Dai-Nippon Insatsu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dai-Nippon Insatsu
Logo
Rechtsform Kabushiki-gaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3493800001
Gründung 1876
Sitz Shinjuku, Tokio
Leitung Yoshitoshi Kitajima (Präsident)
Mitarbeiter 37.740[1]
Website www.dnp.co.jp

Dai-Nippon Insatsu K.K. (jap. 大日本印刷株式会社, Dai-Nippon Insatsu Kabushiki-gaisha, dt. „Groß-Japan-Druck“, engl. Dai Nippon Printing Co., Ltd., kurz: DNP) ist ein japanisches Unternehmen mit Firmensitz in Shinjuku, Tokio.

DNP ist ein Hersteller von Produkten im Druckwesen (Magazine, Bücher, Comics, Kreditkarten). Unter underem stellt DNP Lochmasken und Fotomasken für die elektronische Industrie her. Das Unternehmen wurde 1876 gegründet. Präsident des Unternehmens ist Yoshitoshi Kitajima. Rund 37.740 Mitarbeiter werden im Unternehmen beschäftigt.[1] 1970 wurde in Düsseldorf ein Unternehmensstandort eröffnet.[2]

Kritik[Bearbeiten]

2011 veröffentlichte das japanische Online-Magazin “myNewsJapan.com” eine Liste von japanischen Unternehmen, deren Arbeiter eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Überstunden leisten. Dai-Nippon Insatsu belegte hierbei den 1. Platz mit durchschnittlich 1920 Überstunden pro Jahr.[3] Das oftmals unmenschlich hohe Pensum an Arbeitsstunden forderte in der asiatischen Arbeitswelt zuletzt immer häufiger Karōshi (Todesopfer).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Dai Nippon Printing:Corporate Information
  2. Dai Nippon Printing:History
  3. mynewsjapan.com