maischebottich (mash-tun) sind alle weiteren Teile der Brennerei von Handwerkern aus der Region hergestellt worden, die in einem Radius von unter 10 km um das ehemalige Farmgebäude angesiedelt sind.

Maischbottich der Daftmill-Brennerei

Das Wasser für die Whiskyproduktion kommt von einer privaten Quelle auf dem Gelände der Farm. Im Mashing Prozess werden 1 Tonne Mash in der Mash Tun verarbeitet, mit 4.000 l first water und 2000 l second Water. Die Fermentierung dauert für schottische Brennereien ungewöhnlich lang und liegt zwischen 96 und 104 Stunden. Der Wash Back hält ca. 5.000 l und ergibt damit 2 Füllungen für die Wash Still.

Blick auf die Brennblasen

Die Wash Still hat ein Volumen von 2.500 l, die Spirit Still von 1.500 l.

Für die Lagerungen werden verschiedene vorbelegte Fässer verwendet. Neben Sherry- und Bourbon-Fässer sind Teile der Produktion aus 2008 in Rum-Fässern eingelagert.

Der Whisky wird laut Aussage der Betreiber [1] voraussichtlich ab einem Alter von 10 Jahren zur Abfüllung und in den Verkauf gehen, d. h., es ist mit Abfüllung nicht vor dem Jahr 2016 zu rechnen.

Besichtigungen[Bearbeiten]

Als eine Farm-Brennerei verfügt Daftmill über kein Besucherzentrum und kann regulär nicht besucht werden. Man kann jedoch Besuchstermine vereinbaren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daftmill – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daftmill. 2013, abgerufen am 26. September 2013 (englisch).

Siehe auch[Bearbeiten]