Dan Ellis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Eishockeyspieler Dan Ellis. Zu anderen Personen siehe Daniel Ellis.
KanadaKanada Dan Ellis Eishockeyspieler
Dan Ellis
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 19. Juni 1980
Geburtsort Saskatoon, Saskatchewan, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 2. Runde, 60. Position
Dallas Stars
Spielerkarriere
1998–1999 Newmarket Hurricanes
1999–2000 Omaha Lacers
2000–2003 University of Nebraska
2003–2004 Utah Grizzlies
Idaho Steelheads
2004–2005 Hamilton Bulldogs
2005–2007 Iowa Stars
2007–2010 Nashville Predators
2010–2011 Tampa Bay Lightning
2011–2012 Anaheim Ducks
2012–2013 Charlotte Checkers
2013 Carolina Hurricanes
2013–2014 Dallas Stars
seit 2014 Florida Panthers
San Antonio Rampage

Daniel Ellis (* 19. Juni 1980 in Saskatoon, Saskatchewan) ist ein kanadischer Eishockeytorwart, der seit März 2014 bei den Florida Panthers aus der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die San Antonio Rampage, in der AHL zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten]

Dan Ellis begann seine Karriere bei den Newmarket Hurricanes in einer Juniorenliga in Ontario, bevor er 1999 in die United States Hockey League zu den Omaha Lacers wechselte. Danach spielte er drei Jahre für die University of Nebraska in Omaha. Dort zeigte er konstant gute Leistungen und konnte sich über einige Auszeichnungen und Rekorde freuen. So verzeichnete er 2002 ein Serie von sieben gewonnenen Spielen bei einem Gegentorschnitt von 1,00, 96,6 % gehaltenen Schüssen und drei Shutouts.

Seine Profikarriere begann Ellis in der Saison 2003/04 bei den Utah Grizzlies, dem damaligen Farmteam der Dallas Stars. In der gleichen Saison (18. Februar 2004) feierte er auch sein NHL-Debüt, als er Marty Turco in einem Spiel gegen die Los Angeles Kings vertrat, dabei 25 Saves zeigte und seinen ersten NHL-Sieg (4:3 für die Stars) verzeichnen durfte. Allerdings blieb dies bisher sein einziger Einsatz in der NHL, da er sich nicht gegen Mike Smith durchsetzen konnte.

Ellis teilte sich in der Saison 2005/06 die Position als Schlussmann der Iowa Stars mit Mike Smith und kam auf 34 Spiele, die er mit einem Gegentorschnitt von 2,77 und einer Fangquote von 91,1 % absolvierte. Im Laufe der Saison setzte sich Mike Smith als Nummer 1 gegen Ellis durch, so dass Ellis in keinem Spiel der Play-offs zum Einsatz kam. In der Saison 2006/07 muss er sich die Torhüterposition bei den Iowa Stars mit Tobias Stephan teilen, da Smith nun als Backup von Marty Turco in der NHL fungierte.

Am 5. Juli 2007 unterschrieb er einen Ein-Jahres-Vertrag bei den Nashville Predators. Durch die wankenden Leistungen von Stammtorhüter Chris Mason kam Ellis immer öfter zu Einsätzen für die Predators, wo er sehr solide Leistungen zeigte. Deshalb wurde Ellis bereits nach kurzer Zeit der neue Stammtorhüter der Predators. Ellis trug maßgeblich dazu bei, dass die Predators als achtes Team in der Saison 2007/08 die Playoffs erreichten. In dieser Saison stellte er mit sechs Shutouts auch einen neuen Saison-Franchise-Rekord auf.

Mit Beginn der Free-Agent-Phase in der NHL am 1. Juli 2010 entschied sich Ellis für einen Wechsel nach Tampa Bay, wo er auf seinen alten Rivalen Mike Smith traf. Dort kam er zwar oft zum Einsatz, doch zuletzt wurde Ellis durch den erfahrenen Dwayne Roloson verdrängt. Am 24. Februar 2011 entschieden die Bolts ihn in einem Tauschgeschäft für Curtis McElhinney an die Anaheim Ducks abzugeben.

Im September 2012 wurde der Kanadier von den Charlotte Checkers aus der American Hockey League unter Vertrag genommen. Die Saison 2012/13 beendete er bei den Carolina Hurricanes. Im Juli 2013 unterzeichnete Ellis einen Zweijahresvertrag bei den Dallas Stars.

Am 5. März 2014 wurde er im Tausch für Tim Thomas zu den Florida Panthers transferiert und absolvierte bis zum Ende der Saison sechs Spiele für die Panthers. Während der Vorbereitung auf die neue Spielzeit wurde Ellis dann an das AHL-Farmteam, die San Antonio Rampage, abgegeben.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2000 USHL All-Star First Team
  • 2000 USHL Goaltender of the Year
  • 2000 USHL Player of the Year
  • 2001 CCHA All-Rookie Team

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2013/14

Saison Team Liga GP Min GA EN SO GAA W L T Svs Sv%
1999/00 Omaha Lancers USHL 55 3274 123 4 11 2.25 34 16 4 1517 0.925
2000/01 University of Nebraska NCAA 40 2285 95 0 0 2.49 21 14 3 976 0.911
2001/02 University of Nebraska NCAA 40 2405 97 0 0 2.42 20 15 4 1098 0.919
2002/03 University of Nebraska NCAA 39 2211 117 0 0 3.18 11 21 5 1051 0.900
2003/04 Utah Grizzlies AHL 20 1130 55 0 2 2.92 5 14 0 547 0.909
2003/04 Dallas Stars NHL 1 60 3 0 0 3.00 1 0 0 25 0.893
2003/04 Idaho Steelheads ECHL 23 1334 57 3 2 2.56 13 8 1 570 0.909
2004/05 Hamilton Bulldogs AHL 31 1773 82 0 1 2.77 10 19 0 808 0.908
2005/06 Iowa Stars AHL 34 1857 86 4 2 2.78 16 13 1 883 0.911
2006/07 Iowa Stars AHL 55 3194 148 6 4 2.78 30 21 1 1243 0.894
2007/08 Nashville Predators NHL 44 2229 87 2 6 2.34 23 10 3 1060 0.924
2008/09 Nashville Predators NHL 35 1965 96 5 3 2.93 11 19 4 867 0.900
2009/10 Nashville Predators NHL 31 1715 77 2 1 2.69 15 13 1 771 0.909
2010/11 Tampa Bay Lightning NHL 31 1679 82 4 2 2.93 13 7 6 659 0.889
2010/11 Anaheim Ducks NHL 13 729 29 0 0 2.39 8 3 1 319 0.917
2011/12 Anaheim Ducks NHL 10 419 19 1 0 2.72 1 5 0 195 0.911
2012/13 Charlotte Checkers AHL 18 1026 42 1 2 2.46 8 7 2 494 0.922
2012/13 Carolina Hurricanes NHL 19 997 52 0 1 3.13 6 8 2 503 0.906
2013/14 Dallas Stars NHL 14 690 35 0 1 3.04 5 6 0 314 0.900
2013/14 Florida Panthers NHL 6 337 27 0 0 4.81 0 5 0 138 0.836

(Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dan Ellis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien