Dahme-Umflutkanal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Dahme-Umflutkanal vor dem Köthener See

Der Dahme-Umflutkanal ist ein Kanal, der die Spree von Leibsch über den Köthener See bis nach Märkisch Buchholz mit der Dahme verbindet.

Entstehung und Funktion[Bearbeiten]

Der Bau des Dahme-Umflutkanals geht auf einen Beschluss des preußischen Ministeriums der öffentlichen Arbeiten aus dem Jahr 1904 zurück. Grundlage war das Gesetz zur Verhütung von Hochwasser vom 4. August 1904, das erlassen wurde, weil in den Jahren zuvor große Schäden durch zahlreiche Hochwasser der Spree entstanden sind. Der Bau des Dahme-Umflutkanals einschließlich der Kanalbrücke und der Wehranlagen mit Nadel- und Tafelwehr erfolgte in den Jahren 1907 bis 1911.[1]

Der Dahme-Umflutkanal hat die Funktion, den Spreewald vor Hochwasser zu schützen und die Schiffbarkeit der Dahme zu ermöglichen. Der Dahme-Umflutkanal ist Landeswasserstraße der Klasse C. Wegen der beiden Staustufen mit Wehr in Märkisch-Buchholz ist der Kanal jedoch nicht durchgehend schiffbar. Die Bootsschleppen können mit kleinen Booten bis zu 350 kg benutzt werden. Die geringste Brücken-Durchfahrtshöhe liegt bei 2 m.

Der Dahme-Umflutkanal ist Bestandteil der Hauptwasserwanderroute 2 im Land Brandenburg.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

elektrische Bootsschleppe
  • 009,5 km - Beginn des Kanals bei Leibsch (Spree) an der Doppelschleuse
  • 006,4 km - Mündung in den Köthener See
  • 005,0 km - Abfluss aus Köthener See
  • 001,0 km - Wehr mit manuell betriebener Bootsschleppe vor Buchholz
  • 000,2 km - Wehr mit elektrisch betriebener Bootsschleppe für Boote bis 350 kg
  • 000,0 km - Mündung in die Dahme in Märkisch-Buchholz bei Kilometer 40,8

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dahme-Umflutkanal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Beleg Bau des Umflutkanals
  2. Beleg und Karte Hauptwasserwanderroute 2 (PDF; 5,7 MB)

Literatur[Bearbeiten]

  • Seengebiete zwischen Berlin und dem Spreewald (Obere Spree-Wasserstraße mit Schwielochsee, Dahme-Umflutkanal), DSV-Verlag, 1995

52.08313.81808Koordinaten: 52° 4′ 59″ N, 13° 49′ 5″ O