Daniel Bernhard Weisweiller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Daniel Bernhard Weisweiller (* 1814 in Frankfurt am Main; † 13. Januar 1892 in Paris) wirkte als Bankier im Auftrag des Bankhauses Rothschild in Spanien.

Leben[Bearbeiten]

Er war der Sohn des Wechselmaklers Leopold David Weisweiler aus Frankfurt-Bockenheim.

Um 1821 begannen die Geschäfte der Rothschilds in Spanien, die zunächst von Lionel de Rothschild und ab 1834 von Daniel Bernhard Weisweiller in der spanischen Hauptstadt Madrid geführt wurden.

Während des ersten Charlistenkrieges unterstützte das Bankhaus Rothschild Maria Christina von Neapel-Sizilien und erhielt dafür ein Monopol auf die Förderung und den Vertrieb von Quecksilber, wozu auch die Konzession für die Quecksilberminen von Almadén gehörte. [1] Beim Amalgamprozess wird Gold mit Quecksilber vom Lagergestein getrennt. Mit einem Monopol auf Quecksilber konnte in gewissem Rahmen das waschen von Gold kontrolliert werden.

Weisweiller heiratete am 1. Mai 1843 Adeline Helbert (*1825 in London; † 1892 in Paris). Ihre gemeinsame Tochter, Adela Weisweiller († 23. Januar 1925 in Cannes) wurde am 11. Februar 1845 in Madrid geboren und heiratete André Capron, den Bürgermeister von Cannes. [2]

Von 1835 bis 1931 errichtete die Rothschilds in Spanien ein Unternehmensnetzwerk. Zu den Geschäftsfeldern gehörten Finanzdienstleistungen für das Finanzministerium und die Banco de España sowie die Kontrolle der Rio Tinto Co., der Société Minière et Metallurgique Peñarroya und der Compañía de los Ferrocarriles de Madrid a Zaragoza y Alicante, der Deutsch y Compañía die dominierende spanische Erdölraffinerie, Ende des 19. Jahrhunderts. [3]

Am 1. Januar 1855 gründete Weisweiller mit Ignacio Bauer die Weisweiller & Bauer Cía.

1856 wurde in Spanien ein Gesetz aufgehoben, welches internationale Investitionen in spanische Gesellschaften untersagte. [4]

Ab 1856 investierte das Bankhaus Rothschild in spanische Eisenbahngesellschaften, während die Weisweiller & Bauer Cía. in die Einrichtung von Gasversorgungsleitungsnetzen investierte. [5]

Weisweiller war Konsul von Franz II. (HRR), Generalkonsul von Maximilian II. Joseph von Bayern und Vertreter der Stadtstaaten Bremen und Lübeck in Madrid.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gonzalo Álvarez Chillida, El antisemitismo en España: la imagen del judío, 1812-2002
  2. http://www.porges.net/FamilyTreesBiographies/PorgesWeisweiller.html
  3. Miguel A. López-Morell, José Maria O'Kean Alonso, La red de negocios de la Casa Rothschild en Espana como una estructura de toma de decisiones y de gestión empresarial, Universidad de Murcia
  4. Gaceta de Madrid, 07/02/1853, Gran baile en la casa de Mr. Daniel Weisweiller. En la noche del sábado último se verificó un gran baile en casa de Mr. Daniel Weisweiller. Esta fiesta, de las mas brillante y animadas de un invierno que tan fecundo ha sido en ellas ofreció toda clase de atractivos á los concurrentes. Los salones se hallaban adornados con tanto lujo como elegancia, llamdo la atención en uno los magnificos tapices antiguos que cubrian sus paredes. Infinitas macetas y jarrones de flores embellecian la escalas y las antesalas, y el buffet estuvo servide con delicadeza y abundancia. Entre la concurrencía, perteneciente toda á la alta sociedad, figurban las hijas de S. M. la REINA Madre, el Sr. Duque de Riánsares, y los Sres. Ministros de la Guerra, Gracia y Justicia y Marina. Inútil es añadir que Mr. y Mma. Weisweiller hicieron lo honores con su acostumbrada amabilidad y buen tono. No fué tampoco menos brillante el baile que dieron los Condes de Casa Bayona la noche de 2 de Febrero, y con el cual han terminado por ahora sus notables reuniones.
  5. Mercedes Arroyo, The gas of Madrid and the foreign credit companies in Spain, 1856-1890, Universidad de Barcelona