Dailydeal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von DailyDeal)
Wechseln zu: Navigation, Suche
DailyDeal
Logo
dailydeal.de
Beschreibung Couponing-Portal
Eigentümer DailyDeal GmbH
Erschienen Dezember 2009

Dailydeal (Eigenschreibweise: DailyDeal) ist der Name diverser Webseiten mit Gutschein-Angeboten, die ein gleichnamiges deutsches Unternehmen betreibt. Nach eigenen Angaben ist Dailydeal in drei Ländern aktiv und zählt mehr als zwölf Millionen Besucher pro Monat.[1] Neben Groupon ist Dailydeal mit einem anvisierten Jahresumsatz von 30 bis 40 Millionen Euro Marktführer in Deutschland.[2] 2014 hatte das Unternehmen 60 Mitarbeiter und erreichte die Gewinnschwelle.[3]

Dailydeal bietet jeden Tag einen bestimmten Rabatt an, wenn sich genügend Interessenten zusammenfinden. Das Unternehmen erhält in diesem Fall eine Provision. Die Angebote gelten jeweils für eine Stadt oder Region. Beim Start von Dailydeal im Dezember 2009 war Berlin der erste Markt. Insgesamt ist Dailydeal in mehr als 50 Städten und Regionen in Deutschland aktiv (Stand: August 2011) und konkurriert mit dem Portal Groupon um die Marktführerschaft. In Österreich und der Schweiz werden Gutscheine für weitere 40 Städte und Regionen angeboten (Stand: März 2011).

Dailydeal hat sein Produktportfolio 2011 um so genannte Verticals erweitert. Am 17. Februar startete das Couponing-Portal „Travel Deals“. Unternehmen der Touristik-Industrie werben hier für sich.[4] Am 19. April startete Dailydeal das Vertical „Service Deals“ und bot Handwerksunternehmen und Dienstleistern die Möglichkeit, Neukunden mit vergünstigten Angeboten zu gewinnen. Das Angebot richtete sich zunächst an Berliner Unternehmen.[5] Am 28. Juli startete Dailydeal schließlich das Vertical „Product Deals“ und präsentierte hier Angebote von Herstellern und Händlern von Produkten.[6] Am 17. August folgte mit „EntertainmentDeals“ ein Vertical mit Angeboten aus den Bereichen Games, Film und Musik.[7] Schließlich stellte Dailydeal am 24. August „B-Deals“ vor. Mit diesem Angebot möchte Dailydeal kleinen und mittelständischen Unternehmen Großkundenrabatte beim Kauf von Bürobedarf ermöglichen.[8]

Geschichte[Bearbeiten]

Fabian und Ferry Heilemann starteten die Website im Dezember 2009. Sie führen das Unternehmen als Chief Executive Officer beziehungsweise Chief Sales Officer bis heute.

In Deutschland ging Dailydeal im Dezember 2009 nach eigenen Angaben als erstes Couponing-Portal online.[9] Business Angels waren Michael Brehm, einer der Gründer von studiVZ, sowie Stefan Glänzer, der das Internetauktionshaus Ricardo und das Internetradio last.fm gründete.[10]

Im Februar 2010 betrat Dailydeal den österreichischen Markt und gilt hier neben Groupon als Marktführer.[11] Die Geschäftsführung für Österreich und die Schweiz oblag bis Oktober 2011 Markus Pichler, der gleichzeitig Co-Founder von Dailydeal in Österreich und der Schweiz war.[12]

Es folgten zwei weitere Finanzierungsrunden: Der schweizerische Risikokapitalgeber AdInvest investierte im April 2010 mehrere Millionen Euro in Dailydeal.[13] Im Juli floss erneut Geld in das Startup. Diesmal investierte der amerikanische Risikokapitalgeber Insight Venture Partners, um Dailydeal die Expansion in „angrenzende europäische Märkte“ zu ermöglichen.[14] Im Zuge dessen betrat Dailydeal am 15. Oktober 2010 auch den schweizerischen Markt.[15]

Am 19. September 2011 wurde bekannt, dass Dailydeal vom US-amerikanischen Internetunternehmen Google für 114 Millionen US-Dollar[16] übernommen wurde.[17] Am 22. Februar 2013 vermeldeten die Gründer den Rückkauf von Dailydeal,[18] nachdem vermutet wurde, dass Google das Unternehmen vollständig abwickeln könnte.[19]

Rechtliche Aspekte[Bearbeiten]

Mit den zivilrechtliche Rechtsfragen bei Gutscheinkäufen auf Online-Gutscheinplattformen befasst sich ausführlich der Aufsatz Dienst/Scheibenpflug, JurPC Web-Dok. 147/2012, Abs. 1 - 103.[20] Der Beitrag untersucht die Rechtsnatur des Online-Gutscheins, den Inhalt und die Vertragsparteien des Gutscheingeschäfts. Daneben gibt er einen Überblick über rechtliche Einzelaspekte des Couponing mit Fokus auf verbraucherrechtliche Fragestellungen. Im Fokus stehen dabei insbesondere der Entfall von Restbeträgen bei nur teilweiser Einlösung und die Beschränkung des Gültigkeitszeitraums eines Gutscheins.

