Danava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Danavas (Sanskrit दानव dānavam. [1]) sind dämonische Wesen im Hinduismus und gehören zu den Asuras.

Mythologie[Bearbeiten]

Die Danavas gelten als Kinder von Danu und dem Weisen Kashyapa. Ihr Haupt ist Viprachitti, der durch Holika Vater von Rahu. Sie leben in der Unterwelt (Patala) und sind Feinde der Götter.

Puloman, ein anderer Danava, ist der Vater von Sachi, die der Donnergott Indra in Raubehe wegführte. Puloman verfluchte darauf den Donnergott, wurde aber von diesem getötet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Hans Wilhelm Haussig (Hg.): Götter und Mythen des indischen Subkontinents. Wörterbuch der Mythologie. Bd. 5.
  • Danavas. In: John Dowson: A classical dictionary of Hindu mythology and religion, geography, history, and literature. London 1879, S. 80.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. dānava. In: Monier Monier-Williams: Sanskrit-English Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1899, S. 474, Sp. 3.