Dalhausen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.6277777777789.2916666666667165Koordinaten: 51° 37′ 40″ N, 9° 17′ 30″ O

Dalhausen
Höhe: 165 m ü. NN
Fläche: 7,15 km²
Eingemeindung: 1. Januar 1970
Postleitzahl: 37688
Vorwahl: 05645
Karte

Lage von Dalhausen in Beverungen

Ansicht von Osten 51.63229.3138

Ansicht von Osten Welt-Icon51.63229.3138

Dalhausen ist eine südwestliche Ortschaft der Stadt Beverungen im Kreis Höxter, Nordrhein-Westfalen. Mit etwa 2000 Einwohnern ist Dalhausen nach der Kernstadt der größte Ortsteil Beverungens. Zu dem Ort zählt auch die an der Kreisstraße 44 gelegene Wüstung Bustollen.

Überregional bekannt wurde der Ort wegen eines Gelübdes von 1870, dass kein Karneval gefeiert werden solle.[1] Dalhausen ist auch als ältester Marienwallfahrtsort des Bistums Paderborn (belegt seit 1403) erwähnenswert.[2]

Geographische Lage[Bearbeiten]

Dalhausen liegt ca. 7 km südwestlich der Beverunger Kernstadt im östlichen Teil Ostwestfalens. Es ist umschlossen von den Bergen des Weserberglands und befindet sich auf rund 165 m ü. NN im langgezogenen Tal der Bever, die die Ortschaft in Südwest-Nordost-Richtung durchfließt und ein südwestlicher Nebenfluss der Weser ist.

Diese Tallage ist auch namensgebend – ursprünglich Dalenhusen für „das Haus im Tal“.[3]

Rund 10 km (Luftlinie) ost-nordöstlich von Dalhausen befindet sich nördlich der Stadt Bad Karlshafen bzw. am Südrand des Sollings das Dreiländereck Hessen–Niedersachsen-Nordrhein-Westfalen (unter anderem bekannt durch den Weser-Skywalk an den Hannoverschen Klippen).

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung findet Dalhausen in einer Schenkungsurkunde des Benediktinerklosters Corvey im Jahr 971.

Die selbstständige Pfarrei St. Marien Dalhausen wurde 1221 durch die Abpfarrung von der Mutter-Pfarrei Eddessen begründet, die unter dem Paderborner Bischof Bernhard III. erfolgte.[3] Bis heute hat sich in Dalhausen eine rege Wallfahrt zu Mariä Geburt (8. September) und Mariä Heimsuchung (2. Juli) entwickelt.

Bis 1969 war Dalhausen eine eigenständige Gemeinde im Amt Beverungen. Im Zuge der Gemeindereform im Kreis Höxter schloss sich Dalhausen zum 1. Januar 1970 mit der Stadt Beverungen und den zehn Gemeinden Amelunxen, Blankenau, Drenke, Haarbrück, Herstelle, Jakobsberg, Rothe, Tietelsen, Wehrden und Würgassen zur neuen Stadt Beverungen zusammen.[4]

Bei der Bevölkerung wurde die Gemeindereform weitgehend abgelehnt. Unter anderem wurde die Hauptschule Dalhausen im Zuge der Gemeindereform geschlossen, was für die Schüler einen längeren Schulweg nach Beverungen zur Folge hatte. In Anbetracht der anstehenden 1000-Jahr-Feier (s.o.) hieß es damals: „1000 Jahre war'n wir frei - doch nun sind wir Beverungen II“.

Sehenswürdigkeiten und Tourismus[Bearbeiten]

Markierung des Höhenwanderwegs "Erlebnisgebietes Kalkmagerrasen" nahe Jakobsberg [5] Welt-Icon51.6319539.32495
Naturschutzgebiet Kalkmagerrasen [6] Welt-Icon51.630719.3151

Der Ort und die Umgebung sind touristisch wenig erschlossen. Etwa ein Kilometer östlich von Dalhausen befindet sich Gut Roggenthal mit einem unter Denkmalschutz stehenden Gutsgebäude aus Backstein. Oberhalb des Guts wurde ab 1983 eine Siedlung mit meist wochenweise vermieteten Ferienhäusern errichtet, die jedoch bereits 1987 Insolvenz anmelden musste. Heute sind die Häuser in Privatbesitz und werden dauerhaft bewohnt. Innerhalb Dalhausens befinden sich kleine Gasthöfe und Privatpensionen.

Die Umgebung eignet sich hervorragend zum Wandern auf zahlreichen ausgewiesenen Wanderwegen durch eine reizvolle abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft mit einigen Naturschutzgebieten[7][8] und Sehenswürdigkeiten (z.B. Klus Eddessen)[9].

Im Ortskern ist noch ein Bestand an sehenswürdigen Fachwerkhäusern erhalten:

  • Vierständer-Fachwerkgiebelhaus mit Dielentor, Urentalstraße 15
  • traufenständiges zweistöckiges Fachwerkhaus, Urentalstraße 23
  • zweigeschossiges Fachwerkhaus, Lange Reihe 5 und 7
  • das Korbmachermuseum, Lange Reihe 23[10].

