Daniel Boone (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Daniel Boone
Originaltitel Daniel Boone
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr 1964-1970
Länge 60 Minuten
Episoden 165 in 6 Staffeln
Genre Western
Titelmusik The ImperialsDaniel Boone
Produktion Barney Rosenzweig
Ted Schliz
George Sherman
Joseph Silver
Musik Vera Matson
Lionel Newman
Erstausstrahlung 24. September 1964 auf NBC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
1971 auf DFF 1
Besetzung

Daniel Boone ist eine US-amerikanische Westernserie, die zwischen 1964 und 1970 produziert wurde und lose auf der historischen Figur des Daniel Boone basiert.

Handlung[Bearbeiten]

Erzählt wird die Geschichte des Trappers und Wildwest-Pioniers Daniel Boone, der um 1770 herum Kentucky erschloss. Im Mittelpunkt der Serie steht sowohl der Kampf der Siedler gegen Indianer und Banditen als auch seine Beziehung zu Freunden und Familie. Mit seiner Frau Rebecca hat er zwei Kinder: Israel und Jemima. Zu seinen Freunden zählt der Cherokee-Indianer Mingo, Josh Clements und in späteren Staffeln auch Cincinnatus sowie der entflohene Sklave Gabe Cooper.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der historisch belegte Daniel Boone hatte nicht zwei, sondern zehn Kinder. Das Fernsehen der DDR zeigte 1971 34 Folgen der Serie, erst Oktober 1989 zeigte Sat. 1 in der Bundesrepublik Deutschland 108 Folgen in neuer Synchronisation. Auf Premiere wurden neben im Jahr 2000 zudem weitere 26 der insgesamt 165 produzierten Folgen ausgestrahlt.

In den 34 in der DDR ausgestrahlten Folgen hatten Gerhard Paul Daniel Boone, Karin Reif Becky Boone sowie Werner Kamenik Cincinnatus gesprochen. In den Sat. 1-Folgen wurde Daniel Boone schließlich von Eberhard Mellies, Becky Boone von Hanna Bechstedt (ehem. Hanna Mönig) und Cincinnatus von Hasso Zorn gesprochen.[1]

Hauptdarsteller Fess Parker hatte in den 1950er Jahren mit Davy Crockett bereits einen weiteren Wildwest-Pionier in der Disney-Fernsehserie Davy Crockett gespielt.

DVD-Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die ersten beiden Staffeln wurden in den Vereinigten Staaten am 26. September 2006, am 186 Todestag Boones veröffentlicht. Bis 2008 erschienen alle sechs Staffeln auf DVD. Eine deutschsprachige Veröffentlichung steht bislang noch aus, in Großbritannien erschienen die ersten drei Staffeln 2007 in Regionalcode 2.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Daniel Boone in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 22. Mai 2014.