Danica McKellar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McKellar (2007)

Danica Mae McKellar (* 3. Januar 1975 in La Jolla, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Mathematikerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Erstmals im Fernsehen zu sehen war McKellar in der Fernsehserie Unbekannte Dimensionen (The Twilight Zone). Bekannt wurde sie durch die Familienserie Wunderbare Jahre, in der sie von 1988 bis 1993 die Rolle der Winnie Cooper verkörperte.

Neben mehreren kleinen Rollen in weiteren Fernsehserien spielte McKellar auch in einigen eher unbedeutenden Filmen mit.

Mit dem Kurzfilm „speechless…“ debütierte sie als Regisseurin.

2003 spielte sie im San Diego Repertory Theatre in dem Stück proof die Rolle der Catherine.

Bis 1998 studierte McKellar an der UCLA, schloss mit „summa cum laude“ ab und erhielt den Bachelor of Science im Fach Mathematik. Das Chayes-McKellar-Winn-Theorem ist u. a. nach ihr benannt. Noch heute hält sie Vorträge an Universitäten und arbeitet als Gastdozentin an der UCLA.

McKellar schrieb vier Sachbücher, die das Ziel haben, Schülerinnen die Angst vor der Mathematik zu nehmen: Math Doesn't Suck, Kiss My Math, Hot X: Algebra Exposed und Girls Get Curves – Geometry Takes Shape.

Privates[Bearbeiten]

2001 lernte McKellar den Komponisten Mike Verta kennen. Am 22. März 2009 heirateten die beiden in McKellars Heimatstadt. Das erste Kind des Paares wurde am 7. September 2010 geboren. Im Juni 2012 reichte das Paar die Scheidung ein.[1]

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1985–1987: Unbekannte Dimensionen (The Twilight Zone) (Fernsehserie)
  • 1990: Das total verrückte Ferienlager (Camp Cucamonga) (Fernsehfilm)
  • 1992: Sidekicks
  • 1988–1993: Wunderbare Jahre (The Wonder Years) (Fernsehserie)
  • 1994: Babylon 5 (Fernsehserie)
  • 1994: Die Babyhändler – Tränen einer Mutter (Moment of Truth: Cradle of Conspiracy) (Fernsehfilm)
  • 1994: Walker, Texas Ranger (Fernsehserie)
  • 1994: Lady Cops (Sirens) (Fernsehserie)
  • 1996: Wer hat meine Tochter ermordet? (Justice for Annie: A Moment of Truth Movie) (Fernsehfilm)
  • 1998: Love Boat – Auf zu neuen Ufern (Love Boat: The Next Wave) (Fernsehserie)
  • 1999: Random Play (Fernsehserie)
  • 1998–1999: Die lieben Kollegen (Working) (Fernsehserie)
  • 2001: The Killer Next Door (Good Neighbor)
  • 2001: Lady Cops – Knallhart weiblich (The Division) (Fernsehserie)
  • 2001: XCU: Extreme Close Up
  • 2001: speechless… (Kurzfilm)
  • 2001: Eben ein Stevens (Even Stevens) (Fernsehserie)
  • 2002: Black Hole
  • 2002: Virgil – Voll verliebt! (Sex and the Teenage Mind)
  • 2002: Reality School (Kurzfilm)
  • 2002: Jane White Is Stick & Twisted
  • 2002: The Year That Trembled
  • 2002: Hip, Edgy, Sexy, Cool
  • 2002–2003: The West Wing (Fernsehserie)
  • 2004: Raising Genius / Bathroom Boy
  • 2004: Century City (Fernsehserie)
  • 2004: Intermission (Kurzfilm)
  • 2004: Quiet Kill / Nightmare Boulevard
  • 2004: Eve (Fernsehserie)
  • 2005: Navy CIS (Navy NCIS: Naval Criminal Investigative Service) (Fernsehserie)
  • 2005: Jack & Bobby (Fernsehserie)
  • 2005: New York Cops – NYPD Blue (Fernsehserie)
  • 2005: Strong Medicine: Zwei Ärztinnen wie Feuer und Eis (Fernsehserie)
  • 2005: Spur der Verwüstung (Path of Destruction) (Fernsehfilm)
  • 2005–2007: How I Met Your Mother (Fernsehserie)
  • 2006: Inspector Mom (Fernsehfilm)
  • 2006–2007: Inspector Mom (Fernsehserie)
  • 2007: Inspector Mom: Kidnapped in Ten Easy Steps (Fernsehfilm)
  • 2007: Hack! – Wer macht den letzten Schnitt?
  • 2008: Heatstroke – Insel der Aliens (Heatstroke)
  • 2009: 21 and a Wake-Up
  • 2010: The Big Bang Theory (Fernsehserie, Gastauftritt)
  • seit 2010: Young Justice (Originalstimme von Miss Martian)
  • 2013: Tasmanian Devils (Fernsehfilm)

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Danica McKellar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. tmz.com: Winnie from ‘Wonder Years’ Files for Divorce. Zugriff am 8. Juni 2012.