Die Inneneinrichtung der nach außen eher nüchtern wirkenden Pfarrkirche St. Marien (eine der größten im Kreis Höxter) zeigt barocke Einflüsse, seit 1985 die aus der alten Kirche stammenden Barockaltäre restauriert und wieder aufgestellt wurden. Sehenswert ist auch die 1998 eingeweihte Barockorgel.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die wirtschaftlichen Wurzeln finden sich im Korbmacherhandwerk, welches sich auch im Wappen wiederfindet. So deuten auch Werke des Dalhausener Künstlers Karl J. Dierkes – die Skulptur „Wäschekorb“ und das Bronzerelief „Korbmacherwerkzeuge“ – an zentralen Stellen auf die Dorfgeschichte hin.[10]

Weiden, die einen feuchten Standort bevorzugen, gedeihen im Tal der Bever sehr gut. Außerdem lieferte der Bach Wasser zum Wässern der geernteten Weidenruten, um die Rinde vor der Verarbeitung zu lösen. Im ganzen Ort waren Werkstätten mit der Herstellung von Korbwaren aller Art beschäftigt, bis Kunststoffe die Vorherrschaft gewannen. Die Historie des Handwerks lässt sich im Korbmachermuseum und in noch existierenden Werkstätten des Dorfes auch heute noch bewundern.

Im 20. Jahrhundert war Dalhausen durch Holzindustrie geprägt. Aufgrund des reichhaltigen Buchenmischwaldbestandes wurden anfangs Sperrholzplatten, später Möbel, produziert.

Zurzeit sind die Schwerpunkte im Handwerks- und Versorgungsbereich zu finden.

Verkehr[Bearbeiten]

Die Bundesstraße 241 bildet innerort die Hauptstraße von Dalhausen. Außerdem führt die Kreisstraße 44 durch das Dorf.

Der Ort liegt an der inzwischen stillgelegten Bahnstrecke Holzminden–Scherfede (Bahnhöfe Dalhausen 51.6249049.290571 für das Ortszentrum und Biesberg 51.6317519.31042 für den Ortsteil Keinbochum).

Dalhausen ist in das Bus-Streckennetz des Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter (NPH) eingebunden und gut über Beverungen oder Warburg erreichbar.[11] Die Haltestelle Beverungen, Bev-Dalhausen, Kirche 51.627159.2919 ist die zentrale von insgesamt 5 Bushaltestellen.

Über einen ausgebauten Radweg ist Dalhausen (etwa 8 km bis Beverungen) an den Weserradweg angebunden.

Dorfleben[Bearbeiten]

Die vielen Vereine und Feste haben in Dalhausen ein lebendiges Dorfleben erhalten. So wird alljährlich ein großes Heimatfest der Schützen oder eines anderen Vereins gefeiert, das auch viele Besucher aus den umliegenden Ortschaften und herbeigereiste Gäste besuchen. Alle zwei Jahre (immer die geraden Jahre) veranstaltet der Sportverein mit dem „Deutschen Möbel-Cup“ ein Fußballturnier, zu dem Betriebsmannschaften aus ganz Deutschland und sogar aus dem Ausland anreisen. Da in Dalhausen drei (heute nur noch einer) Möbelhersteller ihren Sitz oder Ursprung haben, hat sich dieses Ereignis fest etabliert.

Die Ortschaft bietet mit zwei Sportplätzen, einer kleinen und einer großen Turnhalle, einem Hallenbad, einer Tennishalle, einer Reithalle und Rad- und Wanderwegen rundherum auch für sportliche Aktivitäten viel Gelegenheit und Raum.

Seit 1966 verbindet Dalhausen eine Städtepartnerschaft mit Ault in Nordfrankreich.[12]

Seit dem Jahr 2002 gibt es den Musikverein Dalhausen.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Panoramablick auf die Nachbarorte Dalhausen (links) und Jakobsberg (rechts) - Standort beim Funksendemast Haarbrück Welt-Icon51.62389.3373

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hermann J. Sander: Beverungen: St. Marien Dalhausen Kath. Pfarr- und Wallfahrtskirche. Schnell & Steiner, 1996, ISBN 978-3795440046.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gelübde: In Dalhausen wird seit 1870 kein Karneval mehr gefeiert newsline Westdeutsche Zeitung
  2. Marienwallfahrt in Dalhausen - Geschichte der Wallfahrt PDF-Datei
  3. a b Dalhausen - ein traditionsreiches Korbmacherdorf stellt sich vor PDF Dokument mit zahlreichen Angaben zur Geschichte
  4.  Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 107.
  5. DALHAUSEN, Neuer Weg zu den Ziegenweiden nw-news.de
  6. Naturschutzgebiet Kalkmagerrasen Dalhausen bei naturschutzinformationen-nrw.de PDF-Datei
  7. Naturschutzgebiet Kalkmagerrasen bei Dalhausen aus www.naturschutzinformationen-nrw.de
  8. Naturschutzgebiet Lebersiek suedlich Dalhausen aus www.naturschutzinformationen-nrw.de
  9. Rundwanderweg D 2 von der kath. Wallfahrtskirche Dalhausen zur Klus Eddessen
  10. a b Korbmachermuseum Dalhausen
  11. Nahverkehrsverbund Paderborn-Höxter
  12. Homepage Dalhausen im Weserbergland - Portrait

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dalhausen (Beverungen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Dalhausen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen