Dani Clos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dani Clos

Daniel „Dani“ Clos Álvarez (* 23. Oktober 1988 in Barcelona) ist ein spanischer Automobilrennfahrer. Er fuhr von 2009 bis 2013 in der GP2-Serie.

Karriere[Bearbeiten]

Clos war von 1999 bis 2005 im Kartsport aktiv. 2004 startete Clos zudem in der spanischen Formel Junior, in der er auf Anhieb den Vierten Gesamtrang belegte. In den folgenden zwei Saisons war Clos in der italienischen Formel Renault und im Formel Renault 2.0 Eurocup aktiv. Nachdem er 2005 den 17. Gesamtrang in der italienischen Formel Renault belegte, gewann er ein Jahr später den Meistertitel. Im Formel Renault 2.0 Eurocup wurde Clos 2006 mit drei Siegen Siebter in der Gesamtwertung. 2007 wechselte er in die Formel-3-Euroserie und erreichte für Signature-Plus startend den zwölften Platz in der Gesamtwertung. In der Formel-3-Euroserie-Saison 2008 wechselte Clos zum Prema Powerteam und wurde 14. im Gesamtklassement.

Dani Clos in der GP2-Serie 2009

2008 nahm Clos außerdem an Formel-1-Testfahrten für Williams teil. Obwohl er in der Formel-3-Euroserie kein Rennen gewann, wurde er von Racing Engineering für die GP2-Serie-Saison 2009 verpflichtet. Nachdem er an den ersten neun Rennwochenenden keine Punkte geholt hatte, erzielte er beim letzten Saisonrennen eine Podest-Platzierung. Clos profitierte dabei von einigen Bestrafungen der vor ihm platzierten Fahrer. Am Saisonende belegte er den 21. Gesamtrang. Außerdem nahm Clos an einigen Rennen der Formel Renault 3.5 teil. In der GP2-Asia-Serie-Saison 2009/2010 trat Clos für Trident Racing zu zwei Läufen an. Am Saisonende belegte er den 27. Gesamtrang. 2010 bestritt er in der europäischen GP2-Serie als Teamkollege von Christian Vietoris für Racing Engineering seine zweite Saison. Mit einem dritten Platz beim Saisonauftakt startete er gut in die neue Saison und gewann beim Sprintrennen in Istanbul sein erstes Rennen in der GP2-Serie. In Spa-Francorchamps musste er beim Sprintrennen aufgrund eines verstauchten Rückenwirbels, den er sich bei einem Unfall im Hauptrennen zugezogen hatte, pausieren.[1] Mit einigen Platzierungen auf den vorderen Plätzen belegte er am Saisonende den vierten Gesamtrang und lag damit vor seinem Teamkollegen, der Neunter wurde. 2011 blieb Clos bei Racing Engineering und trat in der GP2-Asia- und in der GP2-Serie für den Rennstall an.[2] Die Saison der GP2-Asia-Serie schloss er mit einem Sieg beim letzten Lauf auf dem neunten Platz der Fahrerwertung ab. In der GP2-Serie belegte er mit zwei zweiten Plätzen als beste Resultate den achten Gesamtrang. Teamintern wurde er von Vietoris, der Siebter wurde, geschlagen, obwohl sein Teamkollege nicht an allen Rennen teilnahm. Nach der Saison startete er für Rapax am GP2 Final 2011[3] und wurde Zwölfter. Anschließend absolvierte er für HRT eine Formel-1-Testfahrt.[4]

2012 erhielt Clos bei HRT einen Vertrag als Testfahrer und nahm in dieser Funktion an einigen Grand-Prix-Wochenenden am Training teil.[5] Darüber hinaus kehrte er für zwei Rennwochenenden für Barwa Addax in die GP2-Serie zurück.[6] 2013 war Clos zunächst ohne Cockpit. Ende Juli erhielt er ein GP2-Cockpit bei MP Motorsport.[7] Mit einem zweiten Platz als bestem Resultat schloss er die Saison auf dem 18. Gesamtrang ab.

