Dagbladet (Norwegen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Havnelageret, Sitz der Zeitung seit 2008
Das ehemalige Redaktionsgebäude an der Akersgata in Oslo

Dagbladet (wörtlich: das Tagblatt) ist eine norwegische Tageszeitung, die 1869 in Oslo gegründet wurde und noch heute dort erscheint.

Verantwortlicher Redakteur ist Lars Helle. Seit 1983 wird die Zeitung im Tabloidformat gedruckt. Sie erreichte 2007 eine durchschnittliche Auflage von 135 611 Exemplaren (2004 noch 183 092 Exemplare). Nach der Auflage gemessen ist Dagbladet nach VG und Aftenposten die drittgrößte Zeitung des Landes. Nach Anzahl der Leser gemessen ist Dagbladet mit 780 000 täglichen Lesern (Januar 2006)[1] sogar das zweitgrößte Blatt Norwegens

Dagbladet war traditionell ein radikalliberales Organ und erscheint auf Bokmål. Auch wenn beide Zeitungen in einzelnen Bereichen ein unterschiedliches Profil haben, ist VG Hauptkonkurrent von Dagbladet.

Im Mai 2008 verlegte Dagbladet seine Redaktionsräume von der Akersgata 49 in das ehemalige Speichergebäude Havnelageret am Langkaia 1.

Online-Ausgabe[Bearbeiten]

Dagbladet.no ist die zweitälteste Netzzeitung Norwegens; die Brønnøysunds Avis startete nur zwei Tage früher, am 8. März 1995. Die Netzausgabe ist Norwegens meistbesuchte Website mit durchschnittlich 3,6 Millionen Zugriffen pro Monat. [2]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Zeitung wurde 1869 von Anthon Bang zusammen mit Hagbard Berner gegründet, der gleichzeitig erster Redakteur war. Die erste Ausgabe erschien am 2. Januar. In Bangs Subskriptionseinladung hieß es:

„Vi ønsker et nytt frisinnet Dagbladet i overensstemmelse med Grunnlovens ånd, et sant demokratisk blad hvor det er anledning til fritt å uttale seg uten persons anseelse – men uten personligheter – ene og alene søkende det rette i fedrelandets interesse, skrevet i en anstendig tone og i et forståelig sprog for både leg og lærd.“
(Wir wünschen uns ein neues, freiheitlich gesinntes Dagbladet in Übereinstimmung mit dem Geist des Grundgesetzes; eine wahre, demokratische Zeitung, in der jedermann, unabhängig vom Ansehen der Person - aber ohne Persönlichkeiten - Gelegenheit hat, sich auszusprechen, die einzig und allein nach dem Richtigen im Interesse des Vaterlandes strebt, geschrieben in einem anständigen Ton und in einer verständlichen Sprache für Laien und Gelehrte.)

Der Schriftsteller und Übersetzer Gunnar Larsen war von 1930 an Redakteur und von 1954 bis zu seinem Tod Chefredakteur der Zeitung.

Auflage[Bearbeiten]

  • 1980: 132 295
  • 1981: 140 429
  • 1982: 138 674
  • 1983: 155 337
  • 1984: 169 317
  • 1985: 175 685
  • 1986: 187 942
  • 1987: 198 937
  • 1988: 206 092
  • 1989: 214 637
  • 1990: 219 757
  • 1991: 214 925
  • 1992: 224 490
  • 1993: 227 796
  • 1994: 228 834
  • 1995: 209 421
  • 1996: 205 740
  • 1997: 204 850
  • 1998: 206 357
  • 1999: 206 969
  • 2000: 192 555
  • 2001: 193 637
  • 2002: 191 164
  • 2003: 186 136
  • 2004: 183 092
  • 2005: 162 069
  • 2006: 146 512
  • 2007: 135 611
  • 2008: 123 383
  • 2009: 105 255
Dagbladet: Auflage 1980 - 2009.

Siehe auch[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  1. TNS Gallup/AvisBarometeret for 2006/1
  2. TNS Gallup/Redmeasure, september 2004

Weblinks[Bearbeiten]