Daniel Akerson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Akerson (* 21. Oktober 1948 in Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Manager.

Leben[Bearbeiten]

Akerson wuchs in Mankato, Minnesota auf. Von 1970 bis 1975 war er als Marineoffizier tätig. Er studierte Ingenieurwissenschaften an der U.S. Naval Academy in Annapolis, Maryland und der London School of Economics.

Nach seinem Studium arbeitete Akerson ab 1983 für das Unternehmen MCI Communications. 1993 wechselte er zum US-amerikanischen Halbleiterhersteller General Instrument, wohin er Donald Rumsfeld folgte.[1] 1996 wurde Akerson als CEO des Unternehmens Nextel berufen. Ab 1996 war er bei Nextlink Communications (später in XO Communications umbenannt) beschäftigt.[2] 2003 wechselte er zum Unternehmen Carlyle Group.[3]

Akerson war als Nachfolger von Edward Whitacre seit 1. September 2010 CEO und seit 1. Januar 2011 Vorsitzender des US-amerikanischen Unternehmens General Motors.[4] Im Januar 2014 trat Mary Barra Akersons Nachfolge an.

Akerson ist verheiratet und hat drei Kinder. Er lebt mit seiner Familie in McLean, Virginia.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. New York Times: MCI's president quits in a surprise move
  2. Washington Post: XO Chairman Akerson to leave
  3. Washington Post: Carlyle Group Prepares for the Next Generation
  4. Washington Post: New GM board members named