Daniel Díez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Dani Díez
Daniadidascerca.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Daniel Díez de la Faya
Geburtstag 7. April 1993
Geburtsort Madrid, Spanien
Größe 201 cm
Position Small Forward
Vereinsinformationen
Verein Real Madrid
Liga Liga ACB
Trikotnummer 11
Vereine als Aktiver
Seit002011 SpanienSpanien Real Madrid
2012–2013 SpanienSpanienLagun Aro GBC (Leihe)
Seit002014 SpanienSpanienLagun Aro GBC (Leihe)
Nationalmannschaft1
Seit 0 2014 Spanien 7
1Stand: 30. August 2014

Daniel „Dani“ Díez de la Faya (* 7. April 1993 in Madrid) ist ein spanischer Basketballspieler. Er spielt auf der Position des Small Forwards.

Laufbahn[Bearbeiten]

Daniel Díez begann seine Junioren-Laufbahn im Jahre 2005 bei CB Estudiantes. Im Sommer 2009 wechselte der damals 16-Jährige in die Jugendakademie von Real Madrid. Dort durchlief er diverse Nachwuchsteams bevor er In der Saison 2011/12 in den ersten Kader übernommen wurde, parallel dazu jedoch mit der B-Mannschaft in der EBA, der vierten spanischen Spielklasse spielte. Am 18. Dezember 2011 feierte er in einem Ligaspiel gegen Assignia Manresa sein Debüt in der ersten Division. Im Sommer 2012 wechselte er auf Leihbasis für ein Jahr zum Erstligisten Lagun Aro GBC um Spielpraxis zu sammeln. Zur Saison 2013/14 kehrte er zu Real Madrid zurück. Bei den Hauptstädtern gewann er den Supercup sowie den nationalen Pokal, in der Euroleague scheiterte er mit seiner Mannschaft erst im Endspiel. Zur Saison 2014/15 wurde er erneut an Lagun Aro GBC ausgeliehen.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Daniel Díez gewann mit Spaniens U-16-Nationalteam die Europameisterschaft 2009. Ein Jahr darauf war er Teil des Aufgebots für die U-17-WM in Hamburg, belegte mit seinem Land jedoch nur den 10. Endrang. Im Sommer 2011 gewann er mit Spanien die Goldmedaille bei der U-18-Europameisterschaft in Breslau, brachte es auf durchschnittlich 12,2 Punkte und 10,4 Rebounds pro Spiel und wurde ins All-Tournament Team gewählt.[1] Bei der U-20-EM 2012 erreichte er mit seinem Land die Bronzemedaille und wurde erneut für seine individuellen Leistungen (14,3 Punkte; 5,8 Rebounds) ins Team des Turniers gewählt.[2] Ein Jahr später bestritt er zum zweiten Mal die U-20-Europameisterschaft. Die Spanier beendeten das Turnier erneut auf dem dritten Platz, Dani Díez war mit 18,7 Punkten pro Spiel Topscorer des Turniers und wurde abermals ins All-Tournament Team gewählt.[3]

Am 12. August 2014 feierte Dani Díez in einem Testspiel gegen die Türkei sein Debüt in der A-Nationalmannschaft.[4]

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten]

Real Madrid

Nationalmannschaft

  • U-20-Europameisterschaft 2013: Bronze
  • U-20-Europameisterschaft 2012: Bronze
  • U-18-Europameisterschaft 2011: Gold
  • U-16-Europameisterschaft 2009: Gold

Ehrungen

  • Topscorer uns Wahl ins All-Tournament Team der U-20-Europameisterschaft 2013
  • Wahl ins All-Tournament Team der U-20-Europameisterschaft 2012
  • Wahl ins All-Tournament Team der U-18-Europameisterschaft 2011

Weblinks[Bearbeiten]

  • Profil auf acb.com (spanisch)
  • Profil auf euroleague.net (englisch)
  • Profil auf fiba.com (englisch)
  • Profil auf realmadrid.com (spanisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Redondo named U18 MVP. In: FIBA Europe. 31. Juli 2011, abgerufen am 18. Dezember 2011 (englisch).
  2. Westermann Heads All Tournament Team. In: FIBA Europe. 22. Juli 2012, abgerufen am 23. Juli 2012 (englisch).
  3. Della Valle Heads All Tournament Team. In: FIBA Europe. 21. Juli 2013, abgerufen am 21. Juli 2013 (englisch).
  4. RUTA Ñ14: España sigue sólida e imbatible (77-55). In: feb.es. 12. August 2014, abgerufen am 30. August 2014 (spanisch).