Zu Gültigkeitsfristen von Online-Rabatt-Coupons haben bisher das AG Köln[21] und das LG Berlin[22] Stellung bezogen. Die Wirksamkeit der Befristung von über Gutscheinplattformen erworbenen Gutscheinen analysiert der Beitrag Dienst/Scheibenpflug, Verbraucher und Recht 2013, 83.[23] Die Autoren gehen davon aus, dass bei stark rabattierten Leistungsgutscheinen im Einzelfall sogar die Festlegung eines Gültigkeitszeitraums von weniger als drei Monaten angemessen sein kann.

Kritik[Bearbeiten]

Die offerierten Rabatte sind stark umstritten und werden von Verbraucherzentralen stellenweise als Lockangebote bewertet.[24][25] Die Wirtschaftswoche sprach Ende März 2011 gar eine allgemeine „Warnung vor Rabatt-Webseiten“ aus.[26]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatInternet World Business: Dailydeal – Täglich wechselnde Angebote. internetworld.de, 23. März 2011, abgerufen am 23. März 2011.
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKress Journal: DailyDeal-Gründer Fabian Heilemann: Wir sind in der Position, Groupon herauszufordern. 7. April 2011, abgerufen am 27. April 2011.
  3. [1]
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatInternet World Business: DailyDeal setzt auf den Reisebereich. Urlaub auf Gutschein. 7. März 2011, abgerufen am 28. Juli 2011.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatBILD.de: Frühjahrsputz zum halben Preis. 19. April 2011, abgerufen am 28. Juli 2011.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatKress.de: Live-Shopping-Konkurrenz: DailyDeal vertickt Produkt-Gutscheine. 2. August 2011, abgerufen am 2. August 2011.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatMeedia.de: DailyDeal startet Entertainment-Coupon-Portal. 17. August 2011, abgerufen am 17. August 2011.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatOne to One: Daily Deal richtet sich an Unternehmen. 24. August 2011, abgerufen am 24. August 2011.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatDailyDeal Pressemitteilung: Erstes deutschlandweites Internetportal für Gutschein-Networking gestartet. DailyDeal, 3. Januar 2011, abgerufen am 23. März 2011 (PDF; 48 kB).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatEloy Barrantes, Frankfurter Rundschau: Privatinvestoren – Starthilfe vom Engel. Frankfurter Rundschau, 17. März 2011, abgerufen am 23. März 2011.
  11. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHelmut Spudich, Der Standard: Groupon – Schnäppchenjagd als Zugpferd für lokales Marketing. Der Standard, 8. Februar 2011, abgerufen am 23. März 2011.
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatunbekannt: Wirtschaftsuniversität Wien, People News – Markus Pichler, Geschäftsführer und Mitbegründer DailyDeal Österreich. 8. Oktober 2010, abgerufen am 12. Februar 2012.
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatVeronika Hüsing, Deutsche Startups: Frisches Geld – DailyDeal streicht 7 Millionen ein. Deutsche Startups, 6. April 2010, abgerufen am 23. März 2011.
  14. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatJoel Kaczmarek, Gründerszene: Erneute Finanzierungsrunde bei DailyDeal: US-VC Insight Venture Partners steigt ein. Gründerszene, 7. Juli 2010, abgerufen am 23. März 2011.
  15. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNico Kunkel, Kress: Douglas ist dabei – DailyDeal startet in der Schweiz. Kress, 14. Oktober 2010, abgerufen am 23. März 2011.
  16. Nachricht im Computerportal www.heise.de Abgerufen am 25. Februar 2013
  17. Nachricht im Computerportal www.heise.de Abgerufen am 19. September 2011
  18. Nachricht auf www.meedia.de Abgerufen am 22. Februar 2013
  19. Bericht des Blogs Deutsche Startups Abgerufen am 25. Februar 2013
  20. Sebastian Dienst/Philipp Scheibenpflug, Zivilrechtliche Rechtsfragen bei Gutscheinkäufen auf Online-Gutscheinplattformen (Couponing), JurPC Web-Dok. 147/2012, Abs. 1 - 103.
  21. AG Köln, Urteil vom 4. Mai 2012, Az.: 118 C 48/12.
  22. LG Berlin, Urteil vom 25. Oktober 2011, Az.: 15 O 663/10.
  23. Sebastian Dienst/Philipp Scheibenpflug, Gültigkeitsfristen von Online-Gutscheinen bei Groupon & Co., VuR 2013, 83. (PDF; 168 kB)
  24. http://www.hna.de/nachrichten/wirtschaft-finanzen/wirtschaft-lokal//rabatt-fuehrt-aufs-glatteis-1153431.html
  25. Verbraucherzentrale NRW warnt vor Groupon, DailyDeal & Co. Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V., abgerufen am 5. April 2014 (deutsch).
  26. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWirtschaftswoche: Discount-Webseiten: Warnung vor Rabatt-Webseiten. wiwo.dem, 28. März 2011, abgerufen am 27. April 2011.