Daniël de Jong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniël de Jong (2011)

Daniël de Jong (* 9. Juli 1992 in Rotterdam) ist ein niederländischer Automobilrennfahrer. Von 2011 bis 2013 trat er in der Auto GP an. Seit 2012 startet de Jong in der GP2-Serie.

Karriere[Bearbeiten]

De Jong begann seine Motorsportkarriere 2000 im Kartsport und war bis 2007 in dieser Sportart aktiv. 2008 wechselte de Jong in den Formelsport und trat für MP Motorsport, dem Rennstall seines Vaters Henk de Jong,[1] in mehreren Serien an. Er wurde 13. in der nordeuropäischen Formel Renault und Achter in der Formel Renault NEZ. Darüber hinaus nahm er an einem Rennwochenende der westeuropäischen Formel Renault teil. 2009 verbesserte er sich mit zwei Podest-Platzierungen auf den neunten Gesamtrang der nordeuropäischen Formel Renault. Darüber hinaus debütierte er im Formel Renault 2.0 Eurocup und schloss die Saison auf dem 25. Platz in der Meisterschaft ab. 2010 blieb de Jong im Formel Renault 2.0 Eurocup bei MP Motorsport. Beim Saisonauftakt erzielte er mit einem zweiten Platz seine einzige Podest-Platzierung in der Saison, die er auf dem neunten Platz beendete. Außerdem nahm er an sechs Rennen der nordeuropäischen Formel Renault teil. Dabei entschied er ein Rennen für sich und belegte den elften Platz in der Fahrerwertung.

de Jong für Comtec in der Formel Renault 3.5 auf dem Nürburgring 2011

2011 startete de Jong zusammen mit Daniel McKenzie für Comtec Racing in der Formel Renault 3.5.[2] Beim Saisonfinale erzielte er als Neunter seine einzigen Punkte. Er beendete die Saison auf dem 29. Platz der Fahrerwertung. Darüber hinaus nahm de Jong 2011 für MP Motorsport an einigen Rennen der Auto GP teil.[3] Am Saisonende lag er auf dem 14. Gesamtrang. 2012 absolvierte de Jong für MP Motorsport die komplette Auto-GP-World-Series-Saison.[4] Mit einem zweiten Platz als bestes Resultat wurde er Fünfter in der Fahrerwertung. Damit unterlag er seinem Teamkollegen Chris van der Drift, der Vierter war. Darüber hinaus debütierte de Jong in dieser Saison in der GP2-Serie. Für Rapax nahm er an vier Rennwochenenden teil. De Jong hatte bereits Anfang 2012 für Rapax GP2-Testfahrten im Hinblick auf das Jahr 2013 durchgeführt.[5] Er belegte den 26. Gesamtrang.

2013 wechselte de Jong zusammen mit MP Motorsport in die GP2-Serie.[6] Mit einem siebten Platz als bestem Resultat schloss er die Saison auf dem 24. Gesamtrang ab. Seine Teamkollegen Adrian Quaife-Hobbs und Dani Clos erzielten beide jeweils eine Podest-Platzierung. Darüber hinaus nahm er 2013 an allen Auto-GP-Rennen für MP Motorsport teil, die sich nicht mit dem GP2-Engagement überschnitten.[7] Mit einem zweiten Platz als bestem Ergebnis lag er am Saisonende auf dem siebten Platz der Fahrerwertung. 2014 tritt de Jong erneut für MP Motorsport in der GP2-Serie an.[8] Nach dem zehnten Rennwochenende belegte er den 28. Gesamtrang.

Statistik[Bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2000–2007: Kartsport
  • 2008: Nordeuropäische Formel Renault (Platz 13)
  • 2008: Formel Renault NEZ (Platz 8)
  • 2008: Westeuropäische Formel Renault
  • 2009: Nordeuropäische Formel Renault (Platz 9)

Einzelergebnisse in der GP2-Serie[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2012 Rapax MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN 0 26.
                    16 9 DNF 13     15 19 13 11        
2013 MP Motorsport MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     3 24.
DNF 14 DNF 18 16 18 10 9 22 18 15 DNF 12 DNF DNF 17 11 19 17 7 19* 17    
2014 MP Motorsport BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON OsterreichÖsterreich AUT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA RusslandRussland RUS Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     1 28.
11 11 DNF 19 11 DNF 19 21 19 14 DNF 16 14 18 10 13 DNF 9 14 19    

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Allen: “De Jong continues with MP Motorsport in GP2”. paddockscout.com, 30. Januar 2014, abgerufen am 30. Januar 2014.
  2. “Comtec completes FR3.5 line-up” (autosport.com am 21. Februar 2011)
  3. “Mp Motorsport and De Jong ready for debut” (autogp.org am 27. Juni 2011)
  4. “MP team and Daniel de Jong commit to full Auto GP campaign in 2012” (autosport.com am 27. Januar 2012)
  5. Mario Fritzsche: „Rapax: Teixeira fällt für Valencia aus“. Motorsport-Total.com, 20. Juni 2012, abgerufen am 16. Juli 2012.
  6. Mario Fritzsche: „Neues GP2-Team aus den Niederlanden“. Motorsport-Total.com, 26. November 2012, abgerufen am 1. Januar 2013.
  7. Glenn Freeman: “GP2 driver Daniel de Jong to race in selected Auto GP events”. autosport.com, 22. Februar 2013, abgerufen am 20. März 2013 (englisch).
  8. Norman Fischer: „Zwei plus x: MP will mit de Jong noch mehr Podestplätze“. Motorsport-Total.com, 30. Januar 2014, abgerufen am 30. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Daniël de Jong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien