Daniel Alfredson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den schwedischen Filmemacher. Für den schwedischen Eishockeyspieler siehe Daniel Alfredsson
Daniel Alfredson (2011)

Hans Daniel Björn Alfredson (* 23. Mai 1959 in Stockholm)[1] ist ein schwedischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Hans Daniel Björn Alfredson ist der Sohn des Schauspielers und Komikers Hans Alfredson und ältere Bruder des Filmregisseurs Tomas Alfredson. Alfredson gab 1993 mit Die Tote im Göta-Kanal und Kommissar Beck: Der Mann auf dem Balkon sein Regiedebüt. Für letzteren erhielt er 1994 eine Nominierung als Bester Regisseur und eine Auszeichnung für das Beste Drehbuch beim schwedischen Filmpreis Guldbagge. Nachdem er den Regiepreis 1998 für den Thriller Tic Tac gewann, erhielt Alfredson internationale Aufmerksamkeit als er 2009 bei den beiden Literaturverfilmungen Verdammnis und Vergebung die Regie übernahm.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1993: Die Tote im Göta-Kanal (Roseanna)
  • 1993: Kommissar Beck: Der Mann auf dem Balkon (Mannen på balkongen)
  • 1997: Tic Tac
  • 1999: Die Totenglocke (Dödsklockan)
  • 2004: Eiskalte Bedrohung (Hotet)
  • 2008: Wolf (Varg)
  • 2009: Verdammnis (Flickan som lekte med elden)
  • 2009: Vergebung (Luftslottet som sprängdes)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Guldbagge

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daniel Alfredson, sfi.se