Dan O’Herlihy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dan O’Herlihy (* 1. Mai 1919 im County Wexford, Irland; † 17. Februar 2005 in Malibu, Kalifornien) war ein irischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Ursprünglich studierte Dan O’Herlihy Architektur und kam zur Schauspielerei, um sich sein Studiengeld zu verdienen. O’Herlihy war bereits ein erfahrener Bühnendarsteller, als er 1947 unter der Regie von Carol Reed sein Filmdebüt in dem Polit-Thriller Odd Man Out gab. 1955 wurde er für die Titelrolle in Luis Buñuels Verfilmung des Romans Robinson Crusoe für einen Oscar nominiert. Es blieb dies eine der wenigen Hauptrollen des vor allem als vielbeschäftigter Charakterdarsteller bekannten Schauspielers. Eine weitere bekannte Rolle war die des Marschall Ney in Waterloo (1971) an der Seite von Rod Steiger. Seine letzte Filmrolle war 1998 die des Familien-Patriarchen Joseph P. Kennedy in einem Fernsehfilm über The Rat Pack.

O’Herlihy war der Bruder des Filmregisseurs Michael O’Herlihy und Vater des Schauspielers Gavan O’Herlihy. Er hinterließ seine Frau, fünf Kinder, zehn Enkel und ein Urenkelkind.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]