Daniel Felgenhauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Daniel Felgenhauer
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Mai 1976
Geburtsort HofDeutschland
Größe 173 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–1988
1988–1997
ASGV Döhlau
FC Bayern Hof
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1994–1997
1997–1998
1997–2001
2001–2003
2002–2003
2003–2005
2005–2009
2009–2010
2010–2013
FC Bayern Hof
SpVgg Greuther Fürth (Amat.)
SpVgg Greuther Fürth
Borussia Mönchengladbach
Borussia Mönchengladbach (Amat.)
LR Ahlen (Leihe)
SpVgg Greuther Fürth
Rot Weiss Ahlen
SpVgg Bayern Hof
109 (31)
7 0(2)
109 (16)
21 0(1)
9 0(2)
49 0(6)
103 0(4)
10 0(0)
96 (11)
Stationen als Trainer
04–09/2010
2013–2014
2014–
SpVgg Bayern Hof
SpVgg Bayern Hof
MSV Duisburg (Co-Trainer)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Daniel Felgenhauer (* 10. Mai 1976 in Hof) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Karriere[Bearbeiten]

Das Fußballspiel lernte Felgenhauer beim ASGV Döhlau, bevor er in den Nachwuchs zum FC Bayern Hof wechselte. Dort debütierte er bereits mit 18 Jahren in der ersten Mannschaft, die 1994 in die Bayernliga aufstieg. Der torgefährliche Mittelfeldspieler spielte bis 1997 bei Bayern Hof, bevor er zur SpVgg Greuther Fürth in die 2. Bundesliga wechselte. Dort wurde er in den folgenden Jahren zum Leistungsträger und später auch zum Mannschaftskapitän.

2001 wechselte er für eine Ablösesumme von 1.250.000 Euro in die Bundesliga zu Borussia Mönchengladbach. Nach zwei Spielzeiten, in denen er lediglich 21 Spiele bestritt und ein Tor erzielte, wechselte er zurück in die 2. Bundesliga zu LR Ahlen, bevor er 2005 an seine alte Wirkungsstätte zu Greuther Fürth zurückkehrte. In der 2. Bundesliga bestritt Felgenhauer bis 2006 insgesamt 183 Spiele und erzielte 24 Tore. Ab der Saison 2007/08 trug Felgenhauer die Kapitänsbinde bei Fürth.

Da sein Vertrag in Fürth nicht verlängert wurde, wechselte er zur Saison 2009/10 zurück zu Rot Weiss Ahlen. Sein dortiger Vertrag wurde am 9. Januar 2010 rückwirkend zum 31. Dezember 2009 aufgelöst. Am 16. April 2010 verpflichtete ihn Bayernligist SpVgg Bayern Hof als Spielertrainer. Ab 24. September 2010 wechselte er bei den Hofer Bayern auf die Position des Teammanagers, steht aber auch weiterhin im Spielerkader. Mit dem Verein qualifizierte er sich in der Saison 2011/12 für die neue Regionalliga Bayern. Nach der Beurlaubung von Norbert Schlegel übernahm Felgenhauer gegen Ende der Saison 2012/13 erneut das Traineramt bei den abstiegsbedrohten Hofern. In zwei Relegationsspielen gegen Großbardorf traf Felgenhauer jeweils und sicherte den Bayern damit den Klassenerhalt. Danach gab Bayern Hof bekannt, dass Felgenhauer Trainer bleibt. Seine Spielerkarriere beendete er dafür. Am 1. April 2014 trennte sich der Verein von Felgenhauer.[1]

Zur Saison 2014/2015 wurde Felgenhauer unter Gino Lettieri Co-Trainer beim Drittligisten MSV Duisburg, bei dem er einen Vertrag bis 2015 unterschrieb.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. kicker.de: Bayern Hof entlässt Trainer Felgenhauer
  2. MSV verpflichtet Co-Trainer Daniel Felgenhauer, abgerufen am 8. Juli 2014 auf rp-online.de