Dangerously in Love Tour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dangerously in Love Tour
Cover
von Beyoncé Knowles
Präsentationsalbum Dangerously in Love
Anfang der Tournee 3. November 2003
Ende der Tournee 19. November 2003
Konzerte insgesamt
(nach Kontinent)
1
Konzerte insgesamt 9 in Europa
Beyoncé Knowles Tour-Chronologie
- Dangerously in Love Tour
(2003)
Verizon Ladies First Tour
(2004)

Die Dangerously In Love Tour war die erste Solo-Tournee der US-amerikanischen R&B Sängerin Beyoncé Knowles, wo sie ihren Debütalbum Dangerously in Love vorstellte. Die Tour fand nur in Europa statt und bestand aus 9 Konzerten. Ein Jahr später tourte Knowles als Ensemble mit der Rapperin Missy Elliott und Alicia Keys erstmals in Nordamerika und führte ihre erste Tournee mit der Verizon Ladies First Tour fort.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das Bühnenbild der Tournee wurde schlicht und einfach gehalten, im Hintergrund befand sich eine große LED-Leinwand, wo man die Auftritte auch aus größer Entfernung gut erkennen konnte. Während des gesamten Konzertes schwenkte man die Kameras so, dass man auf der Leinwand immer Beyoncé Knowles und ihre Tänzer/innen erkennen konnte. Vor den Auftritten wurden auf der Leinwand auch Intros oder Videobotschaften von Knowles vorgespielt, manchmal wurden auch Ausschnitte ihrer Musikvideos gezeigt. Auf der Bühne befanden sich auch kleinere Plattformen, wo die Band von Knowles zu den Liedern gespielt hat.

Auf der Setlist befanden sich nicht nur Lieder aus den Dangerously in Love Material, denn manche Abschnitte eines Konzertes widmete sie ihrer Girlgroup Destiny's Child und sang einige Lieder ihrer Gruppe. Auf den Konzerten sang Knowles auch zwei Lieder aus ihrem Film The Fighting Temptations (2003), nämlich Fever und Summertime. Ein Highlight für viele Fans war ihr Auftritt von Dangerously in Love 2.

Zu Beginn jedes Konzertes wurde Beyoncé mit einer Plattform auf die Bühne gefahren und begann die Show mit dem ersten Titel Baby Boy.

Lieder[Bearbeiten]

Beyoncé singt Dangerously in Love 2 auf ihrer „Dangerously in Love Tour“.
  1. "Baby Boy"
  2. "Naughty Girl"
  3. "Fever"
  4. "Hip Hop Star"
  5. "Yes"
  6. "Work It Out"
  7. "Gift from Virgo"
  8. "Be with You"
  9. "Speechless"
  10. "Destiny's Child Medley":
    1. "Bug a Boo"
    2. "No, No, No Part 2"
    3. "Bootylicious"
    4. "Jumpin' Jumpin'"
    5. "Say My Name"
    6. "Independent Women Part I"
    7. "’03 Bonnie & Clyde"
    8. "Survivor"
  11. "Me, Myself and I"
  12. "Summertime"
  13. "Dangerously in Love 2"
  14. "Crazy in Love"

Tourdaten[Bearbeiten]

Datum Stadt Land Arena
3. November 2003 Manchester Vereinigtes Königreich Manchester Evening News Arena
7. November 2003 Sheffield Hallam FM Arena
9. November 2003 Newcastle Telewest Arena
10. November 2003 London Wembley Arena
11. November 2003
13. November 2003 Birmingham National Exhibition Centre
14. November 2003 Belfast Odyssey Arena
15. November 2003 Dublin Irland The Point
19. November 2003 Amsterdam Niederlande Heineken Music Hall

Aufnahmen[Bearbeiten]

Der Auftritt vom 10. November 2003 in der Wembley Arena in London aufgenommen und erschien im April 2004 als CD/DVD unter dem Titel „Live at Wembley“.

Weblinks[Bearbeiten]