Persönliches[Bearbeiten]

Clos ist mit der Tochter des ehemaligen Fußballspielers Christo Stoitschkow liiert.[8]

Statistik[Bearbeiten]

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2011: GP2-Asia-Serie (Platz 9)
  • 2011: GP2-Serie (Platz 8)
  • 2012: Formel 1 (Testfahrer)
  • 2012: GP2-Serie (Platz 28)
  • 2013: GP2-Serie (Platz 18)

Einzelergebnisse in der Formel-3-Euroserie[Bearbeiten]

Jahr Team Motor 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Punkte Rang
2007 Signature-Plus Mercedes-Benz DeutschlandDeutschland HO1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BRH DeutschlandDeutschland NOR FrankreichFrankreich MAG ItalienItalien MUG NiederlandeNiederlande ZAN DeutschlandDeutschland NÜR SpanienSpanien CAT FrankreichFrankreich NOG DeutschlandDeutschland HO2 13 13.
9 9 11 DNF DNF 10 11 10 7 11 DNF DNF 7 5 12 4 12 10 8 5
2008 Prema Powerteam Mercedes-Benz DeutschlandDeutschland HO1 ItalienItalien MUG FrankreichFrankreich PAU DeutschlandDeutschland NOR NiederlandeNiederlande ZAN DeutschlandDeutschland NÜR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich BRH SpanienSpanien CAT FrankreichFrankreich LMS DeutschlandDeutschland HO2 16,5 14.
DNF 7 8 9 6 3 21 DNF 15 15 DNF DNF 16 14 6 16 6 2 9 11

Einzelergebnisse in der Formel-Renault-3.5-Meisterschaft[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Punkte Rang
2009 Epsilon Euskadi SpanienSpanien CAT BelgienBelgien SPA MonacoMonaco MON UngarnUngarn HUN Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich SIL FrankreichFrankreich BUG PortugalPortugal ALG DeutschlandDeutschland NÜR SpanienSpanien ALC 5 25.
                  10* 17 DNF 9        

Einzelergebnisse in der GP2-Asia-Serie[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 Punkte Rang
2009/2010 Trident Racing Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE BahrainBahrain BRN BahrainBahrain BRN 0 27.
    DNF 13     14 12
2011 Racing Engineering Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE ItalienItalien ITA         8 9.
DNF 22 7 1        

Einzelergebnisse in der GP2-Serie[Bearbeiten]

Jahr Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 Punkte Rang
2009 Racing Engineering SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON TurkeiTürkei TUR Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN Europaische UnionEuropäische Union EUR BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA PortugalPortugal POR         4 21.
DNF 19 DNF DNF 12 7 13 DNF 16 8 11 11 DNF DNF 10 DNF 15 DNF 9 3        
2010 Racing Engineering SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON TurkeiTürkei TUR SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE         51 4.
3 6 3 DNF 8 1 5 7 3 3 4 6 16 7 DNF DNS DNF 12 4 4        
2011 Racing Engineering TurkeiTürkei TUR SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA             30 8.
8 15 6 2 DNF 18 4 5 6 2 7 DNF 10 DNF 6 6 13 7            
2012 Barwa Addax Team MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON SpanienSpanien ESP Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN 0 28.
    19* 11 DNF DNF                                    
2013 MP Motorsport MalaysiaMalaysia MAS BahrainBahrain BRN SpanienSpanien ESP MonacoMonaco MON Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR DeutschlandDeutschland GER UngarnUngarn HUN BelgienBelgien BEL ItalienItalien ITA SingapurSingapur SIN Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate UAE     23 18.
                        14 DNF 20 19 18 9 10 21 5 2    

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Perez gewinnt turbulenten Sprint“ (Motorsport-Total.com am 29. August 2010)
  2. „Vietoris und Clos weiter bei Racing Engineering“ (Motorsport-Total.com am 27. Januar 2011)
  3. „GP2 - Rapax mit zwei neuen Fahrern“ (Motorsport-Magazin.com am 5. November 2011)
  4. „HRT: Clos zieht sich achtbar aus der Affäre“ (Motorsport-Total.com am 15. November 2011)
  5. „Clos wird Testfahrer bei HRT“ (Motorsport-Total.com am 13. Februar 2012)
  6. „GP2 - Clos ersetzt Kral bei Addax“ (Motorsport-Magazin.com am 18. April 2012)
  7. Timo Pape: „http://www.motorsport-total.com/formelsport/news/2013/07/clos-steigt-bei-mp-motorsport-ein-ghirelli-geht-zu-lazarus-13072501.html“. Motorsport-Total.com, 25. Juli 2013, abgerufen am 25. Juli 2013.
  8. „Formel 1 - Clos plant Einstieg in die Formel 1“ (Motorsport-Magazin.com am 14. März 2011)

Weblinks[Bearbeiten]