Dan Carroll (Rugbyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carroll 1908, Ausschnittsvergrößerung vom Mannschaftsbild der australischen Tournee-Mannschaft 1907/8.

Dan Carroll (eigentlich Daniel Brendan Carroll; * 17. November 1887 in Melbourne[1], Australien; † 5. August 1956 in New Orleans, Vereinigte Staaten) war ein australisch-amerikanischer Rugby-Union-Spieler und -trainer. Er wurde sowohl mit der australischen (1908) als auch mit der US-Auswahl (1920) Rugby-Olympiasieger, der erste Mensch, der für zwei verschiedene Nationen Gold gewann [2]. Außerdem war er Trainer beider US-Siegerteams bei Olympischen Rugbyturnieren (1920, 1924).[3]

Biografie[Bearbeiten]

Dan Carroll wuchs in Sydney auf, wo er für die Uniteams vom St Aloysius College und der Universität Sydney[3] sowie für den Club St George spielte.[4] Nach guten Leistungen für die Auswahl von New South Wales gegen Queensland und eine englisch-walisische Auswahl wurde er 1908 - als jüngster Spieler[3] - in den Kader der ersten Auswahl Australiens, den ursprünglichen Wallabies, für eine Tournee in Europa und Nordamerika berufen.[4] Auf dieser Tour gelangen ihm 15 Versuche, davon zwei im Endspiel der olympischen Rugbyturniers[4]. Er kam zu seinem ersten Länderspieleinsatz gegen Wales.[5]

1912 wurde Carroll erneut in eine Wallaby-Tourneemannschaft berufen, diesmal ging es nach British Columbia und in die Vereinigten Staaten. Carroll blieb nach Abschluss der Tour in Kalifornien, um an der Stanford University Geologie zu studieren.[4] 1913 spielte er bereits für das US-Team, sein erster Länderspieleinsatz war eine vernichtende 51:3-Niederlage gegen die All Blacks.[3]

Während des Ersten Weltkrieges diente Carroll als Captain der Infanterie der US Army. Er wurde mit dem Distinguished Service Cross ausgezeichnet.[6] Nach dem alliierten Sieg spielte er noch einmal Rugby für seine alte Heimat, im Team des Australier des ANZAC beim King’s Cup.[3]

Carroll war Spielertrainer des Rugbyteams der Stanford University, als er 1920 in den Kader der Eagles für das olympische Rugbyturnier berufen wurde.[7] Als Spielertrainer der Eagles gewann er die olympische Goldmedaille. 1924 wurde er als Trainer für das Turnier in Paris reaktiviert.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das Geburtsjahr wird oft mit falsch mit 1892 angeben; Vgl: Bill Mallon, Ian Buchanan: The 1908 Olympic Games: results for all competitors in all events, with commentary, McFarland & Co., 2000, S. 484.
  2. Übersicht von olymp.Rekorden
  3. a b c d e Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatSpiro Zavos: Dan Carroll: rugby’s greatest Olympian. In: The Roar. The Roar Sports Opinion, 8. August 2008, abgerufen am 2. September 2009.
  4. a b c d e Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHarry Gordon, AOC Historian: Daniel Carroll - Rugby Union. Australian Olympic Committee, abgerufen am 2. September 2009.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Formatscrum-Datenbank: Eintrag zu Danny Carroll. ESPN, abgerufen am 2. September 2009.
  6. Dan Carroll in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
  7. Ian Buchanan: Rugby Football at the Olympic Games (PDF; 37 kB), In: Journal of Olympic History, Vol.1, No 1, Spring 1997, S. 12ff, S. 13.