Damien Gaudin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Damien Gaudin bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2011

Damien Gaudin (* 20. August 1986 in Beaupréau) ist ein französischer Radrennfahrer.

Damien Gaudin konnte 2003 den Chrono des Herbiers in der Junioren-Klasse für sich entscheiden. Im nächsten Jahr schaffte er es dort nochmal aufs Treppchen und wurde Dritter. Im Jahr 2006 wurde Gaudin französischer Bahnradmeister in den Disziplinen Punktefahren, Einerverfolgung und Mannschaftsverfolgung. 2007 gewann er eine Etappe bei Bordeaux-Saintes und wurde Zweiter der Gesamtwertung. Auch bei der Tour du Haut Anjou belegte er den zweiten Rang in der Gesamtwertung. Außerdem konnte er die U23-Austragung des Klassikers Paris-Roubaix für sich entscheiden. Am 3. März 2013 konnte er mit dem Sieg im Prolog zum Auftakt der Fernfahrt Paris–Nizza seinen bis dato größten Erfolg feiern.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2003
2007
2013

Platzierung bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2009 2010 2011 2012 2013
Pink jersey Giro - 136 - - -
Yellow jersey Tour - - - - -
red jersey Vuelta 139 - - - -

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2006
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Madison mit Thibaut Mace
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Punktefahren (U23)
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Einerverfolgung (U23)
2007
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Einerverfolgung (U23)
2008
2009
2010
2011
2012
  • FrankreichFrankreich Französischer Meister - Einerverfolgung

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]