Daniel DiNardo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daniel Kardinal DiNardo
Wappen von Kardinal DiNardo

Daniel Nicholas Kardinal DiNardo (* 23. Mai 1949 in Steubenville, Ohio) ist Erzbischof von Galveston-Houston.

Leben[Bearbeiten]

Nach dem Besuch der St. Anne Grade School (1955–1963) zu Castle Shannon und der Jesuitenschule in Pittsburgh (1963–1967), besuchte DiNardo das St. Paul Priesterseminar und die Duquesne Universität (1967–1969). Ab 1969 war er Student an der Catholic University of America, wo er seine Studien mit einem Magister der Philosophie abschloss.

Am 16. Juli 1977 durch Bischof Vincent Martin Leonard zum Priester des Bistums Pittsburgh geweiht, war er anschließend Kaplan der Pfarrei St. Pius X. und ab 1981 Vizekanzler der Kurie des Bischofs von Pittsburgh und Professor am St. Paul Priesterseminar. Von 1984 bis Dezember 1990 in Rom lebend und in der Kongregation für die Bischöfe tätig, wurde er anschließend in seiner Heimatdiözese Stellvertretender Leiter des Sekretariates für die katholischen Schulen im Generalvikariat und Seelsorger der Madonna del Castello Church in Swissvale. 1994 wurde er Pfarrer der neuen Gemeinde St. Peter and Paul in Franklin Park Borough.

1997 zum Koadjutor des Bischofs von Sioux City ernannt, empfing er am 7. Oktober 1997 durch Bischof Lawrence Donald Soens die Bischofsweihe. Mitkonsekratoren waren der Bischof von Pittsburgh, Donald William Wuerl, und der Bischof von La Crosse, Raymond Leo Burke. Seit dem 28. November 1998 selbst Bischof von Sioux City, wurde er am 16. Januar 2004 Koadjutor des Bischofs von Galveston-Houston[1]. Er erhielt am 29. Dezember 2004 mit der Erhebung des Bistums zum Erzbistum den persönlichen Titel Erzbischof[2] und wurde am 28. Februar 2006 Erzbischof daselbst[3].

Am 24. November 2007 nahm ihn Benedikt XVI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche Sant’Eusebio in das Kardinalskollegium auf. Kardinal DiNardo nahm am Konklave 2013 teil, nachdem Benedikt XVI. am 28. Februar 2013 zurückgetreten war.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Römische Kurie[Bearbeiten]

Daniel Kardinal DiNardo ist Mitglied folgender Institutionen der Römischen Kurie:

Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem[Bearbeiten]

Kardinal DiNardo ist Großprior der Statthalterei USA South Western des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Ehrungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nomina del Coadiutore di Galveston-Houston (U.S.A.). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 16. Januar 2004, abgerufen am 28. Dezember 2014 (italienisch).
  2. Erezione della Provincia Ecclesiastica di Galveston-Houston (U.S.A.) e Nomina del Primo Arcivescovo Metropolita. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 29. Dezember 2004, abgerufen am 28. Dezember 2014 (italienisch).
  3. Rinuncia dell’Arcivescovo di Galveston-Houston (U.S.A.). In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls], 28. Februar 2006, abgerufen am 28. Dezember 2014 (italienisch).
  4. Nomina di Cardinali Membri dei Dicasteri della Curia Romana. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 12. Juni 2008, abgerufen am 28. Dezember 2014 (italienisch).
  5. Nomina di Membri e di Consultori del Pontificio Consiglio della Cultura. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 17. Januar 2009, abgerufen am 28. Dezember 2014 (italienisch).
  6. Comunicato della Sala Stampa della Santa Sede. In: Tägliches Bulletin. Presseamt des Heiligen Stuhls, 8. März 2014, abgerufen am 28. Dezember 2014 (italienisch).


Vorgänger Amt Nachfolger
Joseph Anthony Fiorenza Erzbischof von Galveston-Houston
seit 2006
...
Lawrence Donald Soens Bischof von Sioux City
1998-2005
Ralph Walker Nickless