Dang Thai Son

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Đặng Thái Sơn (* 2. Juli 1958 in Hanoi, Vietnam) ist ein international tätiger Konzertpianist. Er erlangte Bekanntheit, als er im Oktober 1980 im Chopin-Wettbewerb von Warschau den ersten Preis errang.

Leben[Bearbeiten]

Er entstammt einer Künstlerfamilie, sowohl sein Vater Dang Dinh Hung als auch seine Mutter Thai Thi Lien waren Musiker, bzw. Pianisten. Er studierte zunächst bei seiner Mutter in Hanoi, bis er von dem russischen Pianisten Isaac Katz 1974 entdeckt wurde, der ihn ans Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium brachte, wo er bei Vladimir Natanson and Dmitri Baschkirow studierte.

Seit dem Gewinn des Chopin-Wettbewerbs gastierte er weltweit in nahezu allen angesehenen Konzertsälen mit den großen Orchestern und machte Aufnahmen mit Deutsche Grammophon, Melodia, Polskie Nagrania, CBS Sony und anderen Labeln. Er ist bekannt in Japan und Nordamerika, aber auch in Europa.

Seit 1987 hat er eine Gastprofessur am Kunitachi Music College (Tokyo) und unterrichtet gegenwärtig auch an der Universität von Montreal (Québec, Canada). Im Oktober 1999 gab er einen Meisterkurs in Berlin, zusammen mit Murray Perahia und Vladimir Ashkenazy.

Sein Repertoire beinhaltet die meisten Klavierwerke von Chopin und viele Werke anderer Romantiker und Impressionisten sowie die Klavierkonzerte fast aller großer Komponisten (Beethoven, Chopin, Schumann, Grieg, Mozart, Rachmaninov etc.)

Seit 1995 ist er kanadischer Staatsbürger.

Weblinks[Bearbeiten]

Anmerkung: Bei diesem vietnamesischen Namen lautet der Familienname Đặng, in westlichen Texten ist die Schreibweise oft vereinfacht Dang. Gemäß dem lokalen Brauch sollte die Person mit ihrem Rufnamen Sơn bezeichnet werden.