Daihatsu Charade (2011)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daihatsu
Daihatsu Charade (2011–2013)

Daihatsu Charade (2011–2013)

Charade
Verkaufsbezeichnung: Charade
Produktionszeitraum: 2011–2013
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotor:
1,3 Liter (73 kW)
Länge: 3785 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1530 mm
Radstand: 2460 mm
Leergewicht: 1115–1125 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest Crashtest-Stern 5.svg

Der Daihatsu Charade ist ein Kleinwagen des japanischen Herstellers Daihatsu, der am 28. Mai 2011 in Deutschland auf den Markt kam. Er wurde nur in Europa in Ländern mit Rechtsverkehr angeboten, da keine Version für den Linksverkehr produziert wurde. Das Modell war nur fünftürig mit Schrägheck erhältlich.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Wenige Wochen nachdem Daihatsu verkündet hatte, sich bis Anfang 2013 vom europäischen Markt zurückzuziehen, wurde der Charade als letztes neues Modell dieser Marke in Europa vorgestellt.

Dabei handelt es sich um eine leicht modifizierte Version des im Herbst 2011 ausgelaufenen Toyota Yaris der zweiten Generation. Hergestellt wurde der Charade wie der europäische Yaris im Werk der Toyota Motor Manufacturing France S.A.S.. Damit sollte die in Europa zuletzt schwächelnde Marke Daihatsu bis zu ihrem Rückzug nochmals an Fahrt gewinnen.

Ausstattung[Bearbeiten]

Den Charade gibt es in den zwei Ausstattungslinien Basis und Top. Alle Fahrzeuge sind in der Basisausführung mit Fahrer-, Beifahrer-, Seiten-, Kopf- und einem Knieairbag sowie vorne mit 3-Punkt-Automatikgurten ausgestattet. Außerdem ist das elektronische Stabilitätsprogramm VSC mit Antriebsschlupfregelung TRC serienmäßig an Bord. Ein CD-Radio mit sechs Lautsprechern gehört ebenso zum Serienumfang wie eine Klimaanlage, umklappbare Rücksitze, eine Servolenkung, eine um 15 cm verschiebbare Rückbank und Zentralverriegelung. Weiterhin verfügt der Charade über elektrisch einstellbare Außenspiegel und Halogenscheinwerfer.

Die gehobene Ausstattungsvariante Top bietet zusätzlich Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber hinten, eine Klimaautomatik sowie getönte Scheiben ab der B-Säule.

Der Charade wird serienmäßig in roter Uni-Lackierung ausgeliefert. Auf Wunsch stehen drei Perleffekt-Metalliclacke in den Farbtönen Silber, Champagner und Schwarz zur Auswahl.[2]

Technische Daten[Bearbeiten]

Der Charade wird ausschließlich mit einem quer eingebauten 1,33 Liter großen Reihenvierzylinder-Ottomotor mit zwei obenliegenden Nockenwellen und 16 Ventilen angeboten. Die maximale Leistung beträgt 73 kW (99 PS), das maximale Drehmoment wird mit 128 Nm bei 3800/min angegeben.

Das Fahrzeug hat Frontantrieb und serienmäßig ein Sechsgang-Schaltgetriebe. Auf Wunsch ist auch das automatisierte Sechsgang-Schaltgetriebe Multi-Mode erhältlich.

Die Vorderräder sind einzeln an MacPherson-Federbeinen und Dreieckslenkern aufgehängt, hinten gibt es eine Verbundlenkerachse. Ebenfalls Standard ist ein Antiblockiersystem mit elektronischer Bremskraftverteilung. Vorne sind innenbelüftete und an den Hinterrädern massive Scheibenbremsen eingebaut.[2]

Daihatsu Charade 1.33 Basis (V) – Seitenansicht, 21. Juni 2011, Ratingen.jpg
Seitenansicht
Daihatsu Charade 1.33 Basis (V) – Heckansicht (1), 21. Juni 2011, Ratingen.jpg
Heckansicht
Daihatsu Charade 1.33 Basis (V) – Schriftzug, 21. Juni 2011, Ratingen.jpg
Logo
Kenngrößen Charade 1.33
Bauzeitraum 05/2011–01/2013
Motorkenndaten
Motortyp R4-Ottomotor
Gemischaufbereitung Saugrohreinspritzung
Motoraufladung
Hubraum 1329 cm³
max. Leistung 73 kW (99 PS) bei 6000/min
max. Drehmoment 128 Nm bei 3800/min
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig
[ optional ]
6-Gang-Schaltgetriebe
[ automatisiertes 6-Gang-Schaltgetriebe ]
Messwerte
Höchstgeschwindigkeit 175 km/h
[ 175 km/h ]
Beschleunigung, 0–100 km/h 11,9 s
[ 11,9 s ]
Kraftstoffverbrauch auf 100 km (kombiniert) 5,4 l Super
[ 5,2 l Super ]
CO2-Emission (kombiniert) 125 g/km
[ 119 g/km ]
Abgasnorm nach EU-Klassifikation Euro 5
  • Werte in eckigen Klammern für das Automatikgetriebe

Zulassungen[Bearbeiten]

Im Mai 2011 wurden nach Angaben des KBA 371 Fahrzeuge neu zugelassen. Damit war in diesem Monat beinahe jeder zweite (48,6 %) neu zugelassene Daihatsu ein Charade.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daihatsu Charade (2011) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daihatsu Charade: Das letzte Aufgebot SpiegelOnline Auto, 14. März 2011
  2. a b Daihatsu Charade: Ausstattung/Preise/Technische Daten